Die Android-Oberfläche hat sich in den vergangenen 10 Jahren mehrmals stark gewandelt und auch die verwendete Grundfarbe geändert. Begonnen hatte man bei einem Grau, ging dann später zu einem sehr dunklen Grau bis Schwarz über, um dann vor einigen Jahren mit dem Material Design wieder bei hellen Oberflächen zu landen. Mit Android Q dürfte Google die beiden Welten zusammenführen und endlich den seit Jahren ersehnten Dark Mode in das Betriebssystem bringen.
Immer mehr Android-Aps aus dem Hause Google bekommen in den letzten Wochen einen Dark Mode spendiert, der die bekannten Oberflächen in ein dunkles Design taucht. Da Googles Ingenieure endlich zu der Erkenntnis gekommen sind, dass dunkle Oberflächen den Akku schonen, wird das nun konsequent umgesetzt. Seit wenigen Stunden steht ein Update für die Google Phone-App zur Verfügung, die nun optional in den dunklen Modus gebracht werden kann.
Googles Ingenieure haben vor wenigen Tagen festgestellt, dass helle Oberflächen sehr stark am Akku ziehen und reagieren nun gleich mit dem nächsten Dark Mode auf diese Entdeckung. Seit wenigen Stunden wird der Dark Mode auch für die Kontaktverwaltung Google Contacts ausgerollt, die optional nun mit einer sehr dunklen Oberfläche nutzbar ist. Und es dürfte nicht die letzte App bleiben.
Google Maps hat sich längst von einem einfachen Kartendienst zu einer umfangreichen Plattform entwickelt, die kaum noch Wünsche offen lässt und zu jedem Ort dieser Welt zahlreiche Informationen enthält. Dieser Status soll, vor allem nach dem anstehenden Verlust von Google+ weiter ausgebaut und das Produkt noch zentraler platziert werden. Dazu bekommen viele Nutzer nun eine neue Folgen-Funktion, mit der man über die favorisierten Orte auf dem Laufenden bleiben kann. Derzeit leider noch nicht in Deutschland, aber das dürfte sehr bald folgen.
Unter Android ist Google Maps der unangefochtene Marktführer, trotz der großen Konkurrenz. Auf Apples iOS-Plattform hingegen sieht das etwas anders aus, denn dort steht Apple Maps als Standardlösung zur Verfügung, während Google Maps nachträglich heruntergeladen werden muss. Bisher hat Google Maps im Vergleich zu Apple Maps qualitativ die Nase weit vorne, aber das könnte sich in Zukunft ändern, denn auf einem Teil der Karte hat Apple nun einen extrem großen Sprung gemacht.
In der vergangenen Woche hat Google die Pixel 3-Smartphones vorgestellt, die sich äußerlich kaum von ihren Vorgängern unterscheiden, aber dafür hat sich unter dem Rahmen natürlich einiges getan. Schon beim ausführlichen Teardown der Pixel 3-Smartphones ist ein kleiner Chip entdeckt worden, der nun von Googles Ingenieuren näher beschrieben wird. Dabei handelt es sich um den Titan M-Sicherheitschip.
Seit vielen Jahren fordern die Nutzer einen optionalen Dark Mode für Android, der es ermöglicht, die gesamte Oberfläche des Betriebssystems in ein dunkles Design zu tauchen. Doch jedes Jahr aufs Neue werden die Nutzer enttäuscht - doch Android Pie dürfte das letzte Kapitel gewesen sein, denn Googles Designer haben die dunklen Oberflächen endlich für sich entdeckt. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis auf die "großen" Apps eine dunkle Oberfläche bekommen.
In weniger als eine Woche liegt das Made by Google-Event bereits hinter uns und spätestens dann sind auch die Pixel 3 Smartphones kein Geheimnis mehr. Bisher hat Google nie mehr als zwei Smartphones gleichzeitig vorgestellt, doch die Gerüchteküche brodelt in jedem Jahr über ein weiteres Gerät. Dem nimmt sich Google nun an und befeuert wieder einmal die "Pixel Ultra"-Gerüchte.
Schon seit vielen Monaten gibt es Gerüchte über einen Einstieg Googles in die Videospielbranche, wobei bisher allerdings völlig unklar war, wie dieser genau aussehen wird. Jetzt hat Google selbst einen ersten großen Schritt verkündet, mit dem man Spiele direkt in den Chrome-Browser bringen möchte - und zwar AAA-Titel. In den nächsten Tagen werden die ersten Nutzer Zugriff auf das Project Stream bekommen.
Nachdem Google das Stichwort "Dark Mode" jahrelang gekonnt umschifft hat, gibt es in den letzten Monaten eine wahre Häufung an Neuerungen bzw. neuen dunklen Oberflächen. In wenigen Wochen wird nun tatsächlich auch der Google Chrome-Browser einen Dark Mode bekommen, allerdings vorerst nur unter Mac OS und auch nur auf Basis der systemweiten Einstellungen des Betriebssystems.