Pixel 4: Gesichtserkennung – die neue Google Kamera-App soll häufig fotografierte Personen bevorzugen

pixel 

In wenigen Tagen wird Google zwei oder drei Pixel 4-Smartphones vorstellen, die neben der deutlich verbesserten Hardware auch viele neue und aktualisierte Apps im Gepäck haben werden. Eines der Highlights ist in jedem Jahr die Google Kamera-App, über die bereits im Vorfeld sehr viel bekannt geworden ist – und nun gibt es wieder einen interessanten Einblick. Die Kamera-App soll eine Gesichtserkennung erhalten und häufig fotografierte Personen bevorzugen.


google pixel 4 xl

Die Pixel 4-Smartphones werden neben dem Radar-Sensor und vielen weiteren Neuerungen auch eine sehr starke Gesichtserkennung mit an Bord haben, an der Google sehr lange entwickelt hat und das Entsperren ohne Wartezeit ermöglichen möchte. Nun scheint es so, dass ein Teil dieser verbesserten Gesichtserkennung auch bei der Google Kamera zum Einsatz kommen soll. In der neuesten Version der App wurden eindeutige Hinweise darauf entdeckt, dass die vor der Linse befindlichen Personen erkannt werden sollen.

When you take photos with multiple people, Camera will automatically focus on the people you photograph most.

Frequent Faces data is only saved on this device, and can only be accessed by this Camera app.

When you turn off Frequent Faces, faces data will be deleted.

Frequent Faces will be available when you open Camera from the lock screen.

Google Kamera soll Personen, die häufig fotografiert werden, automatisch erkennen und den Fokus auf diese richten. Wer sich also selbst mit vielen anderen Menschen im Hintergrund fotografieren möchte, muss dadurch nicht befürchten, dass der Fokus auf die Personen im Hintergrund gerichtet ist. Zwar fokussieren sehr viele Kamera-Apps auf Gesichter im Vordergrund, aber dennoch ist es manchmal auch für die Kamera unmöglich zu erkennen, welche Person nun eigentlich die wichtigste auf dem Foto ist.



android camera logo

Die neue Funktion nennt sich auf Englisch Frequent Faces und wird die Daten der Gesichter wohl direkt in der Kamera-App speichern und diese nicht mit anderen Apps wie etwa Google Fotos oder auch der Gesichtserkennung der Smartphones synchronisieren – ausschließen lässt sich das aber nicht. Eine spätere Verknüpfung von Google Fotos und Google Kamera wäre in diesem Punkt vielleicht sogar ganz sinnvoll – wenn der Nutzer das denn möchte.

Es sind diese Kleinigkeiten, die die Google Kamera-App in diesem Jahr sehr interessant machen. Einen riesigen Sprung wie beim letztjährigen Nachtmodus wird es in diesem Jahr wohl nicht geben, aber die verbesserte Astro-Fotografie, die optimierten Fotos bei Bewegung und viele weitere Verbesserungen, die ihr am Ende des Artikels verlinkt findet, sorgen dann doch für ein schönes Gesamtpaket. Vorerst könnte einiges davon aber Pixel 4-exklusiv bleiben.

Wer möchte, kann die neue Kamera-App in der Version 7.1 direkt bei APK Mirror herunterladen und auf dem eigenen Pixel-Smartphone der älteren Generationen installieren.

» Made by Google: Googles Hardware-Produktion wird aus China abgezogen – Schutz vor Handelskrieg (Bericht)

» Pixel 4: Neue Google Rekorder-App mit Transkribierung und Suchfunktion für Sprachaufnahmen (Download)

Google Kamera: Neue Oberfläche | Neue Kamera-Tricks | Astro-Fotografie | Social Share

[XDA Developers]

Pixelbook Go: Massiver Leak zeigt Googles neues Chromebook mit allen Spezifikationen (Galerie & Video)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Pixel 4: Gesichtserkennung – die neue Google Kamera-App soll häufig fotografierte Personen bevorzugen"

  • Ideal für selbstverliebte Selfie-Enthusiasten. Deine Freunde im Hintergrund bleiben schön außen vor, aber dein Duckface und die Victory-Finger sind schön im Fokus. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.