Google One: Vorbild Amazon Prime – Abonnenten werden zu VIP-Nutzern und erhalten weitere Vorteile

google 

Google hat die Möglichkeit zum Kauf von zusätzlichem Speicherplatz für GMail, Drive und Google Fotos im vergangenen Jahr in das neu geschaffene Produkt Google One umbenannt und den zahlenden Abonnenten weitere Vorteile versprochen. Nun zeigt sich, dass das Angebot zu einem Kundenbindungsprogramm ausgebaut wird, das seit wenigen Tagen neue Rabatte im Google Store im Gepäck hat. Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung zum vermutlichen Vorbild Amazon Prime.


Grundsätzlich bietet Google jedem Nutzer ein Paket von 15 Gigabyte Speicherplatz an, das gemeinsam von GMail, Google Drive und auch Google Fotos genutzt werden kann. Wer die Produkte clever und vielleicht auch etwas sparsam nutzt, wird mit diesem Speicherplatz für sehr sehr lange Zeit auskommen und muss sich keine Gedanken um zusätzlichen Speicher machen. Wird dann doch welcher benötigt, kommt Google One ins Spiel.

google one logo

Google One bietet jedem Nutzer die Möglichkeit, zusätzlichen Speicherplatz zu kaufen, der in den drei erwähnten Produkten verwendet werden kann, um noch mehr E-Mails, Anhänge, Fotos und Videos in Originalqualität oder Dateien aller Art dauerhaft und sicher in der Cloud speichern zu können. Dafür gibt es mehrere Pakete von 100 GB bis zu 30 TB, die der Nutzer mit der Familie teilen und auch monatlich kündigen kann. Die Preise kann man als marktüblich beschreiben, es gibt günstigere und teurere, Google One ist da in der guten Mitte.

Schon von Beginn an war klar, dass man für diesen Speicherkauf kein neues Produkt schaffen muss, das noch dazu einen doch recht hochtrabenden Namen wie „Google One“ erhält – und von Anfang an wurde auch kommuniziert, das in Zukunft weitere Vorteile für die Nutzer geplant sind. Manchmal gibt es Vergünstigungen für Medien im Play Store, dauerhaft gibt es bis zu 40 Prozent Rabatt auf ausgesuchte Hotels und das war es dann aber auch schon wieder.

Erst in diesem Sommer hat man damit begonnen, den Google One-Nutzern tatsächlich etwas Gutes zu tun – denn in vielen Ländern bekamen sie einfach so einen Google Home Mini geschenkt, der ohne jegliche Kosten oder Versandgebühren bestellt werden konnte. Und nun geht es weiter.



Der kostenlose Home Mini Smart Speaker hatte verschiedene Gründe, aber es war ein exklusiver Vorteil, mit dem man den zahlenden Abonnenten endlich einmal einen attraktiven Vorteil geben konnte. Auch wenn man es eigentlich nicht so rechnen darf, war das immerhin ein Preisvorteil von 60 Euro, den Google den Nutzern geschenkt hat. Ausgehend davon, dass der Großteil nur 100 oder 200 GB-Abos abgeschlossen hat, sind das immerhin die Gebühren für 20 bis 30 Monate (!) – so lange gibt es Google One noch gar nicht. Die Milchmädchenrechnung sagt also, dass man als Nutzer bisher sogar Gewinn gemacht hat.

Rabatt im Google Store
Vor wenigen Tagen wurde der der nächste Vorteil angekündigt: Bis zu 10 Prozent Rabatt im Google Store bis zu einer maximalen Grenze von 300 Euro im Jahr. Wer ohnehin als Google-Fan ab und an in Google-Hardware investieren wollte, macht damit ein gutes Geschäft. Auch hier gilt: Der Rabatt ist nicht überragend und es wird keine Jubelschreie geben, aber als Extra oben drauf ist das doch ganz nett. Denn nicht vergessen, der Nutzer zahlt für den Speicherplatz und den 24/7-Support, nicht für die Vorteile.

Das wird mit Sicherheit nicht die letzte Aktion gewesen sein, denn Google One-Nutzer werden immer stärker als VIP-Nutzer herausgestellt, die man besonders an sich binden möchte. Dass bei Google Kunden- bzw. Fanbindung gerade ganz weit oben auf der Liste steht, hat sich ebenfalls vor wenigen Tagen durch die Einladung zu einem speziellen Pixel-Event für die größten Fans gezeigt. Das dürfte aber nichts mit Google One zu tun haben.

Vorbild Amazon Prime
Google dürfte sich Amazon Prime als Vorbild genommen haben, das seit langer Zeit sehr viel mehr als nur eine Versand-Flatrate ist, sondern den Nutzern jede Menge Vorteile von Exklusivprodukten über Blitzversand bis hin zu Filmen, Musik und weiteren Medien und Angeboten gibt. Eine große Wundertüte, die die Kunden an Amazon bindet. Genau diese Wundertüte macht nun auch Google auf, wie sich nicht nur an den Google Store-Gutscheinen zeigt.

Käufer eines Pixel 4 bekommen ein dreimonatiges Probe-Abo bei Google One geschenkt, wodurch die Bindung zwischen den Produkten und dem Cloudspeicher weiter gestärkt wird. Die einfache Rechnung wird es sein, dass die Kunden den Vorteil des unendlichen Speicherplatzes schon zu schätzen wissen und nach Ablauf des Zeitraums die 2 Euro im Monat für das Abo bezahlen werden. Dieser Plan könnte aufgehen, denn immerhin wurde der kostenlose Fotospeicher ersatzlos gestrichen.



amazon prime logo

Dieses neue Konstrukt, das sich mit Sicherheit gerade erst im Aufbau befindet, dürfte im Laufe der Zeit immer mehr Nutzer anziehen, denn Google hat auch den Wirkungsbereich von One ausgebaut. Gerade erst wurde Google One zur Backuplösung erklärt, für die man natürlich Speicherplatz kaufen sollte. Vielleicht wird man ja One-Nutzern auch immer mal wieder einen kostenlosen Stadia-Monat schenken oder umgekehrt Stadia-Nutzern einige One-Probemonate. Analog ließe sich das auch mit den YouTube- oder Google Play-Abonnenten umsetzen.

Ob Google mit One am Ende Geld verdient dürfte völlig zweitrangig sein, denn die Kundenbindung ist sehr viel wichtiger. Der Verkauf von Speicherplatz ist für ein Unternehmen mit der Infrastruktur von Google aber auch ein einfaches Geschäft – denn das Unternehmen besitzt unvorstellbare Mengen Speicherplatz und viele Nutzer belegen auch abseits der drei an Google One angebundenen Produkte sehr viel Speicherplatz. Auf der anderen Seite dürften viele Nutzer den Speicherplatz längst nicht voll ausnutzen und somit für etwas zahlen, dass sie gar nicht verwenden. Ein gutes Geschäft für den Verkäufer.

Für Google One-Abonnenten scheint die Plattform jedenfalls in Zukunft immer attraktiver zu werden, auch wenn sich damit effektiv natürlich kein Gewinn erzielen lässt – was viele Nutzer ja immer wieder erwarten, obwohl sie eine Gegenleistung für die paar Euro erhalten. Wir dürfen sehr gespannt sein, welche Vorteile in Zukunft noch folgen werden.

» Made by Google: Googles neue Helfer für das moderne Smart Home (Nest Mini, Nest Wifi & Nest Aware-Abo)

» Made by Google: Googles neue mobile Helfer für den Alltag (Pixel-Smartphones, Pixelbook Go & Pixel Buds)

» Google Fotos: Kurioser Bug verschafft vielen iPhone-Nutzern kostenlosen Speicherplatz für alle Fotos

Google Kalender: International planen – so lassen sich 2 Zeitzonen gleichzeitig im Kalender anzeigen & nutzen


Die Marke Google ist 167 Milliarden Dollar wert: Nur Apple ist wertvoller als Google und Amazon (Interbrand)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.