Auch ohne Google-Branding erfolgreich: 10 Marken, die nur wenigen als Google-Unternehmen bekannt sind

google 

Im Laufe der letzten 20 Jahre hat Google mehr als 200 Unternehmen übernommen, die in den verschiedensten Branchen aktiv waren und deren Technologien meist in künftige Google-Produkte eingeflossen sind. Es gibt aber auch viele Unternehmen, die auch heute noch unter ihrer Marke aktiv sind, bei denen den meisten Menschen gar nicht bewusst ist, dass sie zu Google gehören. Die folgenden 10 Beispiele dürften dazu gehören.


Sehr viele erfolgreiche Google-Produkte stammen ursprünglich aus Übernahmen und sind heute längst nicht mehr wegzudenken. Die Übernahme von Keyhole im Jahr 2004 hat etwa Google Maps und Google Earth hervorgebracht, aus dem von Andy Rubin übernommenen Startup wurde das Betriebssystem Android und auch YouTube wurde bekanntlich nicht von Google gegründet, sondern 2006 übernommen. Bei letzten beiden blieb auch die Marke bestehen.

google logo 2015

Es soll Nutzer geben, denen nicht bekannt ist, dass YouTube oder Android aus dem Hause Google stammen – das ist aber eher die Minderheit. Aber auch viele andere von Google übernommene Unternehmen und Produkte firmieren weiter unter ihrem alten Namen und sind nicht als Google-zugehörig bekannt. Einige sind bekannt, andere wiederum eher weniger, werden aber dennoch vielleicht von vielen Menschen unbewusst genutzt. Bei einigen Beispielen lässt sich auch gut sehen, dass die Produkte auch ohne Google-Branding erfolgreich sein können.

Natürlich wissen Google-Fans und treue Leser dieses Blogs von allen Unternehmen, aber alle nicht ganz so tief in der Materie steckenden Nutzer dürften vielleicht doch über das eine oder andere Angebot erstaunt sein 😉

Waze

waze logo

Die Navigationslösung Waze erfreut sich in vielen Regionen dieser Welt großer Popularität und sticht vor allem mit seiner großen Community und den Sozialen Funktionen heraus. Die dennoch recht große Ähnlichkeit zu Google Maps sorgt dafür, dass vielen Menschen bis heute nicht bewusst ist, dass Waze bereits seit dem Jahr 2013 zu Google gehört. Aber vielleicht ist das bald auch schon gar nicht mehr wichtig, denn Waze könnte nach dem großen Google Maps-Schub schnell zum Abschuss-Kandidaten absteigen und eingestellt werden.



Tenor

tenor logo

Die GIF-Suchmaschine Tenor wird von vielen Nutzern innerhalb von Messengern und Tastatur-Apps genutzt, um passende animierte Memes zu finden. Tenor dürfte in diesem Bereich Marktführer sein, da die Suchmaschine sowohl in WhatsApp als auch im Gboard integriert ist und dort gerade erst stark promotet wird. Kein Wunder, denn Google hat diese Suchmaschine Anfang 2018 übernommen und wird die animierten Bildchen wohl zukünftig an weiteren Stellen anbieten.

reCaptcha

recaptcha logo

Niemand mag Captchas, aber sie werden bis heute benötigt, um menschliche Nutzer von Bots zu unterscheiden. Ein Unternehmen, das diese Unterscheidung in recht angenehmer Art und Weise anbietet, ist reCaptcha. Damals, als Google das Unternehmen 2009 übernommen hat, hatte man vergleichsweise leicht zu lesende Captchas, die aber dennoch von Bots nicht so leicht zu knacken waren. Später wurden sie durch Streetview-Aufnahmen ersetzt und haben Googles Bilderkennung perfektioniert. Heute werden sie langsam abgeschafft und durch die NoCaptchas ersetzt.

VirusTotal

Virus Total

VirusTotal gehört für viele Menschen zum Standard-Werkzeug zur Überprüfung von Dateien aller Art. Das Portal analysiert jede Datei sehr genau, jagt sie durch Dutzende Virenscanner und zeigt sehr viele Informationen zur Datenstruktur an. Auch wenn das Portal erst im vergangenen Jahr ein großes Redesign bekommen hat, sieht man ihm bis heute nicht an, dass es seit mittlerweile 6 Jahren zu Google gehört.

FeedBurner

feedburner logo

Das Portal FeedBurner hat seine besten Tage seit Jahren hinter sich und ist schon seit der Einstellung des Google Reader, eigentlich auch schon vorher, in den Dornröschen-Schlaf verfallen. Die Plattform kann Feeds aufbereiten, umfangreiche Statistiken anzeigen und bietet alles, was das Webmaster-Herz begehrt. Da bis heute unzählige Webseiten ihre Feeds über diese Plattform laufen lassen, ist sie bis heute noch aktiv. Sie wurde bereits im Jahr 2007 von Google übernommen.



ITA Software

ita software logo

Von ITA Software dürften die meisten Nutzer noch nie etwas gehört haben, aber dessen Dienste wurden mit ziemlicher Sicherheit bereits in Anspruch genommen. Wer Informationen zu einem Flug sucht, einen Flug bucht oder digital mit den Flugtickets in Berührung kommt, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit auch den ITA-Servern Informationen zukommen lassen. Viele große Reiseportale, aber auch Fluglinien und Veranstalter greifen auf ITA zurück, das eine zentrale Verwaltung anbietet. Google hatte das Angebot im Jahr 2010 nach langer Prüfung übernehmen dürfen.

Ziel war und ist die Stärkung von Google Flights, das längst auch um ein Hotelportal ausgebaut wurde, eine gesamte Reisewelt anbietet. ITA ist aber auch heute noch im Hintergrund aktiv und verkauft seine Dienste an viele große Kunden.

DoubleClick

doubleclick logo

Wer im Internet surft, ganz egal auf welchen Webseiten, kommt um Werbung aus dem Hause Google nicht herum. Bekannt sind die Google AdSense-Banner, die von sehr vielen Webseiten eingesetzt werden. Aber auch großflächige Banner und Werbeaktionen, die teils auch im Verbund zusammenarbeiten, stammen mit hoher Wahrscheinlichkeit aus dem Hause Google. Ausgeliefert werden sie von DoubleClick, das Google im Jahr 2007 für 3 Milliarden Dollar übernommen hat. Damals wie heute wurde dadurch die Position als größtes Werbenetzwerk der Welt gefestigt.

Erst vor wenigen Monaten wurde eine große Umbenennung des Werbegeschäfts angekündigt, im Zuge dessen auch der Name „DoubleClick“ verschwindet. Dennoch wird die Marke wohl noch sehr lange bekannt sein, auch wenn die meisten Endnutzer mit dieser wohl nur in Form von angezeigter Werbung in Berührung kamen.

Skybox / Terra Bella

Skybox Terra Bella

Mit Skybox hat sich Google mit der Übernahme im Jahr 2014 auf ganz fremdes Terran vorgewagt: In den Weltraum. Das Unternehmen entwickelt, baut und startet Satelliten ins All. Diese Aufnahmen sollten an diverse Kunden verkauft werden, doch Google wollte diese exklusiv und hat sich mit der Übernahme eine Möglichkeit geschaffen, sehr schnell aktuelle Satellitenbilder für Google Maps zu bekommen.

Mittlerweile heißt das Unternehmen Terra Bella und hat die Positionierung etwas geändert, aber primär beschäftigt man sich auch heute noch damit, Satellitenbilder aufzunehmen.



Nest

Nest

Nest hat sich in den vergangenen zwei Jahren sehr breit aufgestellt und hat eine breite Auswahl an Smart Home-Lösungen im Programm. Nest ist dabei längst selbst zu einer bekannten Marke geworden, die aber gewissermaßen mit Google (oder „Made by Google“) konkurriert und deswegen weniger als Google-Tochter bekannt ist. Tatsächlich wurde das Unternehmen aber 2014 von Google übernommen, später zu Alphabet ausgegliedert und erst in diesem Jahr wieder als Google-Tochter integriert.

Doch auch wenn die Produkte bestehen bleiben, könnte Nest das gleiche Schicksal wie DoubleClick treffen (siehe oben) und der Markenname verschwinden. Seit kurzer Zeit soll es interne Überlegungen für ein Rebranding geben – das dabei ein neuer Markenname entsteht ist eher unwahrscheinlich. Viel mehr werden die Geräte wohl zukünftig unter der Marke Google angeboten.

HTC

htc logo

Im vergangenen Jahr hat Google große Teile des strauchelnden Smartphone-Herstellers übernommen und sich somit viele Kompetenzen ins Haus geholt, mit denen die Pixel-Serie technologisch irgendwann an die Marktspitze geführt werden soll. Die Marke HTC und Teile des Unternehmens blieben zwar eigenständig, doch das gesunde Team ist mittlerweile bei Google und scheint sich dort deutlich wohler zu fühlen als die Motorola-Mitarbeiter, die ebenfalls einmal zu Google gehörten.

» Aktuelle Struktur der Alphabet Inc.: Aus diesen Unternehmen besteht die Holding der Google-Mutter


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.