Pixelbook Slate: Googles neues Chromebook ‚Nocturne‘ kann wohl auch Windows 10 booten

chrome 

Am 9. Oktober wird Google im Rahmen des großen Made by Google-Events viel neue Hardware vorstellen und die verschiedensten Geräte in einer neuen Generation zeigen. Dazu gehören in diesem Jahr auch gleich zwei Pixelbook-Chromebooks, die es mit neuen Konzepten diesmal endlich aus der Nische heraus schaffen sollen. Offenbar wird zumindest eines der beiden Pixelbooks auch Windows 10 booten und somit den Surface-Tablets Konkurrenz machen können.


Es vergeht kein Tag ohne ein Leak der vielen neuen Google-Produkte: Über die Pixel 3-Smartphones müssen wir schon gar nicht mehr reden, den dazugehörigen Pixel Stand haben wir ebenfalls bereits gesehen, der Google Home Hub ist längst kein Unbekannter mehr und der neue Chromecast war sogar schon im Verkauf, bevor Google ihn überhaupt vorstellen konnte.

google chromebook pixelbook nocturne

In diesem Jahr wird Google gleich zwei Pixelbook-Nachfolger mit den internen Entwicklungsbezeichnungen Atlas und Nocturne auf den Markt bringen. Während erstes ein klassisches Chromebook mit einem neu designten Äußeren sein soll, wird das zweite ein Hybrid-Gerät – und das in jeder Hinsicht. Das Display bzw. die Tastatur lässt sich abnehmen, sodass aus dem Chromebook ein Chromebook Tablet wird. Aber das ist noch längst nicht alles.

Jetzt gibt es Hinweise darauf, dass auf dem Gerät nicht nur Chrome OS, sondern auch Windows 10 gebootet werden kann. Google-intern soll das bereits seit längerer Zeit unter dem Codenamen Project Campfire getestet werden, derzeit aber noch für Probleme sorgen. Es ist also fraglich, ob dieses Feature von Beginn an zur Verfügung stehen wird oder erst mit späteren Updates auf die Geräte gebracht wird. Erstes wäre für das Marketing natürlich die deutlich bessere Wahl und könnte für einen ordentlichen Schub im Verkaufsregal sorgen.

Möglicherweise könnte sich das zweite Gerät dadurch auch etwas verschieben und erst zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sein. Es soll übrigens unter der Bezeichnung „Slate“ auf den Markt kommen. Ob auch in Europa, bleibt natürlich abzuwarten.



Mit einem solchen Gerät würde Google von der Strategie Abstand nehmen, dass Chromebooks klassischerweise nur Chrome OS ausführen können. In der Vergangenheit hat man Chrome OS zwar sehr stark geöffnet und sowohl die Android-Apps als auch die ersten Linux-Apps in das Betriebssystem gebracht, aber erst mit Windows wäre ein echter Durchbruch auf dem Desktop möglich. Und da Windows-Apps wohl nicht so leicht zu Chrome OS kommen, muss Windows eben auf das Chromebook.

Ein solches Gerät wäre ein Frontalangriff auf Microsofts Surface-Geschäft, denn Googles Gerät ist vermutlich nicht nur günstiger, sondern auch noch deutlich flexibler. Es könnte dafür sorgen, dass die Hürde zum Kauf eines Chromebooks gegen Null geht und sich mehr Nutzer mit diesem Betriebssystem anfreunden können. Fraglich ist aber, wie man die Auswahl des Betriebssystems nutzerfreundlich gestalten möchte. Natürlich gibt es gute Boot-Manager, aber Google wird wohl eher auf eine eigene Lösung setzen oder Chrome OS zum Standard erklären.

Die zweite offene Frage ist, ob Windows 10 auf dem Gerät vorinstalliert sein wird. Wenn nicht, ist die Hürde schon wieder riesengroß für den Durchschnittsnutzer. Wenn doch, wird sich das im Preis bemerkbar machen. Gut möglich, dass für diesen Rollout auch Chromes Rolle als Credential Provider erstmals zum Tragen kommt, die es ermöglichen soll, sich mit den Google-Account in Windows einzuloggen. Wir dürfen gespannt sein.

Siehe auch
» Project Campfire: Googles Chrome OS kann schon bald Windows 10 auf Chromebooks starten
» Leak: Neue Fotos zeigen Googles kommenden Chromebook & Tablet-Hybrid Pixelbook ‚Nocturne‘
» Atlas: Erste Hinweise auf ein Chromebook oder Chromebook Tablet mit 4K-Display
» Chrome wird zum Credential Provider: Mit dem Google-Konto in Windows 10 einloggen

[9to5Google]

20 Jahre Google: Google veröffentlicht historische Archiv-Videos aus der Anfangszeit des Unternehmens


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.