Bitte den Edge-Browser nutzen: Windows 10 ‚warnt‘ den Nutzer vor der Installation von Google Chrome

microsoft 

Ein Blick auf die aktuellen Marktanteile der Browser zeigt, dass Microsofts Edge-Browser trotz Vorinstallation und großen Werbekampagnen noch immer unter der Wahrnehmungsgrenze rangiert. Microsofts Mittel der Wahl um das zu ändern ist seit langer Zeit das Niedermachen der Konkurrenz – und jetzt geht man noch einmal einen Schritt weiter. Tatsächlich warnt Windows die Nutzer nun vor der Installation des Chrome-Browsers.


Glaubt man der EU-Kommission, dann ist die Vorinstallation von Apps ein Grund für die dominante Marktposition von Google in vielen Bereichen. Bei Microsoft hat das auch viele Jahre lang funktioniert, doch mittlerweile ist man trotz der Windows-Dominanz nicht mehr in der Lage, den hauseigenen Browser Edge auf einen nennenswerten Marktanteil zu bringen. „Schuld“ sind natürlich die anderen Browser, die sich die Nutzer ganz ohne nachzudenken installieren – so sieht es zumindest Microsoft.

microsoft edge chrome

Wer die aktuelle Insider Preview von Windows 10 verwendet, der wird bei der nächsten Installation des Chrome-Browsers oder auch Firefox obige Warnmeldung sehen. Das Betriebssystem erkennt die Installation der beiden populären Browser vollautomatisch und klinkt sich in diesen Prozess ein. Der Nutzer wird darauf hingewiesen, dass bereits der Edge-Browser installiert ist und doch bitte dieser verwendet werden soll. Erst mit einem Klick auf den ausgegrauten Button lässt sich die Installation fortsetzen.

Derzeit tritt dieses Verhalten nur bei der Insider Preview auf, es könnte aber auch in der stabilen Version des Betriebssystems Einzug halten – und dann könnte es tatsächlich Auswirkungen haben. Microsoft „warnt“ immer wieder mal vor dem Chrome-Browser, etwa direkt in der Taskleiste oder in Form des Batterie-Assistenten oder auch in der Bing Websuche – aber das geht nun wirklich schon zu weit.

Da der Chrome-Browser schon bald die Kontrolle über den Windows 10 Login übernehmen könnte, wirkt das fast schon wie eine Verzweiflungstat von Microsoft. Sollte Microsoft das tatsächlich in der stabilen Version so umsetzen, könnte es erneut ein Fall für die Behörden werden. Und dem Ruf des Edge-Browsers dürfte das wohl auch mehr schaden als nützen…

UPDATE 22.09.2018
» Google Chrome darf wieder installiert werden: Microsoft zieht ‚Warnung‘ vor Googles Browser zurück

Siehe auch
» Akkufresser!? Microsoft veröffentlicht neuen Browser-Vergleich und sieht Edge auf dem 1. Platz (Video)
» Neue Chrome-Extension von Microsoft: Der Windows Defender schützt jetzt auch den Chrome-Browser
» Chrome wird zum Credential Provider: Mit dem Google-Konto in Windows 10 einloggen
» 10 Jahre Google Chrome

[WinFuture]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Bitte den Edge-Browser nutzen: Windows 10 ‚warnt‘ den Nutzer vor der Installation von Google Chrome"

  • Damit geht Microsoft den gleichen Weg wie schon immer… Edge Seitenmeldungen im Infofenster, die Warnung oben bei Bing und so weiter… Genau so unbewusst wie die Nutzer Chrome installieren klicken sie genau so unbewusst all die Meldungen weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.