Google Chrome darf wieder installiert werden: Microsoft zieht ‚Warnung‘ vor Googles Browser zurück

microsoft 

Microsoft lässt keine Möglichkeit unversucht, um den hauseigenen Browser Edge zu höheren Marktanteilen zu verhelfen – und das ist natürlich auch völlig legitim. Doch in der vergangenen Woche hat sich gezeigt, dass man dabei gerne auch mal über das Ziel hinausschießt: Microsoft hatte damit begonnen, vor der Installation von Google Chrome zu warnen und den Nutzern stattdessen den hauseigenen Browser empfohlen. Davon nimmt man nun wieder Abstand.


Glaubt man der EU-Kommission, dann ist die Vorinstallation von Apps ein Grund für die dominante Marktposition von Google in vielen Bereichen. Bei Microsoft hat das auch viele Jahre lang funktioniert, doch mittlerweile ist man trotz der Windows-Dominanz nicht mehr in der Lage, den hauseigenen Browser Edge auf einen nennenswerten Marktanteil zu bringen. „Schuld“ sind natürlich die anderen Browser, die sich die Nutzer ganz ohne nachzudenken installieren – so sieht es zumindest Microsoft.

microsoft edge chrome

Microsoft hat die Nutzer der aktuellen Insider Preview bei der Installation des Google Chrome-Browsers oder auch des Firefox vor diesem Schritt gewarnt und sie darauf hingewiesen, dass sie bereits den sicheren und schnellen Edge-Browser installiert haben. Diese Warnung ließ sich zwar überspringen, aber dennoch hat allein der Gedanke dahinter dem Unternehmen viel Kritik eingebracht – die nun erhört worden ist.

Das Unternehmen hat nun gegenüber The Verge bestätigt, dass es sich dabei nur um einen Test gehandelt hat, der in der finalen Version des Windows-Updates nicht enthalten sein wird. Das ist aus vielerlei Sicht zu begrüßen, zeigt aber dennoch, dass man auch vor solchen Schritten nicht zurückschreckt und auch weiterhin versuchen wird, die Konkurrenz madig zu machen. Vielleicht sollte man sich stattdessen darauf konzentrieren, mit Features und cleveren Funktionen – und natürlich auch GUTEM Marketing – die Nutzer zu gewinnen.

Bisher hat sich die Einstellung des Internet Explorer und der Neustart mit dem Edge-Browser für Microsoft nicht ausgezahlt. Auch Jahre später hat der Internet Explorer vergleichsweise hohe Marktanteile, während Edge gar nicht in den Statistiken auftaucht.

Siehe auch
» Bitte den Edge-Browser nutzen: Windows 10 ‚warnt‘ den Nutzer vor der Installation von Google Chrome
» 10 Jahre Google Chrome: Der Browser dominiert den Markt und lässt Firefox & IE keine Chance (Infografik)

[The Verge]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.