Android Pie: Google blockiert Apps zur Aufnahme von Telefonaten – und arbeitet an einer eigenen Lösung

android 

Mit Android Pie bringt Google sehr viele Neuerungen in das Betriebssystem und hat auch bei der Sicherheit nachgebessert. Doch so sehr die Nutzer darüber begeistert sind, umso mehr sind App-Entwickler „not amused“, da ihnen wichtige oder auch grundlegende Funktionen wegbrechen. Jetzt werfen App-Entwickler Google vor, eine Funktion zu blockieren, die man zu einem späteren Zeitpunkt selbst anbieten möchte.


Die Kuchen-Version von Android kann auch als Wellness-Version verstanden werden, da Google in vielen Punkten nachbessert und die Nutzer vor Angriffen und gar vor sich selbst schützen möchte. Bestes Beispiel dafür ist die Digital Wellbeing-App, die den Nutzern dabei helfen soll, das Smartphone öfter mal aus der Hand zu legen. Aber auch der Zugriff von Hintergrund-Apps auf das Mikrofon oder der Zugriff auf die Kamera.

android pie logo

Mit Android Pie entzieht Google den Apps jetzt nicht nur den Zugriff auf Kamera und Mikrofon, sondern auch die Möglichkeit, Telefongespräche aufzuzeichnen. Seit der Version 6.0 Marshmallow war eine entsprechende API im Betriebssystem, mit der die Aufzeichnung recht leicht gemacht wurde. Über Umwege lässt sich diese API bis zur Version 8.1 Oreo nutzen, doch diese Möglichkeit wurde nun im aktuellen Android Pie vollständig unterbunden.

Die Aufzeichnung von Telefongesprächen ist jetzt nur noch mit Root möglich, was den Großteil der Nutzer natürlich ausschließt. Die Entwickler solcher Apps laufen natürlich Sturm dagegen, da ihnen nun die Grundlage fehlt, ihren Funktionsumfang anzubieten. Von der rechtlichen Lage einmal abgesehen, die von Land zu Land ganz unterschiedlich sein kann, gibt es eigentlich keinen Grund, eine solche Funktion nun zurückzuziehen bzw. zu blockieren.

Laut den Aussagen des Entwicklers NLL von ACR (sic!) gibt es allein im Play Store 200 Apps die eine solche Funktion anbieten, die zusammen auf etwa 200 Millionen Nutzer kommen – das Interesse ist also durchaus vorhanden.



Die Entwickler fahren aber auch schwere Geschütze gegen Google auf, da das Unternehmen offenbar eine App oder Zusatzfunktion in Planung hat, die genau die gleiche Funktion bieten könnte. Ein Hinweis darauf ist ein neuer Signalton in der Telefon-App von Android Pie, der den Nutzer darauf hinweisen kann, dass das Telefongespräch aufgezeichnet wird. Umsonst hat man denn wohl nicht implementiert.

Gut möglich, dass Google an einer neuen API arbeitet, die von den Apps dann verwendet werden kann, aber diese sollte natürlich umgesetzt werden, bevor man bei der alten Variante den Stecker zieht. Das läuft bei Google zwar selten reibungslos, aber wenn Drittanbieter betroffen sind, sieht die Sache schon wieder etwas anders aus. Dass Google an einer solchen Funktion arbeitet, ist aber recht wahrscheinlich.

Gerade erst steckt Google in der ersten Testphase von Duplex, das natürlich nicht ohne die Aufzeichnung von Anrufen auskommt, wie man selbst erst vor kurzem bestätigt hat. Da die automatischen Telefonate des Assistant früher oder später auch ihren Weg in den Google Assistant für Privatnutzer finden werden, ist eine solche Funktion grundlegend. Wenn man zuvor die Konkurrenz aussperrt, hat das natürlich wieder einen Beigeschmack.

Siehe auch
» Eine Woche Android Pie: So sieht die Android Pie-Verbreitung unter unseren Lesern aus

[Futurezone]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.