Google One: Neue Google-Plattform kann jetzt von allen US-Nutzern verwendet werden – Europa folgt

google 

Vor gut drei Monaten wurde Google One vorgestellt, das in erster Linie eine neue Bezeichnung inklusive App für den bei Google gekauften Speicherplatz ist. Es war von Anfang an von einem sehr langsam Rollout die Rede, der über ein Einladungssystem funktionierte und so für ein kontrolliertes Wachstum sorgen sollte. Jetzt hat Google den offiziellen Startschuss gegeben und lässt alle US-Nutzer teilnehmen. Bei uns sollte es dann auch nicht mehr lange dauern.


Google bietet allen Nutzern grundsätzlich 15 Gigabyte kostenlosen Speicherplatz an, den sich alle Dienste teilen. Viele Inhalte werden zwar nicht auf das Kontingent heraufgerechnet – etwa die „High Quality-Fotos“ von Google Photos, die Musiksammlung bei Google Play Music oder Videos bei YouTube. E-Mails und deren Anhänge sowie Dateien im Google Drive und einige weitere Dinge hingegen werden angerechnet und gehen von diesem Kontingent ab. Wem das nicht ausreicht, kann den Speicher schon seit langer Zeit gegen eine Gebühr erweitern. Mit Google One kommt nun eine umfangreiche Verwaltung.

google one

Die neue Verwaltung Google One ersetzt nicht, wie an vielen Stellen damals falsch berichtet, das Google Drive, sondern lediglich das über Google Drive gekaufte Speicherplatz-Abo für den gesamten Google-Account. Mit der Umstellung auf One gibt es eine deutlich bessere Preisgestaltung, denn die meisten Nutzer werden nach der Umstellung über doppelt soviel Speicherplatz verfügen, ohne mehr dafür bezahlen zu müssen.

Aber One ermöglicht es nun auch erstmals, den Speicherplatz mit Familienmitgliedern zu teilen und somit die Kontingente zusammenzulegen – und hier liegt großes Einsparpotenzial. Wer bisher mehrere Speicherplatz-Erweiterungen abonniert hatte und diese nicht vollständig nutzt, kann sie nun unter einem Konto zusammenfassen. Das bedeutet nicht, dass die gespeicherten Daten geteilt werden, sondern es wird lediglich das gebuchte Speicherplatzkontingent aufgeteilt.

Aber auch damit ist es noch längst nicht alles, denn Google One ist auch die erste Anlaufstelle für den Kontakt mit Google, der über die App und die Plattform jederzeit rund um die Uhr aufgebaut werden kann. Auch ein Bonus-Programm mit einigen Vorteilen ist geplant bzw. wurde in den USA bereits umgesetzt.



google one screenshots

Bisher musste man darauf warten, als Abonnent von Drive-Speicherplatz zu Google One eingeladen zu werden, was in den ersten drei Monaten nur sehr langsam geschehen ist. Jetzt hat in den USA jeder Nutzer die Möglichkeit, auf One zu wechseln und die Vorteile dieses Programms zu nutzen. Damit ist der Rollout dann theoretisch abgeschlossen und Google kann sich auf weitere Länder konzentrieren.

Der Ausbau in weiteren Ländern soll „bald“ erfolgen und es bleibt zu hoffen, dass auch dieses mal Deutschland (und hoffentlich auch Österreich & Schweiz) ganz oben auf der Liste der potenziellen Länder steht. Details dazu gibt es allerdings noch nicht, es ist aber gut möglich, dass der Rollout hierzulande sehr viel schneller vonstatten geht als in der Anfangsphase in den USA.

Siehe auch
» Google One: Neue Google-App ist bereits im Play Store gelistet und verrät erste Details zur Plattform
» Google One: Neue Google-App wird für die ersten Nutzer freigeschaltet und verrät interessante Details
» One, Pay, Music & Neighbourly: Hier könnt ihr die neuen Google-Apps schon jetzt herunterladen
» Google One: Googles neue Android-App wird breiter ausgerollt & Webseite geht Online (Screenshots)

[TechCrunch]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.