In den letzten Jahren hat Google nach und nach alle hauseigenen Angebote auf HTTPS umgestellt und somit die Verbindungen zwischen den eigenen Angeboten und den Nutzern verschlüsselt. Doch es befinden sich auch noch einige Nachzügler unter den Google-Diensten, die nun ebenfalls nach und nach umgestellt werden. Jetzt ist ein Angebot an der Reihe, das eigentlich sehr viele Nutzer und Besucher hat: Blogger.
Bevor Googles soziale Ambitionen mit Google+ endlich in einem fertigen Produkt endeten, hatte man viele Jahre eine Reihe von Tools und Angeboten, mit denen man einige Funktionen von Social Networks nachbauen wollte. Ein damals populäres Tool war etwa Google Friend Connect, mit dem man Blogs folgen, Kommentare abgeben und auf einige weiteren Wegen mit Autoren und Besuchern von Webseiten kommunizieren konnte. Wohl kaum einer wusste, dass das Tool noch immer verfügbar war, deswegen wird jetzt endgültig der Stecker gezogen.
Schon vor längerer Zeit hat Google den sogenannten "Porno-Bloggern" den Kampf angesagt und ihnen die Monetarisierung verboten, zumindest auf der eigenen Plattform Blogger. Vor einigen Tagen ging man dann den finalen Schritt und hatte verkündet, dass Ü18-Blogs ab 23. März untersagt sind und automatisch auf Privat gesetzt werden. Doch schon drei Tage später rudert man nun eiligst zurück und nimmt die Entscheidung zurück. Die Blogs bzw. die Inhalte dürfen auch weiterhin bei Blogger gehostet werden.
Auch wenn sich bei Googles Blog-Plattform Blogger seit längerer Zeit nichts mehr getan hat, erfreut sie sich immer noch großer Beliebtheit und gehört zu den weltweit großen Bloghostern. Unter anderem gibt es auch eine riesige Menge von sogenannten "Pornoblogs" auf Googles Plattform, doch diesen hat man nun den Kampf angesagt bzw. wird diese innerhalb kürzester Zeit vertreiben. Ab dem 23. März tritt eine neue Regel in Kraft, die solche Blogs bzw. Bilder auf der Blogger-Plattform verbietet.
Auch wenn es nach wie vor als Geisterstadt verschrien ist, ist Google+ mittlerweile zu einem nicht zu unterschätzenden Traffic-Lieferanten geworden. Um auch diese Quelle besser nutzen zu können, hat Blogger nun die Integration in Google+ weiter ausgebaut und kann Postings automatisiert direkt nach der Veröffentlichung in den eigenen G+ Stream posten.