Das Problem kennt wahrscheinlich jeder: Erst vor wenigen Tagen hat man über die Google Websuche eine interessante oder nützliche Webseite gefunden, kann sich aber einfach nicht mehr an den Namen oder auch den Suchbegriff erinnern. Es gibt mehrere Möglichkeiten um diese dennoch wieder zu finden, aber in den meisten Fällen erfordert es eine etwas längere Recherche. Mit einer neuen Funktion will die Google-App unter Android dieses Problem nun lösen.
Der Kampf um die virtuellen Sprach-Assistenten ist längst entbrannt und viele Hersteller arbeiten mittlerweile an ihren eigenen Lösungen. Noch vor der Präsentation des Galaxy S8 hat Samsung nun seinen Assistenten Bixby vorgestellt, der auf dem lang erwarteten Smartphone vorinstalliert sein wird. Dieser verfügt über einige interessante Features und könnte vor allem dem Google Assistant Probleme machen.
Gut sechs Wochen nach der ersten Beta von Android 7.1.2 hat Google vor wenigen Stunden einigermaßen überraschend eine neue Beta-Version des Betriebssystems freigegeben. Die Android 7.1.2 Beta 2 besitzt derzeit noch keinen offiziellen Changelog, daher wird wohl auch erst in den nächsten Tagen wirklich klar, welche Änderungen und Verbesserungen es gibt. Eine gute Nachricht gibt es aber dennoch für die Besitzer eines Nexus 6P.
Das explosive Wachstum des CyanogenMod-Nachfolgers LineageOS geht weiter und hat am gestrigen Abend eine neue Rekordmarke erreicht: Mittlerweile hat das CustomROM schon mehr als 1 Million Nutzer gewinnen können und setzt die schnelle Verbreitung weiter fort. In den Statistiken lässt sich ablesen, in welchem Land der Android-Aufsatz am populärsten ist und auf welchen Geräten er am häufigsten zum Einsatz kommt.
Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Unternehmen mehrere Lösungen für ein Problem anbietet und so feststellen möchte, welches Produkt beim Kunden bzw. Nutzer am besten ankommt. Natürlich kann man es aber auch übertreiben und einfach nur Blind durch die Gegend schießen und ein Produkt nach dem anderen auf den Markt bringen - und das immer wieder am Nutzer vorbei. Genau das passiert spätestens seit dem vergangenen Jahr bei Google - und es wird immer schlimmer...
Wenn Googles Entwickler neue Funktionen planen, haben sie mehrere Möglichkeiten um diese vorab zu testen: Entweder werden sie serverseitig nur für einige wenige Nutzer aktiviert oder die Features finden ihren Weg in die Beta-Version einer App. Jetzt gab es wieder ein Update für die Beta-Version der Google Maps-App, die zwei sehr interessante Funktionen mit sich bringt, die vermutlich sehr bald ihren Weg in die stabile Version finden.
Seit der vergangenen Woche rollt Google die Version 57 des Chrome-Browsers für Windows, Mac und Linux aus, und hat damit vermeintlich nur Sicherheitslücken gestopft und einige kleinere Verbesserungen vorgenommen. In Wahrheit war die Version 57 aber auch der Startschuss für die Drosselung von Hintergrund-Tabs, die die Entwickler überraschend schnell umgesetzt haben. Gleichzeitig wurde auch eine Roadmap mit einem Drei-Jahres-Plan zur kompletten Drosselung veröffentlicht.
Mit der im vergangenen Jahr vorgestellten iOS-App Motion Stills holt Google das bisher von Apple ungenutzte Potenzial der Live Photos von iOS heraus und kann die animierten Bilder nicht nur stark optimieren, sondern auch mit einigen Effekten versehen. Mit dem neuen Update kam nun eine kleine aber feine Funktion mit dazu, mit der das Vorschaubild der Animation geändert werden kann.
Googles Designer lieben es, Tests mit einer handvoll Nutzern durchzuführen und ihnen verschiedene Varianten vorzusetzen. Zur Zeit findet wieder ein Test im Play Store statt, der etwas mit dem Material Design aufräumt und die Strukturen der einzelnen Elementen nicht mehr ganz so stark darstellt. Das Design ist allerdings gewöhnungsbedürftig und sorgt nicht gerade für eine bessere Übersicht.