Vor einigen Wochen wurde die neue Plattform YouTube Shorts international gestartet und steht nun auch in Deutschland zur Verfügung, um TikTok und ähnlichen Plattformen Konkurrenz zu machen. Doch weil Google sehr spät in diesen Markt eingestiegen ist, wird man es schwer haben und will den Erfolg nun wohl auch mit finanzieller Gewalt erzwingen. Man bietet den Nutzern bis zu 10.000 Dollar pro Monat, wenn sie ihre Inhalte bei YouTube hochladen. UPDATE: Jetzt auch in Deutschland.
Das Videoportal TikTok ist für einigen Menschen ein Buch mit sieben Siegeln, für viele andere aber auch eine der derzeit populärsten Plattformen - das zeigt sich nun an einer neuen Statistik. Laut einer Erhebung konnte TikTok nun YouTube in puncto durchschnittlicher Nutzungsdauer überholen. Kein Wunder, dass Google derzeit den eigenen Klon YouTube Shorts mit aller Kraft in den Markt drücken will.
Google betreibt mit YouTube die mit Abstand populärste Videoplattform, hat es allerdings auch mit einigen Konkurrenten zu tun, die in ihren speziellen Bereichen ähnlich stark dominieren. Nach einer etwas längeren Testphase hat Google die Plattform YouTube Shorts in Deutschland gestartet und hat sich dabei ganz offensichtlich von TikTok inspirieren lassen. Interessanterweise bleibt alles in der Google Cloud.
YouTube ist seit vielen Jahren die weltweit größte Videoplattform, hat aber dennoch an vielen Ecken mit Konkurrenten zu kämpfen, die aus ihren Nischen heraus sehr stark wachsen konnten - dazu gehört bei näherer Betrachtung auch TikTok. Nun scheint YouTube die Not der Kurzvideoplattform auszunutzen und gibt heute den Startschuss für YouTube Shorts, das schon auf den ersten Blick als TikTok-Klon zu erkennen ist.