WiFi Nun soll das kostenlose Google WLAN auch die US Hauptstadt erreichen. Nachdem die Umgebung des Googleplex im Mountain View bei San Francisco mit dem kostenlosen Drahtlosnetzwerk versorgt wurde, soll nun auch die US-Haptstadt Washingon D.C. mit dem Google WiFi ausgestattet werden. Dies berichtet die BusinessWeek im Zusammenhang mit Hintergründen über die Google-Vernetzungspolitik zur Sicherung der Netzneutralität. [Googlified, BusinessWeek]
WiFi Heute startet der schon seit langem angekündigte kostenlose WLAN-Zugang für die Anwohner der Googleplex-Stadt Mountain View nach einem längerem Test ganz offiziell. Auf einer Karte ist die Position der installierten Access Points verzeichnet... Zusammen mit der Stadtverwaltung von Mountain View wurde das Projekt ins Leben gerufen, um als erste Stadt den eigenen Bürgern einen kostenlosen Drahtloszugang zum Internet zu bieten. Komplett ersetzen soll das kostenlose WLAN herkömmliche Breitbandzugänge nicht, obwohl auch eine Premium Variante angekündigt wurde, mit der sich sogar mobil größere Bandbreiten nutzen lassen sollen. Das Unternehmen will das Netzwerk als Spielwiese für neuartige Dienste und zur Analyse des Nutzerverhaltens verwenden. Vor allem die Analysierbarkeit des Nutzerverhaltens im mobilen Internet und insbesondere die mobile Nutzung der Google Dienste steht im Mittelpunkt der Untersuchungen. Die potentiellen Nutzer sollten sich dessen bewußt sein, auch wenn die Google Dienste auf dem Zugang natürlich performanter laufen als andere. Noch soll die Verbindugsqualität in geschlossenen Räumen zu wünschen übrig lassen. Doch gerade zum Zweck solcher Optimierungen sind solche Großversuche ja angelegt. Mehr Informationen zu den WiFi-Plänen von Google findet ihr in unserem Dossier Googles WiFi-Netz. [Official Google Blog, ZDNet]
WiFi Die Domain wifi.google.com leitet zwar auf die Google-Startseite um, aber trotzdem befindet sich dahinter versteckt eine Menge an Inhalt. Der Googlified-Blog hat dahinter eine Support-Seite, eine Diskussionsgruppe und eine Google Map mit Verfügbarkeitsanzeige gefunden. Auf der Karte werden die Stellen angezeigt an der das surfen vermutlich am schnellsten von statten geht und an welchen Plätzen man besser nicht versuchen sollte online zu gehen - Stichwort Funkloch. Laut der Karten-Legende sollen hier grüne und blaue Punkte Auskunft darüber geben wo Hotspots installiert sind, aber bei mir präsentiert sich die Karte völlig leer. Das ganze gilt übrigens nur für das WiFi-Netz in Mountain View » Support-Center » Diskussionsgruppe » Verfügbarkeitskarte [Googlified]
WiFi Laut the wireless report plant Google den Aufbau eines kompletten WLAN-Netzwerks in der nigerianischen Hauptstadt Abuja und 6 weiteren, bisher nicht genannten, afrikanischen Städten. Damit setzt Google den Aufbau seines großen Netzes (irgendwann um die Welt?) fort. Als ein Grund für diesen Aufbau wird genannt, dass Afrika mit diesem Ausbau an Attraktivität als technologischer Standort gewinnt. Ob Google dies aus reinster Nächstenliebe tut, oder irgendwann mal einen Nutzen daraus ziehen wird ist bisher noch nicht bekannt. Jedoch wird den Afrikanern die Marke "Google" nun natürlich positiv in Erinnerung bleiben. Weitere Details wurden bisher noch nicht genannt, und ich konnte auch noch keine weiteren Quellen oder Meinungen dazu finden. Siehe auch » Google plant WLAN-Netz » Mountain View wird Online-Stadt » San Francisco WiFi: Google unter den letzten 5
WiFi Vor knapp 1,5 Monaten hat Google sich an einer Ausschreibung um den Aufbau eines WiFi-Netzes in San Francisco beworben. Damals gab es noch 26 weitere Konkurrenten die sich ebenfalls um diese Aufgabe gerissen haben, jetzt hat sich diese Anzahl auf 5 Unternehmen verringert. Als mögliche Kandidaten kommen jetzt nur noch » Earthlink » Google » Hewlett-Packard » MetroFi » Skytel/MCI in Frage. In den nächsten Wochen soll die Entscheidung dann gefällt und das Netz sofort aufgebaut werden. Warten wir mal ab ob Google diese Ausschreibung gewinnen wird. Doch auch wenn sie verlieren dürften sie sich in weiteren Städten nach dem gleichen Projekt umsehen. Und in Mountain View - Googles Heimatstadt - haben sie damit ja schon begonnen.
WiFi Wie erwartet hat die Stadt Mountain View dem Plan von Google ein stadtweites WLAN-Netz aufzubauen zugestimmt. Mit den Kosten kommt Google recht gut weg, die Stadt verlangt für jeden der 400 vermieteten Laternen lediglich 36 US$ pro Monat. Außerdem trägt Google die Stromkosten die die Sender verbrauchen werden, was ebenfalls mit nur 4000 US$ pro Monat zu Buche schlägt. Günstiger geht es wohl kaum.Außerdem verpflichtet sich Google dieses WLAN-Netz an die Stadt zu verkaufen, falls es sich aus dem Projekt zurückziehen sollte. Der Vertrag hat erstmal eine Laufzeit bis 2010, und kann bei Erfolg verlängert werden. Bis zur Jahreshälfte 2006 sollen bereits 90% der Stadt mit dem Netz überzogen sein, was bei einer relativ kleinen Fläche von 31 km² kein großes Problem darstellen sollte. Außerdem soll für die Stadt die Möglichkeit bestehen einen Teil der Kapazität des Netzes exklusiv für öffentliche Dienste und Behörden nutzen zu können. Damit ist Mountain View die erste Stadt der Welt die über ein Flächendeckendes WLAN-Netz verfügen wird, doch Google wird dieses Programm sicherlich noch in weiteren Städten fortsetzen. Mit der Stadtverwaltung von San Francisco gab es in der Vergangenheit ebenfalls Gespräche über den Aufbau eines WLAN-Netzes, doch in diesem Punkt ist noch nichts entschieden. Nachtrag: » Details zu Mountain Views WiFi-Netz » Start vom Google WiFi-Netz in Mountain View
WiFi Google plant offenbar den Aufbau eines US-weiten WLAN-Netzes. Nachdem sich Google in der Vergangenheit schon um eine Ausschreibung für den Aufbau eines WLAN-Netzes in San Francisco beworben hat wird nun auch die Heimatstadt der Suchmaschine, Mountain View, angestrebt. Ein entsprechendes Angebot liegt der Stadtverwaltung bereits vor. Google plant auf den Lichtmasten der Stadt seine Access Points zu verteilen und somit ein flächendeckendes Netz aufzubauen. Der Zugang soll den Benutzern des Netzes nichts kosten, und jeder kann mit einem Provider seiner Wahl online surfen. Einschränkungen oder versteckte Bedingungen gibt es nicht. Die Kosten Die Lizenzkosten für dieses Netz trägt Google selbst, ebenso die Kosten für die Installation der Access Points, sowie die Unterhaltungs- und Wartungskosten. Die Energiekosten, die die Stadt in Rechnung stellen wird, schätzt man auf 4000 US$ pro Jahr. Sollte die Stadt, und das ist sehr wahrscheinlich, zustimmen könnte das Netz schon im Juni nächsten Jahres gestartet werden, und Mountain View die erste Stadt weltweit sein die ein flächendeckendes WLAN-Netz unterhält. Wie Google mit diesem Angebot einmal Geld verdienen will ist mir bisher unklar. Doch ganz umsonst, wie Google das sagt, wird das Angebot sicherlich nicht sein. Trotzdem, ein sehr guter Service der dort mal wieder angebot wird.