Smartwatches wie Googles Pixel Watch haben vor allem eine Hauptaufgabe, die durch zahlreiche Zusatzfunktionen gerne in den Hintergrund rückt: Den Nutzer über die aktuelle Uhrzeit zu informieren. Jetzt wird im Rahmen des Pixel Watch Update ein neues Feature ausgerollt, das eine zusätzliche Möglichkeit bringt: Nämlich die Wiedergabe der Uhrzeit in Form von Vibrationen.
Mit Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS ist es leicht möglich, die Darstellung der Uhrzeit und der weiteren Informationen auf dem Display anzupassen oder die Oberfläche dank Watch Faces vollständig auszutauschen. Heute möchten wir euch ein Watch Face vorstellen, das ziemlich gut in unsere Serie der Hingucker am Handgelenk passt und die Uhrzeit im Design der klassischen DOS-Kommandozeile darstellt. Minimalistisch und nerdig-schick.
Google geht mit der Pixel Watch in das dritte Jahr und mit dem Neustart von Wear OS gar schon in das vierte - daher könnte womöglich bald die Zeit für größere Anpassungen gekommen sein. Jetzt gibt es Anzeichen darauf, dass die Displays schon bald von kreisrund auf rechteckig wechseln könnten. Das untermauert die These, dass die bisher verwendeten runden Displays nur ein Kompromiss waren.
Google hat vor einigen Wochen im Rahmen eines Pixel Feature Drop eine verbesserte Google Maps Navigation für die Pixel Watch angekündigt und jetzt wird diese auch für alle anderen Nutzer von Wear OS ausgerollt. Die Navigationsanweisungen für den ÖPNV sind während der aktiven Nutzung nach dem Update auch auf der Smartwatch sichtbar.
Google hat die Smartwatch- und Fitnesstracker-Marke Fitbit vor einigen Jahren übernommen und bis heute nahezu unverändert fortgeführt: Bestehende Produkte wurden weiterentwickelt, es kamen viele neue Produkte auf den Markt und auch die Software wurde deutlich ausgebaut - doch nach außen hin wird die Marke nun in den Hintergrund rücken. Denn aus "Fitbit by Google" wird Google Fitbit.
Google setzt bei der Pixel Watch seit der ersten Generation auf ein kreisrundes Display und wird dies, nach allem was bisher bekannt ist, auch bei der Pixel Watch 3 und dessen größerem Ableger tun - aber was kommt danach? Weil die runden Displays nicht in allen Bereichen vorteilhaft sind, könnte Google eine Kehrtwende vorbereiten und zukünftig auf ein rechteckiges Display setzen.
Der Markt der Wear OS Smartwatches wird seit einiger Zeit gefühlt hauptsächlich von Google und Samsung bearbeitet und auch vorangetrieben. Spätestens seit dem letzten Neustart galten die runden Displays als in Stein gemeißelt, doch offenbar hat man jetzt auch bei Samsung dessen Nachteile erkannt: Laut Gerüchten soll sich eine Smartwatch mit quadratischem Display in Entwicklung befinden.
Google bietet allen Nutzern des Smartwatch-Betriebssystems Wear OS die Möglichkeit, die Darstellung von Uhrzeit, Datum und weiteren Informationen sehr umfangreich anzupassen. Mit einer großen Flut von verfügbaren Watch Faces bleiben kaum Wünsche offen, sodass wir euch heute passend zum Mario Day einen Hingucker am Handgelenk vorstellen können, der vor allem Fans klassischer 8 Bit-Games abholen könnte.
Google hat vor einiger Zeit das neue Watch Face Format für Wear OS vorgestellt, mit dem die Entwicklung der Ziffernblätter für die modernen Smartwatches erleichtert werden soll. Bisher ist die Nutzung des neuen Formats optional, doch das soll sich schon bald ändern: Für den Zugriff auf Komplikationen soll es zukünftig notwendig sein, auf das neue Format zu setzen.
Google hat recht unerwartet das Android Feature Drop veröffentlicht, das einen ganzen Schwung an Neuerungen für viele Nutzer im Gepäck hat und dabei nicht nur Smartphones, Android Auto sowie Google Messages versorgt, sondern auch Wear OS voranbringt. Smartwatch-Nutzer dürfen sich auf zwei starke neue Funktionen freuen, mit denen die Integration von Google Maps und Google Wallet ausgebaut wird.