Android Gestern erst sind Informationen über android-Handys von Samsung und Texas Instruments aufgetaucht, und heute gibt es schon wieder ein neues Gerät: In Zusammenarbeit mit Dell hat der Hardwarehersteller Alienware einen Handy-Prototypen mit Googles Betriebssystem vorgestellt. Das Design des Handys ist mehr als ungewöhnlich.Alienware Handy
Das Handy sieht aus als wenn es direkt aus einem PC-Spiel herauskopiert worden ist und dürfte _DER_ Eyecatcher in der Öffentlichkeit werden - da kann sogar Apple einpacken ;-) Das Menü-Design sieht zwar leicht rückständig (die gute alte Nokia-Listen-Navigation) aus, aber dabei dürfte es sich wohl nur einen Dummy-Screenshot handeln.Selbst wenn der Prototyp echt sein sollte, gehe ich nicht davon aus dass das Handy so gebaut, geschweige denn auf den Markt gebracht wird. Sieht eher nach einer typischen Zukunftsvision aus die eh niemals umgesetzt wird. Aber andererseits erinnert das Handy schon an das Design von Alienware-Produkten... Haltet ihr so ein Design für möglich bzw. würdet ihr euch so ein Gadget zulegen?[WinFuture]
AndroidLaut MarketingWeek arbeiten Google und Dell bereits an einem Handy, welches das Betriebssystem der Open Handset Alliance (kurz Android) einsetzen soll.Angeblich soll der Plan im Februar auf der Mobilfunkmesse 3GSM in Barcelona vorgestellt werden. Das würde dann auch zu diesen Spekulationen passen.Es ist schon erstaunlich was Android bewirken kann: Dell ist erst vor wenige Jahren aus dem PDA-Markt ausgestiegen. Im Grunde genommen soll ja nichts anderes aus dem Projekt werden, als ein PDA.[Winfuture]
Google + Dell
Google und Dell stehen schon seit einiger Zeit in Kontakt und haben schon auf einigen Bereichen miteinander kooperiert. Unter anderem hatte Dell eine der ersten angepassten Personal Homepages, verkauft seine Server über Google und installiert Googles Software vor. Von letzterem gibt es jetzt einen Screenshot, wie diese Kooperation aussieht.Dell powered by Google
Schon beim ersten Start des neu erworbenen PCs ist das gute Stück komplett googlisiert. Neben dem Begrüßungsfenster das "Dell in partnership with Google" wird auch gleich Google Desktop gestartet und beworben, sowie die Dell-Startseite als Standard eingestellt. Außerdem ist natürlich auch die Google Toolbar mit von der Partie.Hier kann man schön sehen was Google von dieser Kooperation hat, denn dieser Trick hat schon bei Microsoft funktioniert. Wenn der Benutzer die Software erst einmal auf dem PC hat, dann nutzt er sie auch und sucht sich keine Alternativen. Der Marktanteil ist so auf Dauer gesichert und die Verbreitung der eigenen Software ebenfalls ;-)[Google Blogoscoped]
Wie schon länger spekuliert wurde, liefert Dell nun Google Software wie den Google Toolbar und das Google Pack auf seinen Rechnern vorinstalliert mit. Dies wurde gestern in einer für drei Jahre laufenden Kooperation zwischen den beiden Unternehmen vereinbart. Damit will Google eine stärkere Bindung der Dell Kunden an die Suchmaschine erreichen.Nach Spekulationen aus der IT Branche zahlt Google bis zu einer Milliarde US-Dollar für den Deal. Auch Yahoo und Microsoft standen zur Debatte, doch Goobe überbot die Mitstreiter und schlug damit gegen Microsoft zurück, die im neuen Internet Explorer 7 MSN als Suchmaschine voreingestellt haben.Bis zu 100 Millionen PCs werden so nun mit den Google Produkten ausgestattet. 2005 hat der PC Hersteller 37 Millionen PCs und Server ausgeliefert. Pro Rechner waren zurest Beträge von 75 cent bis zu einem US-Dollar im Gespräch. Rein rechnerisch ist die Subventionierung nun höher. Google CEO Eric Schmidt kündigte an, daß weitere derartige Kooperation folgen sollen.Eine eigene Dell-Homepage hat Google schon vor einigen Monaten erstellt.[ZDNet, FAZ, de.internet.com, golem.de, spiegel.de, it-times.de, heise.de]
Gestern haben sowohl Dell als auch Google bestätigt, dass sie in Zukunft im PC-Geschäft zusammenarbeiten wollen. Dies umfasst die Installation von Google-Software, unter anderem die Toolbar und die Desktop-Suche, und das die, bei Google gehostete, personalisierbare Dell-Homepage als Startseite eingestellt sein wird.Damit dürfte wohl klar sein weshalb Dell als erstes diese Homepage bekommen hat. Fragt sich jetzt nur noch ob Dell nicht vielleicht das gesamte Google Pack auf seinen Rechnern installieren wird. Es geht dabei übrigens um Stückzahlen von ca. 100 Millionen PCs. Ob das ganze auch in unseren Ländern umgesetzt wird steht bisher aber noch nicht fest, aber ich gehe mal stark davon aus. Mal wieder ein schwerer Schlag für Microsoft...Mehr bei: » FOXNews.com » golem
GWB-Dossier Partnerschaften
Viele kennen schon die personalisierte Startseite von Google, auf der man seit kurzer Zeit auch eigene Module einbinden kann. Nun sollen wohl auch einige US-Firmen in den Genuß dieser Technik kommen, die erste ist Dell. Dell hat nun seine eigene persönliche Google-Homepage.Die personalisierte Dell-Homepage sieht erst einmal wenig nach Google aus. Erst auf den zweiten Blick wird klar wer hier am Werk gewesen ist. Die Homepage funktioniert ganz genauso wie die Google-eigene, es können beliebige Module hinzugefügt und auch alle anderen entfernt werden. Natürlich gibt es dabei Dell-eigene Module und oben auf der Seite sind die Produkte verlinkt.Das zeigt wohin die Entwicklung der Startseite wohl gehen wird, auf den Zug werden sicherlich noch mehrere Firmen aufspringen. Vielleicht geht der Trend ja irgendwann zur Zweit-Google-Homepage. Und so lange die "normale" Startseite frei von solchen Angeboten bleibt stört es auch den Benutzer nicht. Jetzt wäre es nur noch wünschenswert das man das Design der eigenen Seite ändern könnte, das von der Dell-Homepage gefällt mir schon ganz gut.» personalisierte Dell-Homepage[UPDATE] Wie ich gerade gesehen habe gibt es auch eine personalisierte Startseite von current, einem Internetprovider. Findet jemand noch mehr?» personalisierte-current-HomepageJetzt auch bei golem