Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS hat im vergangenen Jahr die Tiles eingeführt, die am ehesten mit den Widgets auf dem Android-Smartphone vergleichbar sind und dem Nutzer die Möglichkeit bieten, Informationen und Funktionen direkt neben den Homescreen zu legen. Bisher gab es allerdings ein Limit von fünf Tiles pro Gerät, das für Powernutzer längst nicht ausreichend gewesen sein dürfte. Nun wurde es angehoben.
Der Google Assistant bekommt mal wieder ein Update spendiert, das so manchem Nutzer in Zukunft aus der Klemme helfen bzw. diese gar nicht erst entstehen lassen dürfte: Wird in der Kontaktverwaltung ein Geburtstag für eine Person eingetragen, kann der Google Assistant mit einem gewissen zeitlichen Abstand daran erinnern. Das ist dann auch schon der große Unterschied zu den vielen weiteren Kalender-Apps.
Google Chrome ist mit großem Abstand der weltweit meistgenutzte Browser und vor allem unter Android für die Masse der Nutzer der absolute Standard. Der Browser kann sowohl als eigenständige Apps als auch mit den Chrome Custom Tabs innerhalb von anderen Apps verwendet werden, aber nun schert ausgerechnet die Google-App aus. Mit der aktuellen Version wird bei einigen Nutzern nun ein eigenständiger Browser ausgerollt, der zwar die Chrome-Engine verwendet, aber sonst alle Vorteile des Browsers über Bord wirft.
Es ist viel passiert bei den Google-Produkten: Google Pay hat einen neue Partner, das Google Drive löscht Dateien und mit dem Android-Smartphone wird nun keine Feierlichkeit mehr vergessen, denn ab sofort kann der Google Assistant an Geburtstage erinnern. Im Google Play Store gibt es am Donnerstag eine schöne Auswahl einiger neuer temporär kostenloser Apps und Spiele sowie einige schicke Icon Packs und Live Wallpaper. Neues gibt es auch bei der Google-Hardware: Nämlich die finalen Bezeichungen des Android TV-Dongles und des Nest Smart Speakers.
Im Cloudspeicher Google Drive können sich nach intensiver Nutzung sehr schnell große Datenmengen ansammeln, die man als ordnungsliebender Mensch immer wieder einmal organisieren und bei Nichtgebrauch gegebenenfalls löschen sollte. Die meisten Nutzer dürften wohl davon ausgehen, dass der Papierkorb nach einer gewissen Zeitspanne automatisch geleert wird - aber dem war bisher nicht so. Das wird Google nun allerdings ändern.
Rund um Googles Bezahlplattform Google Pay geht in diesen Tagen richtig was weiter: Nachdem erst vor wenigen Tagen zwei Partner wichtige Updates geliefert haben, konnte man nun wieder einen neuen Partner gewinnen: Ab sofort ist die Hamburger Hanseatic Bank mit an Bord und bietet all ihren Kunden die Möglichkeit, die Kreditkarte bei Googles Bezahlplattform zu hinterlegen und bequem per Smartphone zu bezahlen.
Am heutigen 16. September ehrt Google die deutsche Dichterin Mascha Kaléko mit einem sehr schönen Doodle. Mascha Kaléko wird der Stilrichtung der "Neuen Sachlichkeit" zugeordnet und vor allem mit der Großstadtlyrik in Verbindung gebracht. In ihrem Fach gilt sie als eine der erfolgreichsten Dichterinnen überhaupt und wird unter anderem dafür mit dem heutigen Google-Doodle geehrt.
Für viele Menschen gehört das Smart Home längst zum Alltag und übernimmt einige Komfortsteuerungen in den eigenen Vier Wänden. Weil viele Hersteller in den vergangenen Jahren ihre eigene Infrastruktur aufgebaut haben, muss man sich als Kunde schon recht früh für ein Ökosystem entscheiden und steht manches mal vor Kompatibilitätsproblemen. Das soll sich nun ändern, denn die Connected Home over IP-Allianz hat sich nun mit einer Wasserstandsmeldung zu Wort gemeldet und will noch in diesem Jahr liefern.
Google Chrome hat den Browsermarkt vor über zehn Jahren gehörig aufgemischt und die überladenen Oberflächen durch wenige Elemente ersetzt - was sehr schnell von allen anderen Browsern kopiert wurde. Auf dem Smartphone hingegen nahm Google es bisher an einer Stelle nicht ganz so genau, denn das Hauptmenü im Chrome-Browser gleicht einem Dschungel aus Funktionen. Das soll nun durch Separierungen und Icons aufgelockert werden und kann bereits ausprobiert werden.
Es gibt interessante Aktionen bei Amazon, die sich mit den richtigen Kniffen auch für Google-Fans lohnen können: Der Onlinehändler fährt noch wenige Tage die September-Aktionen, bei denen für einen begrenzten Zeitraum auch die Amazon-Geräte günstiger zu haben sind: Darunter natürlich der begehrte Klassiker Echo Dot, aber auch einige Smart Displays sowie nach längerer Zeit auch mal wieder die Fire Tablets. Wir verlinken euch wie üblich die ebenso populären Anleitungen zur Installation des Google Assistant sowie Google Play Stores.