Android 12, Android 12L & Android 13: Google bringt farblich angepasste Material You-Icons für weitere Apps

android 

Google hat mit Android 12 das Material You-Design eingeführt, das die gesamte Oberfläche des Betriebssystems harmonisieren und farblich aufeinander abstimmen soll. Das endet aber nicht bei den UI-Farben, sondern reicht bis zu den einzelnen App-Icons. Während man das bei Android 12 nur für einige Google-Apps umgesetzt hat, dürfte es mit Android 13 den nächsten großen Schritt geben.


android 12 statue 3

Derzeit befinden wir uns in einer Art Android-Vakuum, bei dem sich so manche Weiterentwicklung nur schwer zuordnen lässt: Android 12 ist noch recht neu und wird durch Updates weiter verbessert, Android 12L steht vor der Tür und auch die erste Android 13 Preview dürfte nicht mehr weit entfernt sein. Aus diesem Grund ist es nicht ganz einfach, die aktuellen Entwicklungen einer bestimmten Version zuzuordnen.

Mit Android 12 kam im Zuge von Material You die Anpassung von App-Icons dazu, die sich ebenfalls an der dominierenden Farbe der restlichen Oberfläche orientieren sollen. Allerdings funktioniert das nur für Google-Apps – auch nicht für alle – was ganz einfach daran liegt, dass das fest im Betriebssystem verankert ist und noch nicht adaptiv angeboten wird. Kürzlich wurde davon ausgegangen, dass sich das schon mit Android 12L ändern wird, aber das stellt sich laut Mishaal Rahman nun als Irrtum heraus.

Der ehemalige XDA-Autor und Android-Experte geht davon aus, dass das Ganze erst mit Android 13 Einzug in das Betriebssystem halten wird. Google scheint einfach die Zeit ausgegangen zu sein, um eine entsprechende API einzuführen und hat sich daher für die Hardcode-Variante entschieden. Rahman geht aber auch davon aus, dass es dafür keine eigene API geben wird, sondern der Funktionsumfang der bestehenden Adaptive Icons erweitert wird, mit denen sich die Form festlegen lässt.




Lest euch einfach einmal den gesamten Twitter-Thread durch, der weitere interessante Fakten zu diesen Icons enthält. Fraglich ist aber auch, wie viele Entwickler überhaupt Interesse an diesem Feature haben. Immerhin ist das Logo ein wichtiges Erkennungsmerkmal und geht bei den (aus meiner ganz persönlichen Sicht) unnötigen farblichen Anpassung gegen alle anderen Apps unter. Bei Unternehmen ist das aufgrund von Corporate-Richtlinien nochmal ganz anders. Wer wird da auf seine Farben und Farbflächen verzichten wollen?

» Android 12L: Das sind die wichtigsten Neuerungen in der aktuellen Beta des Google-Betriebssystems (Galerie)

» Android 13: Neue Tap-to-Transfer Funktion soll Medien nur durch Antippen auf andere Geräte übertragen


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket