Der große Google-Friedhof bekommt Zuwachs: Diese Google-Produkte werden in diesem Jahr eingestellt

google 

Google hat im vergangenen Jahr eine ganze Reihe von Produkten eingestellt, von denen sich die Nutzer in den letzten zwölf Monaten verabschieden mussten – und in diesem Jahr wird es wenig überraschend genauso weitergehen. Schon jetzt ist bekannt, dass Google auch in diesem Jahr einige Produkte einstellen wird. Ein kleiner Ausblick auf die Google-Produkte, deren Ende absehbar ist oder sogar schon angekündigt wurde. Auf der anderen Seite kommen auch viele neue Produkte.


google friedhof halloween

Eine ganze Reihe von Google-Produkten wurde bereits eingestellt, mit zum Teil schmerzhaften Verlusten. Einiges hat aber noch eine Schonfrist bis 2021 oder vielleicht auch darüber hinaus erhalten – so genau weiß man es bei einigen nicht. In diesem Artikel fassen wir die Produkte zusammen, deren Einstellung entweder bereits verkündet wurde oder zum Teil so offensichtlich ist und geschlussfolgert werden kann, dass es an dieser Stelle nicht fehlen darf.

Google Cloud Print
Wenn ihr das lest, ist es schon Zeit zum Abschied nehmen. Google Cloud Print wird am 31. Dezember 2020 bzw. im Laufe des 1. Januar 2021 eingestellt. Dabei handelt(e) es sich um eine Plattform, mit der sich Druckaufträge über die Cloud an lokale Drucker weiterleiten ließen, sodass praktisch von überall auf der Welt an einem beliebigen Gerät gedruckt werden konnte, sofern ihr Zugriff auf den Drucker hattet.

Es gibt einige Alternativen, aber den vollständigen Funktionsumfang oder die in vielen Druckern fest verbaute Cloud Print-Unterstützung erhält man leider ohne die Nutzung eines Business-Produkts nicht zurück.

» Alle Informationen zur Google Cloud Print-Einstellung

» Android Auto: Google infomiert über Android Automotive – neues Portal erklärt Maps, Assistant & den Play Store


Android 11: Googles Update-Turbo stagniert noch immer – die aktuelle Android-Verteilung unter den Google-Fans




poly ship

Poly
Google zieht der 3D-Plattform Poly den Stecker. Diese wird am 30. Juni 2021 endgültig eingestellt und wird alle zuvor hochgeladenen Modelle löschen. Bei der Plattform handelte es sich um einen Katalog von 3D-Modellen, die über diverse Schnittstellen verwendet oder auch heruntergeladen werden konnten. Wirklich schade drum, auch wenn es nach der anfänglichen Euphorie leider nur sehr langsam weitergegangen ist.

» Alle Informationen zur Poly-Einstellung

Google App Maker
Der Google App Maker ist ein Teil der G Suite und ermöglichte es seit langer Zeit, kleine Apps auf dieser nun in Workspace umbenannten Plattform zu erstellen. Die Einstellung wurde schon vor langer Zeit verkündet, seit April 2020 lassen sich keine neuen Apps mehr erstellen und am 15. Januar 2021 zieht man nun endgültig den Stecker. Die Daten sollen angeblich nicht gelöscht werden.

» Alle Informationen zur App Maker-Einstellung

Google Hangouts
Rein vom Gefühl wird Hangouts seit mindestens fünf Jahren immer wieder eingestellt und tatsächlich wurde der Messenger bis zuletzt immer stärker totgeritten. Der Zombie-Messenger wird im Jahr 2021 vermutlich sein endgültiges Ende finden: Die Business-Variante wurde in diesem Jahr in Google Chat und Google Meet umbenannt und obwohl der Messenger im Privatbereich den Nachfolger Google Allo überlebt hat, wird es den Release von Google Chat im Jahr 2021 wohl nicht mehr überstehen. Aber ob Hangouts nun eingestellt wird oder nicht, einen großen Unterschied macht das eigentlich nicht mehr…

» Alle Informationen zur Google Hangouts-Einstellung

Google Duo
Google Duo ist mit großen Ambitionen gestartet, hat auf halbem Wege bereits das Schwesterprodukt Google Allo verloren und ist spätestens seit Frühjahr 2020 durch den Start von Google Meet für Privatnutzer infrage gestellt worden. Google wehrt sich zwar vehement gegen die Gerüchte, dass das Produkt eingestellt wird, aber in geleakten Roadmaps wurde dies bereits inoffiziell bestätigt. Langfristig ergibt der Betrieb von Duo und Meet für Google keinen Sinn und dass die Weiterentwicklung von Google Duo merklich eingeschlafen ist, wird jeder Nutzer bemerkt haben.

» Alle Informationen zum Google Duo-Status




android things logo

Android Things
Android Things war der kleinste und jüngste Ableger von Android und sollte eigentlich im Bereich Internet of Things und Smart Home eine tragende Rolle spielen, aber dazu sollte es niemals kommen. Noch bevor das Betriebssystem in einem offiziellen Google-Produkt eingesetzt wurde, hat man die Einstellung verkündet. Diese könnte schwere Folgen für einige Kleinserien anderer Hersteller haben, aber die Plattform kam auch niemals über das Beta-Stadium hinaus.

» Alle Informationen zur Android Things-Einstellung

Google Fotos Gratis-Speicher
Keine echte Produkt-Einstellung, aber dennoch ein sehr großer Einschnitt, der sehr sehr viele Nutzer betreffen und vielleicht auch den Erfolg von Google Fotos schmälern wird: Der kostenlose unbegrenzte Speicherplatz der Fotoplattform wird im Juni 2021 eingestellt und somit haben die Nutzer nur noch die Möglichkeit, das Backup nach einiger Zeit zu deaktivieren oder sich zusätzlichen Speicherplatz im Abo zu kaufen. Ein großer Einschnitt, der bereits kurz nach der Ankündigung für große Diskussionen gesorgt hat.

» Alle Informationen zur Google Fotos-Änderung

» Google Fotos: Ein Jahr voller lächelnder Gesichter – so erstellt ihr euren persönlichen Jahresrückblick-Film 2020

» Android 11: Googles Update-Turbo stagniert noch immer – die aktuelle Android-Verteilung unter den Google-Fans


Viele neue Google-Produkte stehen vor der Tür: Diese Apps, Geräte und Plattformen kommen im Jahr 2021


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket