Wear OS: Hingucker am Handgelenk; Watch Face bringt Time Machine im Steampunk-Stil auf die Smartwatch

wear 

Googles Betriebssystem Wear OS bietet allen Nutzern umfangreiche Möglichkeiten zur Anpassung der Smartwatch-Oberflächen, die dank der zahlreich zur Verfügung stehenden Watch Faces keine Wünsche offen lassen. Heute zeigen wir euch ein Watch im Rahmen unserer Serie Hingucker am Handgelenk, das die klassische Mechanik einer Uhr mit einer futuristischen Darstellung kombiniert. Der Name des Watch Face ist Programm: Time Machine.


Watch Face-Entwickler haben auf Googles Smartwatch-Betriebssystem nahezu völlige Freiheit und können jede beliebige Form zur Darstellung der Uhrzeit und den weiteren zur Verfügung stehenden Informationen wählen. Das führt dazu, dass es gefühlt eine endlose Auswahl an Watch Faces im Google Play Store gibt, die quer über alle Stilrichtungen reichen und durch ihre Anpassungsmöglichkeiten jeden Wunsch erfüllen. Heute stellen wir wieder ein sehr aufwendiges Watch Face vor.

wear os watch face time machine cover

Ganz grob kann man die Wear OS Watch Face in zwei Kategorien einteilen: Schlank und Zurückhaltend oder sehr aufwendig. Das heutige Watch Face fällt definitiv in die letzte Kategorie, denn es ist ein echter Hingucker am Handgelenk, bei dem man gar nicht weiß, wo man zuerst hinschauen soll. Das beginnt mit dem aufwendigen mechanisch-futuristischen Hintergrund und geht auch bei den dargestellten Informationen weiter, die über dieser dargestellt werden. Man könnte es schon ein wenig in die Steampunk-Richtung einordnen.

Im Mittelpunkt steht natürlich die Uhrzeit, die aufgrund ihrer Darstellung gar nicht so sehr ins Auge springt, wie man vermuten würde. Hat man die Uhrzeit erst einmal entdeckt, wird man direkt darauf auch die vielen weiteren Details erspähen: Den Sekundenzähler, die in drei Elemente aufgeteilte Anzeige des Datums und zu guter Letzt auch den auf den ersten Blick etwas rätselhaften Akkustand. Dieser wird durch ein fallendes Element dargestellt.

Und dann gibt es da noch den großen TIME-Indikator in Rot, der darauf hinweist, dass hier gerade die aktuelle Uhrzeit dargestellt wird. Denn die alternative Nutzung des Watch Faces als Stoppuhr ist sehr sehr ähnlich und kann nicht von der Uhrzeit unterschieden werden. Der Indikator ist also nicht nur ein Design-Detail, sondern auch notwendig.

» Android 11: Google baut den Update-Turbo weiter aus – diese Komponenten werden über Mainline aktualisiert


Android Go: Alle schlanken Google-Apps in der Übersicht – abgespeckte & starke Apps für fast alle Smartphones




wear os watch face time machine 1

wear os watch face time machine 2

wear os watch face time machine 3




wear os watch face time machine 4

Wer auf diese Form der Darstellung schwört und es gerne etwas aufwendiger hat, dürfte mit dem Watch Face Time Machine sicherlich viel Freude haben. Ein Hingucker ist es auf jeden Fall, das kann man nicht bestreiten. Es vermittelt das Gefühl, bei jedem Blick ein neues Detail entdecken zu können, auch wenn das faktisch nach den oben beschriebenen Details nicht der Fall ist. Und weil das Watch Face seit bald einem Jahr nicht mehr aktualisiert wurde, wird sich das wohl auch nicht mehr ändern.

Das Watch Face ist kostenlos und werbefrei, ihr könnt es also problemlos ausprobieren und vielleicht auch als Blickfang-Backup behalten, wenn es mal wieder etwas Besonders sein darf 🙂

» iPhone 12 Wallpaper: Hier gibt es alle Hintergrundbilder der neuen Apple-Smartphones zum Download (Galerie)

» Pixel 5 & Pixel 4a 5G: Die Wallpaper der neuen Google-Smartphones zum Download; mehrere Varianten


Google Pay: Die Amazon Visa Kreditkarte kommt – Hinweise auf baldigen Start der Landesbank Berlin

Time Machine Watch Face
Time Machine Watch Face
Entwickler: SOOON
Preis: Kostenlos

Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket