Wear OS: App macht die Smartwatch zum Medienplayer – Songs und Playlisten lokal speichern und abspielen

wear 

Google steht bei der Weiterentwicklung von Wear OS nicht unbedingt auf dem Gaspedal, auch wenn man alle paar Monate in enttäuschenden Ankündigungen etwas anderes behauptet. Aber zum Glück gibt es das große Ökosystem an Wear OS-Apps, das so manche Funktion nachrüsten kann. Heute stellen wir euch einen Medienplayer vor, mit dem alle Musikdateien lokal auf der Smartwatch gespeichert und ohne Smartphone-Anbindung abgespielt werden können.


Das Betriebssystem Wear OS hätte ein sehr großes Potenzial und prinzipiell stehen sowohl Partner als auch interessierte Nutzer Schlange, doch aus irgendeinem Grund gelingt es Google seit Jahren nicht, die Plattform signifikant weiterzuentwickeln und DEN großen Schritt zu tun. Gut möglich, dass das in den letzten 12 Monaten mit der bevorstehenden Fitbit-Übernahme in Zusammenhang steht, aber so langsam muss man sich auch beeilen, bevor der Apple-Zug noch weiter abfährt.

wear os musik

Mit Googles Betriebssystem Wear OS ist es seit langer Zeit möglich, Musik auf der Smartwatch zu hören – und das auf unterschiedlichste Art und Weise. Je nach App und Plattform direkt über den Lautsprecher der Smartwatch oder die Smartwatch fungiert nur als Fernbedienung für das angebundene Smartphone. Doch die Verwandlung der Smartwatch in einen handlichen Medienplayer gibt es in der Form nur mit sehr wenigen Lösungen – und eine davon ist die App WearMedia.

Bei WearMedia handelt es sich um einen Medienplayer, der lokal auf der Smartwatch ausgeführt wird und vollständig über das Mini-Display bedient wird. Eine Smartphone-Anbindung ist für den Musikgenuss nicht notwendig, was natürlich zwingend voraussetzt, dass die Musik auf dem Gadget am Handgelenk gespeichert ist. Dafür gibt es eine Companion-App auf dem Smartphone, die die Übertragung der Mediendateien auf den Speicher der Smartwatch ermöglicht.

Grundsätzlich könnte man sagen, dass es sich hier um zwei Apps handelt, die einfach nur sehr gut miteinander verbandelt sind: Den Medienplayer für das Smartphone und der für die Smartwatch. Erste App übernimmt das Kopieren der Musikdateien, Playlisten und der meisten Meta-Infos auf die Smartwatch.


Android TV: YouTube Music ermöglicht nun Zugriff auf eigene Uploads & erhält neue Oberfläche (Screenshots)




Der Medienplayer ist auf der Smartwatch an einigen Stellen vielleicht nicht ganz komfortabel, bietet dafür aber sehr viele Informationen und ist nach ein wenig Übung recht gut nutzbar. Es handelt sich aber nicht nur um einen simplen Player, sondern es gibt zusätzlich einen Equalizer, eine Verwaltung der Songs, Playlisten und sogar Podcasts sowie die üblichen Features der zufälligen Wiedergabe, Wiederholung und natürlich eine Suchfunktion.

Und wer in seiner eigenen Datenbank nicht mehr fündig wird, kann mit dem Player auch Webradio hören, was dann aber natürlich wieder eine aktive Datenverbindung benötigt. Für die lokale Musik werden die Dateiformate MP3, FLAQ, AAC, WAV und einige weitere Standards unterstützt. Damit dürfte jeder glücklich werden.


Android Go: Alle schlanken Google-Apps in der Übersicht – abgespeckte & starke Apps für fast alle Smartphones


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket