Wear OS: Hingucker am Handgelenk – Minimalistisches Watch Face im Stil einer klassischen Radio-Skala

wear 

Viele Nutzer von Googles Smartwatch-Betriebssystem Wear OS dürften auf ein externes Watch Face setzen und die Darstellung der Uhrzeit somit vollkommen nach den eigenen Bedürfnissen anpassen. Heute stellen wir euch in unserer Reihe der Hingucker am Handgelenk ein Watch Face vor, das den Minimalismus in Kombination mit dem Hingucker fast schon auf die Spitze treibt: Extrem simples Design, Minimalismus und dennoch ein Touch Retro.


Im Google Play Store gibt es unzählige Watch Faces, aus denen man als Nutzer wählen und sich die Darstellung der Uhrzeit, des Datums und einigen weiteren abrufbaren Informationen frei anpassen und personalisieren kann. Das funktioniert recht problemlos, allerdings ist die Auswahl an Watch Faces so groß, dass viele Perlen einfach untergehen. Aus diesem Grund stellen wir regelmäßig die Hingucker am Handgelenk vor, die sich durch ihre grundlegende Idee oder die Darstellung aus der Masse abheben. Das kann mal überladen, mal kitschig und mal minimalistisch zugehen. Es muss nur das besondere Etwas haben.

watch face time tuner

Das Watch Face Time Tuner setzt auf ein absolut minimalistisches Design, das nicht viel Schnickschnack mitbringt, sondern sich vollständig auf das wesentliche konzentriert – nämlich die Darstellung der Uhrzeit. Diese Aufgabe erfüllt es durch die einfache Darstellung der aktuellen Stunde sowie Minute – wahlweise im 24- oder 12-Stunden-Format. Für einen besonderen Touch hat sich der Designer von einem alten Radio spendieren lassen, das die älteren Leser vermutlich noch sehr gut kennen dürften.

In der Mitte des Watch Face gibt es eine vertikale rote Linie, so wie man sie als analoge Frequenzanzeige von den alten Radios kennt. Entweder konnte man damals die Linie (meistens) oder die Frequenzanzeige (eher selten) bewegen und sich somit für einen Radiosender entscheiden. Beim Watch Face ist die Linie fest und es läuft am oberen und unteren Rand jeweils eine Skala durch, mit der die aktuelle Uhrzeit markiert wird.

Oben ist die aktuelle Stunde und unten die aktuelle Minute zu sehen. Das mag auf den ersten Blick vielleicht etwas schwer ablesbar wirken, ist es in Wirklichkeit aber gar nicht. Schaut euch einfach die folgenden Bilder der verschiedenen Farbvarianten an. Dort sind unterschiedliche Uhrzeiten dargestellt, die leicht lesbar sind.

» Wear OS: Mobvoi TicWatch 3 Pro geleakt – die erste Smartwatch mit Qualcomms neuem Turbo-Chip kommt

Google Chrome: Der Dino schlägt zurück! Neues kultiges Spiel Dino Swords bringt viele Waffen & Eastereggs




wear os watch face time tuner farben

Wie ihr seht, lässt sich die Hintergrundfarbe wählen, wobei ihr insgesamt acht verschiedene Designs zur Auswahl habt. Allerdings würde ich für den perfekten Look die Standarddarstellung mit schwarzem Hintergrund wählen, weil die dem Retro-Look des Radio-Tuners am nächsten kommt. Ansonsten lässt sich in den Einstellungen das Stundenformat wechseln, es gibt einen akkuschonenden Ambient Mode und das Watch Face passt sich der Größe der Uhr an. Das war schon alles.

Das Watch Face sorgt durch das Weglassen der Sekunden, des Datums oder der Benachrichtigungen nicht nur für Minimalismus, sondern auch für Entschleunigung. Es ist dem Timr Face recht ähnlich und wer Entschleunigung sucht, sollte sich auch mal dieses Watch Face ansehen. Allerdings schlägt es mit 1,19 Euro zu Buche, die man aber durchaus einmal für den netten Hingucker ausgeben kann.

» Google Chrome: So lässt sich der QR-Code-Generator aktivieren & kurze Botschaften im Dino-Design erstellen


Android Wallpaper: Hier gibt es Hintergrundbilder & Live Wallpaper vieler Smartphones zum Download (Galerie)


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket