Wear OS: Hingucker am Handgelenk – Watch Face sorgt mit ungefähren Zeitangaben für Entschleunigung

wear 

Smartwatches mit Googles Betriebssystem Wear OS bieten dank App-Unterstützung einen sehr großen Funktionsumfang, haben dennoch nach wie vor eine große Hauptaufgabe: Die Uhrzeit anzuzeigen. Auch dafür gibt es dank der Watch Faces sehr viele Anpassungsmöglichkeiten und heute möchten wir ein Watch Face vorstellen, dass perfekt in die Reihe Hingucker am Handgelenk passt und zugleich für etwas Entschleunigung im Alltag sorgen kann.


Google bzw. die Smartwatch-Hersteller spendieren den Gadgets am Handgelenk meist eine sehr simple Darstellung der Uhrzeit sowie einiger weiterer Informationen vom Datum über den Akkustand bis zu den Benachrichtigungen. Auch dabei handelt es sich um Watch Faces, die aber natürlich im Auslieferungszustand sehr “brav” sind und nicht unbedingt durch eine ungewöhnliche Optik auffallen. Das lässt sich mit zahlreichen interessanten Watch Faces im Play Store aber leicht nachrüsten.

twelveish logo

Der Google Play Store ist voll mit Watch Faces, die die Uhrzeit und die weiteren Informationen in allen erdenklichen Größen, Platzierungen, Formen und Farben darstellen können – entweder in der analogen (Zeiger) oder digitalen Variante. Heute möchten wir ein Watch Face vorstellen, das auf eine dritte Variante setzt, die nicht ganz so häufig anzutreffen ist, aber dem Sprachgebrauch vieler Menschen entspricht: Die Darstellung der Uhrzeit in Form von Zahlworten bzw. Näherungsangaben.

Das Watch Face Twelveish stellt die Uhrzeit mit Zahlworten dar, die ihre Stärke vor allem abseits der viertelstündigen Schritte ausspielen, denn dann kommen Näherungswerte zum Einsatz. Während es um 10:00 Uhr einfach nur “Zehn” ist – mehr wird tatsächlich nicht angezeigt – es ist um 10:11 “fast Viertel Elf”. Zumindest aus dieser Darstellung werdet ihr die exakte Uhrzeit nicht erfahren. Wenige Minuten zuvor ist es “Kurz nach Zehn”.

Das sind Näherungswerte, die viele Menschen auch im Alltag verwenden dürften, wenn sie nach der Uhrzeit gefragt werden. Natürlich sagen manche, dass es “Zehn Uhr Elf” ist, andere wiederum bleiben aber bei “kurz nach Zehn” oder “Fast Viertel Elf”. Weil manche Menschen bei der Frage nach der Uhrzeit einfach nur ihren Arm heben und dem Fragenden die Uhr zeigen, ist das gleich im doppelten Sinne witzig.

Android: Aufgaben aus Benachrichtigungen lassen sich nun in Google Keep oder Tasks speichern (Screenshots)


Stadia: Googles Spieleplattform auf dem Smartphone, im Browser & am Smart TV nutzen – das wird benötigt




wear os watch face text twelvish

Das Watch Face kann durch weitere Details übrigens auch die Entschleunigung umkehren: In den Optionen lässt sich festlegen, das am oberen Rand die aktuelle Uhrzeit inklusive Sekunden angezeigt wird. Natürlich kann auch das Datum, der Akkustand, die Anzahl der Benachrichtigungen oder auch Kalender-Events dargestellt werden – der Standard, den fast jedes Watch Face bietet. Wer es sehr einfach mag, kann das meiste davon ausblenden und bleibt dann mit der Uhrzeit in Textform zurück.

Die Darstellung des Watch Face lässt sich umfangreich anpassen und bietet sehr viele Möglichkeiten zum Einblenden, Ausblenden oder Austauschen von Informationen. Auch die Farbauswahl lässt sich aus einer Palette von über 30 Kombinationen festlegen, bei der sicher für jeden Nutzer etwas mit dabei ist. Das Watch Face ist vollkommen kostenlos, enthält keine In-App-Käufe und auch keine Werbung. Probiert es einfach einmal aus und nutzt die Entschleunigung 🙂

» Android: Samsung bringt den Personalausweis auf das Smartphone – Start in Deutschland noch in diesem Jahr


Coronavirus: Googler sollen bis Sommer 2021 im Home Office bleiben – 200.000 Mitarbeiter arbeiten zu Hause


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket