Android 10: Diese schlanken Google-Apps müssen alle Hersteller auf ihren Go-Smartphones vorinstallieren

android 

Vor wenigen Tagen hat Google Android 10 Go vorgestellt und bringt das schlanke Betriebssystem damit in die mittlerweile dritte Generation. Bei den Go-Smartphones handelt es sich um Geräte im unteren Preissegment mit etwas bescheidener Ausstattung, die aber dennoch dem Stand der Technik und Sicherheit entsprechen soll. So wie für alle anderen Android-Smartphones gibt Google für diese Geräte sehr genau vor, welche Apps vorinstalliert sein müssen.


Vor knapp zwei Jahren hat Google das Android Go-Ökosystem geschaffen, das schwachbrüstigere Smartphones in neue Sphären befördern und mit der aktuellsten Android-Version versorgen soll. Während die schwächeren Smartphones früher mit älteren Android-Versionen in den Handel kamen und somit teilweise schon beim Kauf veraltet und somit unsicher und inkompatibel waren, basiert Android Go stets auf der brandaktuellen Version. Der Beginn wurde damals mit Android Oreo gemacht.

android 10 go edition

Die Android Go-Smartphones stehen noch mehr als alle anderen Geräte unter Googles Kontrolle und müssen eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen, um unter dem Go-Label auf den Markt kommen zu dürfen. Dabei geht es sowohl um Mindestanforderungen, eine mindestens vorgeschrieben Zeitspanne von System-Updates, aber auch um eine Reihe von vorinstallierten Google-Apps. Eine solche Liste gibt es auch für alle Android-Smartphones und bei Android Go sieht sie sehr ähnlich aus.

Diese Liste dürfte ab sofort gelten und ist somit für alle Android Go-Smartphones bindend, die ab dem aktuellen Zeitpunkt von Google zertifiziert werden. Für ältere Geräte gilt es nicht, dafür aber für alle Android Go-Smartphones, die auf Android 10 Go aktualisiert werden.

Diese Google-Apps müssen auf Android Go-Smartphones vorinstalliert sein

  • Gboard (lightweight version for Go)
  • Assistant Go
  • Chrome
  • Gallery Go
  • Gmail Go
  • Google Go
  • Maps Go
  • Play Store
  • YouTube Go (or YouTube if allowed in country)



Diese Liste ist eigentlich keine große Überraschung, denn sie umfasst nahezu alle Google-Apps, die es in einer Go-Version gibt. Was fehlt, ist der erfolgreiche Dateimanager Google Files, der ehemals unter dem Go-Label lief und durch seinen Funktionsumfang auch sehr gut für die schlanken Smartphones geeignet ist. Warum dieser nicht vorgeschrieben wird, lässt sich kaum nachvollziehen. Das fehlende Go-Label kann dafür eigentlich kein Grund sein.

Auf der Liste findet sich auch die neue Galerie-App Gallery Go, die sich schon heute abseits der Go-Smartphones großer Beliebtheit freut. Interessant ist außerdem, dass das Gboard mit dabei ist und als Light-Version auf jedem Smartphone vorinstalliert sein muss, den bei der Liste für alle Android-Smartphones ist die Tastatur-App nicht zu finden. Es gibt also durchaus einige Merkwürdigkeiten bei den Listen, die möglicherweise auch ein Stück weit von Googles Marketing beeinflusst ist.

Die Liste der Google Go-Apps dürfen sich aber auch Nutzer aller anderen Smartphones ansehen, denn die Apps sind nicht unbedingt nur mit dem Prädikat „light“ abzustempeln, sondern liefern interessante Features und Oberflächen. Die meiner Meinung nach beste App ist Google Go, die eine Reihe von Funktionen und praktischen Abkürzungen im Gepäck hat, die bei der großen App nicht zu finden sind. Eine ausführliche Vorstellung der App findet ihr hier.

Siehe auch
» Android 10: Diese Google-Apps müssen die Hersteller ab sofort auf allen Smartphones vorinstallieren

» Nokia: Diese Nokia-Smartphones werden das Update auf Android 10 Go erhalten (Offizieller Zeitplan)

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.