Android- & Web-Apps sind nicht genug: Google braucht wieder starke Desktop-Apps (Kommentar)

google 

Google ist mit vielen Apps sehr erfolgreich und erreicht viele Millionen Nutzer, die diese Plattformen sowohl im Browser als auch auf dem Smartphone nutzen. Allerdings werden nicht alle Möglichkeiten voll ausgeschöpft, die die Cloud eigentlich bieten würde und insbesondere der Desktop wird mehr als vernachlässigt. Bis heute ist man auf Lösungen von Drittanbietern angewiesen, um beispielsweise eine Datei auf direktem Wege (ohne Kabel) vom Android-Smartphone auf den Desktop zu bekommen.


Vor einigen Wochen haben wir einen kurzen Blick in die Vergangenheit von Googles Desktop-Apps gewagt, die vor einigen Jahren tatsächlich noch relativ zahlreich zur Verfügung standen. Doch obwohl der Desktop noch immer eine sehr wichtige Plattform ist, wird er vom Unternehmen außerhalb des Browsers nahezu komplett ignoriert. Das könnte sich aber eines Tages rächen.

microsoft android

In dieser Woche hat Microsoft die Your Phone-App für alle Nutzer freigegeben, mit der sich Fotos auf direktem Wege vom Smartphone auf den Desktop verschieben lassen. Die App benötigt allerdings einiges an Einrichtung und ist auch nicht wirklich komfortabel nutzbar – obwohl Microsoft selbst eine sehr viel bessere Lösung gezeigt hat, machen solche Apps doch daraus aufmerksam, dass es noch immer keine native Lösung für eine solche Datenbrücke gibt.

Google hat zwar mit Drive, Photos und vielleicht auch noch GMail Lösungen zur Übertragung von Daten über die Cloud im Programm, aber auch diese muss man dann erst einmal wieder aus dem Browser herunterladen. Ein direkter Zugriff auf diese Daten ist nicht möglich, obwohl die dafür notwendige Infrastruktur eigentlich vorhanden ist. Das mehr schlecht als recht umgesetzte Backup and Sync und vielleicht auch noch der Chrome-Browser könnten eine wunderbare Brücke von der Cloud auf den Desktop bilden.

Vermutlich hat Google dieses Problem auch schon erkannt und integriert die Cloud-Speicher tiefer in Chrome OS, doch das nutzt bei einem Betriebssystem mit einer Verbreitung im einstelligen Prozentbereich eben nur sehr wenig. Stattdessen müssen Desktop-Anwendungen für Windows, Mac und Linux her.



Natürlich gibt es Apps von Drittanbietern, aber eine native Lösung ist in solchen Fällen eher zu bevorzugen – und die sollte im besten Falle natürlich von Google kommen. Microsoft arbeitet nun mit Your Phone an einer solchen Lösung, auf die Google eine Antwort haben sollte, wenn sie eines Tages umfangreicher ist und zuverlässig funktioniert. Da man noch immer davon ausgehen muss, dass Microsoft an einer eigenen Android-Version arbeitet und schon bald auch erste Android-Smartphones auf den Markt bringt, könnte dies zu einem der großen Features werden, mit denen man sich von Googles Android-Version abhebt.

Bis heute kann ich persönlich nicht nachvollziehen, warum Google Picasa eingestellt hat, das sich bis zuletzt großer Beliebtheit erfreute und vermutlich auch heute noch von vielen Nutzern eingesetzt wird. Eine bessere Anbindung an Google Photos kann man kaum haben und würde vermutlich noch mehr Nutzer von Google Photos begeistern können – denn es war einige Jahre lang ein Standardwerkzeug, bei dem die Anbindung an Picasa Web Albums und später Google+ Photos sehr holprig war. Mit einer starken Anbindung und Sync mit Google Photos wäre eine breite Nutzung fast schon garantiert. Auch die neuen Fotobücher ließen sich so wunderbar anbinden.

Mit den Progressive Web Apps geht es zwar in die Richtung, aber die Daten stehen damit noch immer nicht lokal auf der Festplatte zur Verfügung. Zumindest Google Drive und Google Photos hätten einen guten Desktop Client verdient.

Was meint ihr? Sollte Google wieder etwas stärker auf den Desktop (egal ob Windows, Mac oder Linux) vordringen und entsprechende Angebote bereitstellen?

Siehe auch
» Google vernachlässigt den Desktop: Voller Fokus auf die Web-Apps – trotz einiger Einschränkungen (Kommentar)
» Your Phone: Neue Microsoft-App überträgt Fotos vom Android-Smartphone auf den Computer
» Neue Microsoft-App: So lassen sich Fotos schnell & sicher vom Smartphone auf den Computer übertragen


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 3 Kommentare zum Thema "Android- & Web-Apps sind nicht genug: Google braucht wieder starke Desktop-Apps (Kommentar)"

  • „eine Datei auf direktem Wege (ohne Kabel) vom Android-Smartphone auf den Desktop zu bekommen“

    „Google hat zwar mit Drive, Photos und vielleicht auch noch GMail Lösungen zur Übertragung von Daten über die Cloud im Programm, aber auch diese muss man dann erst einmal wieder aus dem Browser herunterladen.“

    Man korrigiere mich, wenn ich falsch liege, aber kann ich nicht mit Backup & Sync, wie der Name schon sagt, genau eine solche Synchronisation erreichen?
    Dann speichere ich die Datei online und habe Sie auf dem PC. Zumindest andersrum geht es.

    • Theoretisch liegst du richtig, aber in der Praxis ist das doch sehr kompliziert.
      Mir geht es darum, einen Zugriff auf die Daten auf dem Smartphone zu haben, ohne dass ganze Ordner synchronisiert werden oder die Daten in der Cloud gespeichert werden müssen. Einfach nur ein direkter Zugriff auf das Smartphone, so wie es mit anderen Apps auch möglich ist.

      • Dafür gibt es Bluetooth , WLAN und diverse Share/Nearby/Remote-Apps….und früher ging es mit Infrarot
        Direkter Datenausausch/Transfer zwischen PC und Phone oder zwischen zwei Phones das ging eigentlich
        schon immer ohne Kabel und Cloud.

        Das habe ich sogar schon zu einer Zeit gemacht, als es noch gar keine Smartphones gab
        Mit meinem LINUX-PDA (Sharp Zaurus) mit einer WLAN-Steckkarte zum PC – weil mir das USB-Cradle
        zu grottig war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.