Gerücht: Microsoft arbeitet angeblich an einem eigenen Android-Smartphone – die Infrastruktur steht bereits

microsoft 

Vor wenigen Jahren hat Microsoft große Angriffe auf den Smartphone-Markt gefahren und versucht, das Duopol aus Android und iOS aufzubrechen – allerdings mit sehr begrenztem Erfolg. Mittlerweile hat Microsoft diesen Angriff bekanntlich aufgegeben, kann aber den wichtigen mobilen Markt nicht außer Acht lassen. Schon bald könnte es eine Neuauflage geben – dann allerdings mit veränderten Vorzeichen, denn Microsoft soll an eigenen Android-Smartphones arbeiten.


Irgendwann in den vergangenen Jahren hatte Microsoft eingesehen, dass die Windows Phone-Strategie in der Form nicht aufgeht und hat beschlossen, sich stattdessen erst einmal der Konkurrenz anzuschließen und die eigenen mobilen Apps für Android und iOS anzubieten. Ob die intern gesteckten Ziele damit erreicht werden oder nicht, lässt sich schwer sagen. Nun könnte es eine neue Strategie geben, die wieder einmal auf Frontalangriff setzt.

microsoft android

Support-Mitarbeiter sind nicht unbekannt dafür bekannt, über die neuesten Informationen oder gar interne Einblicke zu verfügen, aber dabei gibt es möglicherweise Ausnahmen. Der folgende Chatverlauf zeigt, dass ein Mitarbeiter des Microsoft Support sehr gesprächsbereit war und nicht weniger als die neue Strategie des Redmonder Konzerns verraten hat. Laut dieser arbeitet das Unternehmen an eigenen Android-Smartphones – quasi als Nachfolger der Windows Smartphones.

windows phone android

Wieviel Glauben man dem nun schenken darf, muss jeder für sich selbst bewerten. Die Screenshots könnten gefälscht sein, der Mitarbeiter könnte sich einen Spaß erlaubt haben oder hat einfach nur Dinge ausgeplaudert, die er vorher in der Kaffeepause aufgeschnappt hat. Dennoch wäre die Strategie eigentlich gar nicht überraschend.



Auf den ersten Blick scheint es zwar so, dass die Hölle in Redmond zugefroren ist, aber tatsächlich macht eine solche Entwicklung sehr viel Sinn. Da Microsoft keine eigene Plattform etablieren konnte, muss man die Plattformen der Konkurrenz möglichst effektiv für sich nutzen. Um die eigenen Apps bei den Nutzern zu verbreiten, kann eine eigene Smartphone-Linie mit entsprechenden vorinstallierten Apps natürlich nicht schaden.

Schon im vergangenen Jahr hatten wir die These in den Raum gestellt, dass Microsoft an einer eigenen Android-Version arbeitet, was zwar reinste Spekulation war, sich aber langsam und sicher bewahrheiten könnte. Es ist kaum vorstellbar, dass Microsoft ein Android-Smartphone mit allen Google-Apps auf den Markt bringen wird. Stattdessen wäre der Amazon-Weg wahrscheinlicher, denn die entsprechende Infrastruktur ist nun schon vorhanden.

Nach und nach hat Microsoft viele Apps vom Browser über den Launcher bis hin zu den Office-Apps zu Android gebracht und hat damit das notwendige Angebot, um alle Google-Apps zu ersetzen. Dennoch schwebt auch hier ein großes Fragezeichen über den Play Store, der dann wohl ebenfalls nicht mit an Bord wäre. Ein eigener Microsoft App Store wäre denkbar, aber könnte an dem typischen Henne-Ei-Problem scheitern. Aber vielleicht wird sich auch dieses Problem von selbst lösen.

Siehe auch
» Nach dem Flop von Windows Phone: Arbeitet Microsoft an einer eigenen Android-Version?
» Google Lens & News: Bing Visual Search und Microsoft News machen den Google-Produkten Konkurrenz

[WinFuture]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 2 Kommentare zum Thema "Gerücht: Microsoft arbeitet angeblich an einem eigenen Android-Smartphone – die Infrastruktur steht bereits"

  • Also ich finde es an sich eine recht gute Idee. Vielleicht nicht so krass wie Amazon es macht. Ansonsten wäre ein durchdachtes Android Microsoft Phone, das auch noch von Microsoft gut supportet wird, sicher eine spannende Sache 🙂

  • Windows Phone einstampfen und auf den Android-Zug aufspringen macht sicherlich Sinn, denn bei Hardware ist Microsoft schon immer gut drin gewesen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.