Nach dem Flop von Windows Phone: Arbeitet Microsoft an einer eigenen Android-Version?

microsoft 

Dass Android aus dem Hause Google stammt, dürften wohl die meisten Nutzer wissen, selbst wenn sie sich nicht all zu viel mit der Materie beschäftigen. Durch die offene Architektur ist es aber jedem Unternehmen möglich, das Betriebssystem anzupassen und als eine eigene Version auf den Markt zu bringen, dann aber natürlich ohne Googles Angebote. Derzeit sieht es ganz danach aus, dass ein weiteres großes Unternehmen einen solchen Schritt plant und Android übernehmen möchte: Microsoft.


Über Jahre hat Microsoft versucht, dem Duopol von Android und iOS etwas entgegen zu setzen und hat sehr viel Geld und Entwicklungszeit in das eigene Betriebssystem Windows Phone gesteckt – allerdings ohne nennenswerten Erfolg. Selbst der Exklusiv-Deal mit Nokia und der anschließende Kauf der Marke hat nichts als Verluste gebracht und man kam nie über die 3-4 Prozent Marktanteil hinaus. Deswegen hat man schon vor einiger Zeit die Notbremse gezogen und hat Windows Phone ganz offiziell vor wenigen Monaten begraben. Jetzt könnte der zweite Anlauf unter Android stattfinden.

microsoft android

Der Softwarekonzern Microsoft war es über Jahrzehnte gewohnt, dass die eigenen Betriebssysteme den Markt dominiert oder zumindest beherrscht haben, was stets den Grundstein für den Erfolg weiterer Produkte gelegt hat. Aus diesem Grund ist es für Microsoft auch kaum hinnehmbar, dass der Desktop-Markt immer unbedeutender wird und man auf dem Smartphone praktisch nicht existent ist. Langfristig wird man hier eine Lösung finden müssen, und diese könnte tatsächlich ANDROID heißen – zumindest sieht es derzeit ganz danach aus.

Microsoft ist aktuell dabei, die eigenen Produkte auch für Android zu portieren. Das Microsoft Office gibt es schon seit längerer Zeit, eine Reihe von Anwendungen von Outlook über Cortana bis hin zur Bing-Suche gibt es ebenfalls für das Google-Betriebssystem und in den letzten Tagen hat man nun mit dem Edge-Browser und auch mit einem eigenen Microsoft Launcher nachgezogen und komplettiert das eigene Ökosystem.

Die Entwicklung zeigt sehr klar, dass Android für Microsoft derzeit eine nicht ganz so kleine Priorität hat, und dass die eigenen Angebote darauf angeboten werden sollen. Zwar ist man auch auf dem iPhone bzw. iOS aktiv, aber dort gibt es eben nicht ganz so viele Möglichkeiten wie unter dem Betriebssystem Android.



Wenn man die Gesamtheit der Microsoft-Angebotspalette betrachtet, dann hat man dort schon ziemlich viele Bausteine gelegt, um ein eigenes System zu schaffen – das benötigt eben nur noch etwas Zeit. Jetzt hat man mal frühe Versionen des Browsers und des Launchers auf den Markt gebracht, hat den eigenen Assistenten platziert und bietet eben auch das Büro-Paket und andere Produkte auf Googles Betriebssystem an. Langfristig dürfte es aber nicht in Microsofts Interesse sein, zum App-Entwickler degradiert zu werden.

Die derzeitige Konzentration könnte ein Hinweis darauf sein, dass Microsoft über kurz oder lang ein eigenes Betriebssystem auf der Basis von Android plant, und nun hier die Grundsteine legt. Der reine Unterbau des Betriebssystems könnte von Googles Entwicklung übernommen werden und alles was darüber liegt, bastelt man sich ja derzeit schon zusammen und ist dabei schon weit fortgeschritten. Insbesondere der neue Launcher ist ein Hinweis darauf, dass so etwas passieren könnte.

Folgende Dinge sind bereits oder sehr bald vorhanden
Der Launcher
Der Browser
Der virtuelle Assistent
Das Office-Paket
Verbindung zwischen Android und Windows

Das sind schon viele kleine Bausteine, und den ganzen Rest von der Telefon-App bis zum Wecker entwickelt man noch sehr schnell bzw. kauft man sich bei diversen kleinen Start-Ups und Unternehmen zusammen. Und viel mehr braucht es dann im ersten Schritt auch gar nicht, denn ein Großteil ist eben von Googles Android-Entwicklung übernommen. Das einzige Problem wäre der App Store, aber da man auf Android setzt, wäre es für die Entwickler kein großer Aufwand, diese auch dort einzustellen.



Vielleicht erzähle ich jetzt hier auch ganz großen Quatsch, aber die Möglichkeiten sind für Microsoft auf jeden Fall gegeben. Dass ein angepasstes Android erfolgreich sein kann zeigt Amazon seit Jahren, hat aber eben als Onlinehändler kein großes Interesse daran hier tatsächlich eine Konkurrenz aufzubauen – was bei Microsoft etwas anders aussieht.

Zu dem Plan, den Microsoft vielleicht haben könnte, gibt es auch noch einige andere Hinweise: Schon vor einigen Monaten wurde bekannt dass Microsoft ein neues mobiles Betriebssystem mit einer anderen Oberfläche in Planung hat, was schon wieder für Android spricht. Warum sollte man jetzt einen Launcher für die Konkurrenz auf den Markt werfen, wenn man schon bald wieder eine eigene Plattform schaffen möchte? Mittlerweile verkauft Microsoft auch Android-Smartphones und schafft auch hier erste Verbindungen in die Industrie.

Es ist nicht undenkbar, dass man eines Tages mit Samsung oder einem anderen Hersteller eine Kooperation eingeht und ein eigenes MS Android auf den Markt bringt, das dem Nutzer auch weiterhin die Android-Tür weit offen hält. Im Übernehmen von Betriebssystemen kennt sich MS ja bestens aus, also warum nicht wieder diesen Weg gehen? Der letzte Hinweis wäre dann auch Bill Gates öffentliches Bekenntnis, jetzt ein Android-Smartphone zu verwenden – vielleicht schon ein Testgerät? Sag niemals nie.

Was haltet ihr davon? Großer Blödsinn oder tatsächlich ein Szenario, mit dem Microsoft sowohl Google als auch die Nutzer schon bald überraschen könnte?

» GWB: Alle Artikel rund um Microsoft


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.