Insider Preview: Microsoft zeigt erste Verknüpfung zwischen Windows 10 und Android

microsoft 

Im Gegensatz zu Apple und Google ist es Microsoft in den vergangenen Jahren nicht gelungen, sowohl eine Präsenz auf dem Desktop als auch auf den mobilen Geräte aufzubauen. Da man dennoch gerne eine Brücke zwischen diesen beiden Welten schaffen möchte, wurde nun ein neues Feature für Windows 10 angekündigt, mit dem sich Daten direkt vom Smartphone auf den Computer übertragen lassen sollen. Der erste Schritt dahin ist allerdings ein sehr kleiner.


In Zukunft wird es nicht nur wichtig sein auf einer Plattform präsent zu sein, sondern vor allem eine Brücke zwischen beiden zu schlagen und dem Nutzer den Wechsel des Geräts so komfortabel wie möglich zu machen. Wer nur in der Cloud „lebt“ hat das Problem vielleicht nicht so sehr, aber für alle anderen ist die nicht ganz so optimale Verknüpfung zwischen Android und iOS mit dem Desktop eher suboptimal. Genau darin sieht Microsoft nun wohl seine Chance.

windows 10 android

Schon vor einiger Zeit hatte Microsoft angekündigt, Windows 10 in Zukunft stärker mit dem Smartphone zu verbinden – und gestern hat man nun gezeigt, wie genau man sich das vorstellt. In einer Preview-Version wird eine App vorgestellt, die auf dem Android-Smartphone installiert werden muss und die Verbindung zwischen den beiden Welten herstellt. Die App nennt sich Microsoft Apps und lässt sich derzeit nur in eine Richtung bedienen, nämlich vom Smartphone aus in Richtung Computer.

Möchte man eine im Smartphone-Browser geöffnete Webseite auf dem Computer lesen, kann man diese einfach mit „Microsoft Apps“ teilen und bekommt dann die Nachfrage, ob die Webseite direkt geöffnet oder gespeichert werden soll. Wählt man die erste Option aus, soll sie direkt am Windows-Computer geöffnet werden und kann dort weitergelesen werden. Entscheidet man sich für einen späteren Zeitpunkt, etwa weil man unterwegs ist, wird die Webseite im Action Center gespeichert und beim nächsten Login in den Windows-Account angeboten.

Zur Zeit funktioniert das ganze tatsächlich nur mit Webseiten und steht auch erst in einer frühen Testphase zur Verfügung. Eine App für iOS soll schon bald folgen, vorerst gibt es das ganze aber nur für Android.



Derzeit macht die App für mich noch keinen wirklichen Sinn, aber man darf nicht vergessen dass es sich noch in einer frühen Phase befindet und dies nur der erste Schritt ist. Wenn man später auch Dateien sofort mit dem Computer teilen kann oder auch in die andere Richtung Informationen und Daten verschicken kann, kann das sehr praktisch werden.

Microsoft steht aber eindeutig vor dem Problem, keine eigene mobile Präsenz zu haben und kann solche Funktionen dadurch nur mit Umwegen umsetzen. Hätte man ein eigenes Betriebssystem, wäre der Umweg über das Teilen und weitere Nachfragen gar nicht nötig. Aber vielleicht nutzt ja Google die Gunst der Stunde und schaut sich nun etwas bei Microsoft ab, wie die Redmonder versuchen die beiden Welten weiter miteinander zu verknüpfen.

Ich bin gespannt welche Features Microsoft in Zukunft noch liefern wird. Auch von einer universellen Zwischenablage ist die Rede, mit der ein Text auf dem einen Gerät kopiert und auf dem anderen eingefügt werden kann. Aber auch das ist eben ohne Umweg über eine App zumindest für Microsoft nicht möglich.

» Microsoft Apps im Play Store

[The Verge]


Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.