Ab sofort deaktiviert: Google Instant für sofortige Suchergebnisse wurde eingestellt [Video]

google 

Schon von Anfang an hat Google nicht nur auf übersichtliche Oberflächen und ein zurückhaltendes Design gesetzt, sondern vor allem auch auf Geschwindigkeit. Um die Suchergebnisse noch schneller darstellen zu können, hat Google vor etwa sieben Jahren die Instant Suche eingeführt, die die Ergebnisse schon während des Eintippens aktualisiert hat. Jetzt wurde diese Funktion mit sofortiger Wirkung deaktiviert.


Vor gut 20 Jahren war als junge Suchmaschine und Geheimtipp gestartet und hat schon damals den großen gezeigt, dass sich Suchergebnisse auch innerhalb von Millisekunden statt mehreren Sekunden anzeigen lassen. Um dem Nutzer das vollständige Eintippen der Suchanfragen zu ersparen gab es schon wenige Jahre später erste Tests mit Google Suggest, das der Nutzer heute bei praktisch jedem Suchfeld erwartet und längst zum Standard geworden ist.

Jetzt hat Google angekündigt, dass man die Instant Suche mit sofortiger Wirkung abschaltet. Das bedeutet, dass man ab sofort wieder auf die ENTER-Taste drücken muss um eine Suche auszuführen, statt einfach nur die Anfrage einzugeben und einen sehr kurzen Zeitraum auf die Ergebnisse zu warten. Die Funktion ist ab sofort sowohl auf mobilen Geräten als auch auf dem Desktop deaktiviert.

Eine Begründung für diese Abschaltung hat man natürlich ebenfalls geliefert:

We launched Google Instant back in 2010 with the goal to provide users with the information they need as quickly as possible, even as they typed their searches on desktop devices. Since then, many more of our searches happen on mobile, with very different input and interaction and screen constraints. With this in mind, we have decided to remove Google Instant, so we can focus on ways to make Search even faster and more fluid on all devices.

Die Einstellung hat also vor allem mit dem immer größeren Anteil an mobilen Suchen zu tun, bei denen man natürlich auch weiterhin Bandbreite einsparen muss. Wenn man schon Videos automatisch abspielt ist es natürlich keine gute Idee, die Ergebnisse direkt anzuzeigen und so im schlimmsten Falle dutzende Videos abzuspielen.



Instant Search wurde im September 2010 eingeführt und war seitdem über viele Jahre ein fester Bestandteil der Websuche. Diese Funktion war ebenfalls noch ein Teil von Marissa Mayers Vermächtnis, die vor allem die Geschwindigkeit der Websuche vorantreiben wollte und somit auch bis heute in Form von Google Now oder dem Assistant nachwirkt. Denn ein Traum von Mayer war es, dass die Websuche Fragen beantworten und Ergebnisse anzeigen kann, bevor diese nach diesen sucht.

Bei mir funktioniert Instant Search derzeit übrigens noch zeitversetzt: Wenn ich eine Anfrage eintippe und dann für 2 Sekunden nichts mehr tippe, werden die Ergebnisse dennoch geladen – nur der direkte Ladevorgang nach jedem Buchstaben ist deaktiviert. Die automatische Vervollständigung der Suchanfrage steht natürlich auch weiterhin zur Verfügung und wird wohl auch dauerhaft ein Bestandteil der Websuche bleiben.

Mit ein Grund könnte nun tatsächlich auch die völlig überarbeitete Startseite sein, über die es in den letzten Tagen einige Gerüchte gegeben hat – aber eben auch die bereits angesprochenen Autoplay-Videos und vielleicht auch noch andere geplante interaktive Elemente.

» GWB: Alle Informationen rund um Google Instant

[9to5Google]



Teile diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.