Google Feed: Update der Google-App sorgt für Spekulationen über mögliche Einstellung des Feeds

google 

Wie in so vielen anderen Bereichen auch, ist die Nachrichten-Strategie von Google nicht ganz eindeutig. Es gibt mehrere Angebote mit unterschiedlichen Konzepten, wobei der Fokus des Unternehmens aber aktuell vor allem auf die Google News gerichtet sein dürfte. Eine Aktualisierung der Google-App sorgt nun für Spekulationen darüber, dass der Google Feed vielleicht keine große Zukunft mehr vor sich hat.


Die Geschichte des Google Feed hat schon merkwürdig begonnen: Plötzlich ging er aus dem Google Now-Stream hervor und ist ohne große Ankündigung zu einem eigenständigen Produkt geworden, das teilweise als erster Homescreen in den Launchern integriert wurde (zumindest bei den Google-Launchern) und ansonsten eher unauffällig ist. Sicher hat der Feed viele Fans, aber ein neuer Schritt sorgt nun für Spekulationen.

google feed update

In der Google-App befindet sich ein Widget, mit dem sich das Wetter, Kalendereinträge und weitere Informationen direkt auf dem Homescreen ablegen lassen. Doch dieses Widget wird schon bald eingestellt und durch das At a Glance-Widget ersetzt, das praktisch die gleichen Informationen bietet, aber diese in einer moderneren Form darstellt. Eigentlich ein normaler Schritt, aber natürlich hätte man auch einfach das Feed-Widget neu gestalten können.

Dieser Schritt sorgt nun für Spekulationen darüber, dass auch der Google Feed selbst keine große Zukunft mehr vor sich hat, da es längst neue Produkte gibt, die diesem überlegen sind. Vor allem der Neustart der Google News auf allen Plattformen hat den Feed für viele Nutzer überflüssig gemacht. Er ist zwar leichter zugänglich, aber das ist auch schon der einzige Vorteil. Im Gegensatz zu Google News und den anderen Diensten hat der Nutzer im Feed nur sehr begrenzte Möglichkeiten, die dort angezeigten Clickbait-Quellen zu personalisieren.

Auch der neue Google Assistant-Stream ist eher ein Zeichen darauf, dass solche Angebote schon wieder auf eine neue Plattform wandern und der Feed nur noch die zweite Rolle spielt.



Ich glaube nicht, dass der Feed in naher Zukunft eingestellt wird, aber eine große Weiterentwicklung gibt es vermutlich auch nicht mehr und irgendwann wird er einfach durch ein ähnliches Produkt ersetzt. Da mit Google News gerade erst ein großes Aufräumen im News-Bereich begonnen hat, wäre es nur konsequent, die Dienste auch an dieser Stelle zu integrieren und stattdessen den News-Stream statt den Feed-Stream zu verwenden. Wäre am Ende keine große Änderung, würde aber die Qualität (vermutlich) heben.

Wie bereits gesagt, man soll nicht zuviel hinein interpretieren, denn häufig werden bei Google auch nicht nachvollziehbare Entscheidungen getroffen, die oft nicht als all zu glücklich von den Nutzern aufgenommen werden. So könnte es gut sein, dass es schon bald wieder ein neues modernes Feed-Widget gibt – und schon wären alle Spekulationen wieder vom Tisch. Für weiche Übergänge war Google bisher nicht bekannt, auch nicht wenn es nur um sehr kleine Randprodukte geht.

Außerdem darf man nicht vergessen, dass es in den vergangenen Monaten noch einige Experimente am Feed gegeben hat: So wurden gerade erst neue Themen-Übersichten integriert (die aber wiederum stark den Google News ähneln) und selbst mit einer Monetarisierung im Feed wurde bereits experimentiert – was von den Nutzern aber sehr negativ aufgenommen wurde.

Siehe auch
» Nach dem Neustart der Google News: Mission nicht erfüllt – Googles News-Strategie bleibt undurchsichtig
» Google Now-Nachfolger: Der Google Assistant bekommt einen personalisierten Stream (Screenshots)
» Monetarisierung im News-Stream: Google testet erstmals Werbeanzeigen im Feed
» Google Feed nähert sich Google News: Auflistung aller Berichte zu einem bestimmten Thema

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Feed: Update der Google-App sorgt für Spekulationen über mögliche Einstellung des Feeds"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.