Videobearbeitung am Smartphone: Google Photos bekommt einen Video-Editor & mehr (APK-Teardown)

photos 

Seit gestern Abend wird ein Update für die Google Photos-App für Android ausgerollt und bringt die App nun schon auf die Versionsnummer 3.16. Aber das ist natürlich nicht alles, denn unter der Haube hat sich einiges getan und scheint nur noch auf die Aktivierung zu warten. Am interessantesten ist vor allem ein neuer Video-Editor, der schon sehr bald seinen Weg in die App finden dürfte.


google photos logo

Videobearbeitung

Google Photos bringt grundlegende Funktionen zur Bearbeitung von Fotos mit, hat bei Videos aber noch nicht ganz so viel anzubieten. Doch das wird sich schon bald ändern, denn jetzt gibt es Hinweise auf einen „neuen Video-Editor“, der wohl einen großen Funktionsumfang mitbringen könnte. Direkt in der versteckten Ankündigung heißt es, dass dafür die alten Effekte der Videos nicht mehr unterstützt werden.

To use the new editor, you need to update your movie. Themes are no longer supported, so you’ll lose any effects you may have.

Welche Möglichkeiten der neue Editor mitbringen wird, wird von den aktuellen Strings nur angekratzt. So wird man ein Video wohl schneiden können und es möglicherweise in Motion Photos verwandeln können. Hoffen wir mal, dass das nicht alles ist. Erst im vergangenen Jahr hatte Google den YouTube Video Editor eingestellt und hat das Team dahinter nun hoffentlich an Google Photos gesetzt.

Mehr zum Thema Videobearbeitung & Fotobearbeitung
» Path + Snapchat + Google Photos: Google arbeitet an neuer App zur gemeinsamen Fotobearbeitung
» Videoplattform ohne Bearbeitungsmöglichkeit: YouTube stellt Video Editor & Photo Slideshow ein
» 6 Tipps: So holt ihr mehr aus der Fotobearbeitung von Google Photos heraus



Zähler in den Suchergebnissen

google photos suchfunktion

Die Suchfunktion wird schon bald einen Zähler haben, allerdings ist nicht ganz klar, was dort genau gezählt wird. Möglicherweise erscheint der Zähler schon direkt bei den Vorschlägen und zeigt die dort die Anzahl der zu erwartenden Fotos an oder es gibt eine neue Sortierung der einzelnen Ergebnisse. Die Zähler beziehen sich sowohl auf Orte als auch Personen und gesamte Fotos. Vermutlich nur ein Detail, das aber im Alltag die Usability steigert.

Promotion für den Desktop Uploader

Lediglich ein kleiner Hinweis für alle Nutzer, die Google Photos hauptsächlich auf dem Smartphone nutzen. Direkt in der App finden sich nun einige Strings, die dem Nutzer erklären, dass der Desktop Uploader dafür verwendet werden kann, ältere Fotos von einer Speicherkarte hochzuladen. Ob damit Backup and Sync gemeint ist, geht aber leider nicht hervor. Alternativ könnte natürlich auch noch Google PhotoScan promotet werden.

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel: