Chrome OS 42: Google rollt stabile Version mit Material Design & neuen Features aus

chrome 

Nachdem in den letzten Tagen die stabile Version von Chrome 42 und die Beta-Version von Chrome 43 erschienen ist, zieht nun auch Googles Betriebssystem Chrome OS nach: Ab sofort wird die neue stabile Version 42 auf alle Chromebooks ausgerollt und bringt einige Veränderungen mit sich, die in den letzten Wochen bereits durch die Dev- bzw. Beta-Channels gegangen sind.


In den nächsten Tagen sollten sich alle Chromebooks automatisch auf die neue stabile Version 42 aktualisieren, und diesmal gibt es auch einige deutliche Veränderungen im Design. Allen voran der Launcher und die Files-App haben eine komplett Runderneuerung bekommen und erscheinen nun einerseits im Material Design und haben auch neue Features spendiert bekommen, die dem Betriebssystem einige weitere Möglichkeiten geben.

Google Now Launcher
Chrome App Launcher

Chrome App Launcher
Vor einigen Wochen ist der neue Launcher von Chrome OS erstmals im Beta-Update aufgetaucht und entwickelt sich langsam aber sicher zur zentralen Anlaufstelle. Während hier in der Vergangenheit nur installierte Apps aufgelistet waren, wurde schon vor längerer Zeit auch ein Suchfeld hinzugefügt, mit dem sich auch URLs ansteuern ließen. Jetzt verwandelt sich der ehemalige App Laucher in einen Google Now-Launcher und zeigt in seiner eigenen Oberfläche auch alle Karten von Now an, so wie es der Nutzer auf dem Smartphone gewohnt ist. Insgesamt wirkt die Oberfläche nun eher wie die New Tab-Seite mit dem Google-Logo, dem Suchfeld, den Apps nur noch im Hintergrund und den Now-Karten.

Files App
Google Chrome Password Protection
Die Files-App wurde nun komplett auf das Material Design umgestellt, so wie es schon vor einigen Wochen in der Dev-Version ersichtlich war. Diese sieht dadurch deutlich organisierter und freundlicher aus und fügt sich besser in das restliche Design ein. Als neue Funktion kann nun auch der Stable-Channel endlich auch passwortgeschützte ZIP-Dateien öffnen und diese Dateien auch extrahieren. Bisher war dies nur bei nicht geschützten Archiven möglich. Das Erstellen von eigenen Archiven mit Passwortschutz ist derzeit aber noch nicht möglich, könnte aber schon bald nachgerüstet werden.


Weitere Updates
Das Update bringt außerdem noch einen neu gestalteten und umfangreicheren Taschenrechner des Betriebssystems mit sich und nutzt nun auch in allen Dialogen die Roboto-Schriftart. Diese stammt ursprünglich von Android, wurde aber mittlerweile zu Googles Standard-Schrift und ist ein zentraler Bestandteil des Material Designs.

Außerdem bringt das Update wieder eine ganze Reihe von Bugfixes und gestopften Sicherheitslücken mit sich, die Google aber nicht näher auflistet. Insgesamt soll das Betriebssystem nun wieder stabiler laufen.



Das Update wird seit Donnerstag ausgerollt und sollte in den nächsten Tagen oder Wochen auf allen Chromebooks ankommen und alle neue Funktionen für alle Nutzer bringen. Ein manueller Anstoß des Updates ist nicht notwendig, da das Chromebook automatisch ständig nach Updates sucht und diese bei Bedarf im Hintergrund herunterlädt und installiert. Nach dem nächsten Neustart des Laptops präsentiert sich das Betriebssystem dann mit der neuen Optik und den neuen Funktionen.

» Ankündigung im Chrome-Blog



Teile diesen Artikel: