In den letzten Wochen kommen vermehrt Besucher über Google hier her die nach einer Lösung für ihr Problem suchen oder einfach nur eine Frage rund um die Suchmaschine haben. Doch (leider?) landen sie auf Artikeln von mir die sich zwar mit der Thematik beschäftigen, ihnen aber nicht weiter helfen. Dafür ist eigentlich die Kategorie Lehrbuch gedacht, in der genau solche Dinge aufgefangen und angesprochen werden sollen. Diese soll nun gefüllt werden.Kommen wir zum eigentlich Anliegen dieses Artikels: Leider gibt es in der Lehrbuch-Kategorie bisher nur wenige nützliche Eintragungen. Wer ein kleines Tutorial, eine FAQ oder eine Beschreibung rund um Google und deren Angebote parat (auf der Festplatte) hat kann dieses gerne an mich schicken und ich werde es in dieser Kategorie veröffentlichen.Denkbar wären Artikel die sich mit dem Einbau der Google-Suche in die eigene Webseite beschäftigen, ein Tutorial wie man mit Google "richtig" sucht, Base voll ausnutzen, Analytics näher beschreiben, Webseitenoptimierung verständlich erklären oder einfach nur die Funktionsweise des GoogleBot mal ein wenig auseinandernehmen... eigentlich gibt es hier keine Grenzen.Das ganze muss auch nicht streng nach allen Regeln der grammatikalischen Kunst verfasst und für jeden Anglizist mundgerechet gemacht werden, ich denke viele User mögen das ganze sowies wenig lockerer - liest sich auch gleich viel angenehmer ;-)Wer einen Artikel einsendet wird (auf Wunsch) natürlich namentlich erwähnt und erhält einen Link auf die eigene Website/Blog/Forum whatever. Bei Interesse bitte ein kurzer Kommentar oder eine eMail [JensMinor at Google Mail dot c o m] an mich.
Wie Garett Rogers vom ZDNet-Blog vermutet steht der Bezahldienst "Google Purchase" wohl kurz vor seiner endgültigen Freigabe. Als Anhaltspunkte nennt er die Änderungen der Nutzungsbedingungen von Google Video und als zweites die freigeschaltete Downloadseite für die Purchase-Software.Ruft man die Adresse http://dl.google.com/purchases/wallet-setup.exe auf so wird man direkt auf die Google Account-Seite weitergeleitet. Das gleiche passiert beim Aufruf von purchases.google.com. Bis vor einiger Zeit haben diese Adressen ins Nirvana geführt, das sie jetzt existieren ist nur ein weiterer Hinweis darauf das so ein Angebot kommen wird und offenbar kurz vor der Marktreife steht.Mit Purchase würden sich für Google ganz neue Möglichkeiten eröffnen, wenn es sich ähnlich verhält wie bei Konkurrent (?) PayPal. AdSense- und AdWords-Zahlungen könnten jetzt eventuell miteinander verrechnet und sofort ausbezahlt werden. Oder wie schon angesprochen könnten Videos zum Verkauf oder Verleih angeboten werden. Dasselbe Spielchen könnte man natürlich auch mit Büchern oder Musik treiben. Möglich wäre auch das Google seinen Froogle- und Base-Kunden anbietet die Artikel oder Dienstleistungen direkt zu bezahlen, ähnlich wie es eBay mit PayPal getan hat.» Spekulation bei ZDNet
Als bekannt wurde das Google sich an AOL beteiligen würde war die Internetwelt in Aufruhr geraten und es wurden wilde Spekulationen angestellt was sich nun ändern könnte (auch hier) und was ist am Ende passiert? NICHTS. Ein kleiner Überblick.Keine Pluspunkte bei der Websuche AOL-Suchergebnisse werden auch weiterhin nicht höher bewertet als die von jedem anderen Content-Anbieter. Gerade das wäre auch sehr schädlich für Google gewesen, schließlich steht die Websuche immer noch im Mittelpunkt des Unternehmens, auch wenn mittlerweile viele Dienste drumrum gebaut wurden.AOL wird vom GoogleBot nicht bevorzugt Auch der GoogleBot wird weiterhin auf "normalem" Wege zu AOL finden, nämlich durch die Verlinkung von anderen Webseiten. Man hat vor mit den Webmastern von AOL zu sprechen und ihnen Tipps für die Optimierung der Webseiten für Suchmaschinen zu geben, nicht mehr und nicht weniger.Keine Sonderangebote von AdWords Viele hatten Angst das AOL Sonderpreise von AdWords bekommt und so all die anderen Inserenten ausloten könnte. Doch auch das wird nicht geschehen, Google vergibt grundsätzlich keine Rabatte oder Vorzüge, auch nicht an sehr große Partner.AOL wird über den Suchergebnissen auftauchen Diese Behauptung ist richtig. Doch bevor jetzt rumgeschrien wird: Das war schon immer so ;-) Diese kleine Box über den Suchergebnissen, die manchmal noch Ergebnisse der News- oder Bilder-Suche mit anzeigt wird auch weiterhin seinen Dienst verrichten und dabei natürlich auch auf AOL-Inhalte zugreifen, aber natürlich auch auf die Inhalte der "Konkurrenz"KEINE WERBEBANNER BEI GOOGLE Das wichtigste zum Schluss: Es wird keine grafischen Banner bei Google geben, weder in den Suchergebnissen noch auf der Startseite. Man bleibt seinen Prinzipien treu den User nicht mit Werbung nerven zu wollen sondern sie eher dezent an den Rand, außerhalb des Contents, zu platzieren.
Pünktlich zum Weihnachtsfest hat Irfan Skiljan den nach ihm benannten Grafikviewer IrfanView in der Version 3.98 veröffentlicht. Und auch bei dieser Software wird, wie schon bei DivX, die Toolbar sowie die Desktop-Suche mit zur Installation angeboten.Damit hätten wir auch gleich den Grund weshalb diese Meldung hier im Blog erscheint: Bisher wurde lediglich die Toolbar mit zur Installation angeboten. Wieviel Geld Irfan dafür von Google bekommt ist nicht bekannt, aber es dürfte schon lohnenswert sein ;-)Nähere Informationen zur neuen Version gibt es bei golem.de. Eine Alternativsoftware bietet Google selbst mit Picasa
GWB-Dossier Partnerschaften
Google hat vor einigen Tagen still und heimlich die Nutzungsbedingen für Google Video dahingehend geändert das es möglich ist Videos zu verleihen und nur kostenpflichtig zum Download anzubieten. Ist das der Start von "Google Video Rent" und "Google Purchase"?Schon seit dem Start von Google Video war es möglich beim einstellen eines Videos einen Preis dafür anzugeben, bisher hatte diese Angabe allerdings keine Auswirkungen auf die Verfügbarkeit des hochgeladenen Inhalts. Doch das könnte sich nun ändern, und erste Filme könnten so über das Internet vertrieben werden.Was es für Musikdateien schon lange gibt, scheiterte für den Video-Bereich bisher hauptsächlich an der benötigten Bandbreite für einen kompletten Film. Doch Bandbreite scheint Google, bis auf kleine Ausnahmen ja genügend zu haben, und auch den entsprechend großen Nutzerkreis für einen erfolgreichen Start dürfte man problemlos auftreiben.Weitere Details dazu dürften wohl in den nächsten Wochen folgen. Genaueres gibt es bis dahin im ZDNet-Blogsiehe auch » Google goes TV
Die beiden Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin wurden von der Financial Times für ihre Leistungen für die Internet-Nutzer 2005 ausgezeichnet. Insbesondere für die Service-Flut die Google uns im Jahr 2005 geboten hat wurden die beiden ausgezeichnet, und natürlich dürfte auch der Verlauf der Google-Aktie nicht ganz unschuldig daran sein.Und dies dürfte erste der Anfang von dem sein wozu Google noch in der Lage ist und mit was sie uns im nächsten Jahr überraschen werden. Die beiden, und mittlerweile sicherlich viele kreative Köpfe unter ihnen, sind immer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten ihre Vision "Alle Informationen der Welt zu organisieren und zugänglich zu machen" weiter fortzusetzen.Auch der Marktwert Googles liegt mit über 110 Milliarden Dollar nur noch knapp hinter denen von Intel und Microsoft. Vielleicht zieht Google im nächsten Jahr vorbei, lassen wir uns überraschen.
Die Zensur hält auch weiterhin Einzug bei den Google. Schon seit langer Zeit werden Webseiten in der Websuche gefiltert, bei der Bildersuche werden auf Wunsch jugendgefährdende Inhalte gefiltert, und bei den Google Maps sind einige Bilder - insbesondere rund um das weiße Haus und Area51 - nachträglich bearbeitet worden. Nun soll dasselbe auch in Israel passieren.Wie IsrealNN berichtet hat Google dem geheim gehaltenen Antrag zugestimmt Satelitenfotos von Israel nur noch bis zu einer bestimmten Höhe auszugeben. Fotos davon werden ab sofort nur noch in einer Auflösung von 2 Meter = 1 Pixel angezeigt, dies sei nötig um die militärischen Anlagen und weitere angreifbare Ziele zu schützen.Ich kann die Angst der Verantwortlichen verstehen, aber ich glaube das die Leute die in der Lage sind Anschläge zu verüben auch andere - bessere - Quellen für Satelitenfotos finden als Google Earth...