Schon seit vielen Jahren betreibt Google das Local Guides-Programm und stellt damit sicher, dass die Maps immer über neueste Informationen verfügen und dass diese zu einem Großteil auch zuverlässig sind. Jetzt wurde in Deutschland ein Wettbewerb gestartet, bei dem die fleißigsten Mithelfer belohnt werden sollen. Wer innerhalb der nächsten zwei Wochen die meisten Punkte sammelt, bekommt einen Chromecast Ultra geschenkt.
Zwar zeigt sich die Sonne schon seit einigen Wochen von ihrer besten Seite, aber erst in dieser Woche ist offiziell der kalendarische Sommeranfang. Spätestens jetzt wird es Zeit die Urlaubsplanung zu beginnen oder vielleicht auch schon um die Koffer zu packen. Bei letztem kann Google zwar (noch) nicht helfen, aber dafür bei vielen anderen Dingen. Von der Planung über die Reise bis hin zur Aufbereitung hat Google eine Reihe von nützlichen Angeboten im Gepäck, die wir euch in einer mehrteiligen Serie vorstellen möchten.
Seit dieser Woche wird wieder ein kleines Update für die Beta-Version der Google Maps ausgerollt, das auf den ersten Blick keine neuen Features mit sich bringt. Doch sowohl unter Android O gab es eine kleine Verbesserung bei den Benachrichtigungen aus der Maps-App, und unter der Haube hat AndroidPolice ein interessantes neues Feature entdeckt: In Zukunft können möglicherweise ganze Länder heruntergeladen und Offline genutzt werden.
Schon vor einigen Jahren hat Google um die einfachen Unternehmenseinträge aus den Google Maps herum das Portal Google My Business gestartet. Dieses ist seitdem die erste Anlaufstelle für Unternehmen, um die Präsenz im gesamten Google-Netzwerk zu kontrollieren und zu verwalten. Jetzt hat das Portal mit einer neuen Funktion ein großes Update bekommen, mit dem Unternehmen ab sofort auch innerhalb weniger Minuten eine eigene Webseite erstellen können.
Schon seit einiger Zeit gibt es das Local Guides Programm der Google Maps, mit dem sowohl die Qualität als auch die Quantität der Informationen verbessert werden soll. Dazu setzt Google auf die Hilfe der Local Guides und hat schon Ende 2015 das Punktesystem eingeführt, das anfang sehr attraktiv gewesen ist. Jetzt wurde die Anzahl der Level verdoppelt und es werden neue Preise für die Guides eingeführt - allerdings sind die mehr als enttäuschend.
Mit dem klassischen Kartenmaterial decken die Google Maps mittlerweile den größten Teil aller Länder und Städte ab und haben bis auf wenige Ausnahmen von allen Regionen Straßenkarten im Angebot. Schon seit einigen Jahren beschäftigt man sich auch mit der Bereitstellung der sogenannten "Indoor Maps", die auch das Innenleben von Gebäuden zeigen können. Jetzt scheinen diese auch auf Bahnhöfe ausgeweitet worden zu sein und können für einige große Stationen entsprechende Pläne anzeigen.
Wie die Zeit vergeht: Heute vor genau 10 Jahren hat Google Streetview gestartet und die Maps so erstmals mit interaktiven Fotos aus einer anderen Perspektive versorgt. Anlässlich dieses runden Jubiläums blickt das Streetview-Team heute noch einmal zurück und nennt einige interessante Statistiken und Informationen rund um das vieldiskutierte Angebot, das hierzulande leider nur sehr lückenhaft genutzt werden kann und mit veraltetem Bildmaterial zu kämpfen hat.
Wenn es darum geht im Internet Werbeanzeigen zu schalten, kommt man als Unternehmen um zwei Namen praktisch nicht herum: Google und Facebook. Google gilt mit seinem AdWords-System bis heute als Werbekaiser im Web und erreicht über die Websuche und das AdSense-Netzwerk praktisch jeden Internetnutzer. Jetzt hat das Unternehmen ein neues Tool zur Auswertung der Werbekampagnen vorgestellt, mit dem sich auch der Erfolg einer Werbeanzeige in der Offline-Welt genau messen lässt.
Seit mittlerweile fast 9 Jahren sammelt Google per Streetview nun schon Bilder von den Straßen dieser Welt und fotografiert komplette Straßenzüge ab, die dann virtuell am Computer oder Smartphone begangen werden können. Trotz dem großen Aufwand den man betreibt um diese Bilder zu bekommen, werden diese an erstaunlich wenigen Stellen verwendet. Ab sofort haben sie nun auch ihren festen Platz in der Navigation der Google Maps-App gefunden.
Hunderte Millionen Menschen laden täglich ihre Fotos zu den diversen Sozialen Netzwerken hoch und teilen diese mit ihren Freunden, Followern und dem Rest der Welt. Seit einiger Zeit arbeitet auch das Team der Google Maps daran, möglichst viele Aufnahmen für die eigene Plattform zu bekommen um immer mehr Fotos von allen Orten dieser Welt zu haben. Ein neues Zertifizierungsprogramm soll nun dafür sorgen dass auch vermehrt 360 Grad-Aufnahmen mit dabei sind.