Kurz vor der Google I/O sind einige Informationen und Icons zu neuen Diensten aufgetaucht, wobei vor allem Google One sehr interessant gewesen ist, aber während der Entwicklerkonferenz mit keinem Wort erwähnt wurde. Jetzt hat Google angekündigt, worum es sich dabei handelt - nämlich einfach um einen neuen Oberbegriff für den gekauften Speicherplatz. Gleichzeitig werden die Preise teils kräftig gesenkt.
Googles Social Network zeichnet sich unter anderem durch viele Fotos und Galerien aus und bietet dem Nutzer dafür in der Standard-Einstellung unbegrenzten Speicherplatz. Ab sofort ist es auch vom Desktop möglich, hochauflösende Fotos in beliebiger Größe hochzuladen, die dann allerdings vom verfügbaren Speicherplatz abgezogen werden.
Google Mail, Apps In den letzten Tagen gab es aufgrund der Speichererhöhung bei vielen Usern unterschiedliche Speicherplatzanzeigen bei Google Mail, Shared Storage und den Google Apps. Noch steigt der Speicherplatz mehr als steil an, dürfte aber in den nächsten Tagen, genauer gesagt am 23. Oktober, seinen Endstand erreichen. Ein kleiner Überblick.Google Mail In den letzten Tagen ist der Speicher z.T. gleich in Megabyte-Schritten sprunghaft angestiegen und steht (bei mir) zur Zeit bei 3472 MB - der Endstand von 4200 MB wird am 23. Oktober erreicht. 4,2 GB sind zwar immer noch kein unendlicher Speicherplatz aber dürfte für den Durchschnitts-User und auch für Heavy-User (die keine Anhänge verschicken) eine nahezu unerreichbare Grenze sein. Und schon 2,5 Monate später wird ja die 6 GB-Grenze erreicht.Shared storage Da der Google Mail-Speicherplatz sich nahezu verdoppelt hat muss natürlich auch die Preisstruktur des vor 2 Monaten eingeführten Shared Storage angepasst werden. Da Shared Storage auch mit den Web Albums verknüpft ist dürfte auch hier der Speicherplatz in naher Zukunft standardmäßig ansteigen dürfen - denn 1 GB für Fotos sind wirklich nicht die Welt...Soviel Speicher bekommt ihr für euer Geld (Alter Wert in Klammern) 20$: 10 GB (6 GB) 75$: 40 GB (25 GB) 250$: 150 GB (100 GB) 500$: 400 GB (250 GB)Google Apps Wenn die kostenlosen User mehr Speicherplatz bekommen darf natürlich auch die zahlende Kundschaft nicht vernachlässigt werden und so gibt es auch bei den Google Apps mehr Speicherplatz: Statt 2 GB gibt es jetzt standardmäßig 3,5 GB - das dürfte wohl erst einmal wieder eine zeitlang reichen.[ZDNet-Blog, thx to: Kajetan]
Google Mail - Picasa Web Albums Test
Schon beim Start von Shared Storage habe ich gefragt, was Google mit den gespeicherten Daten anstellt, wenn das Speicherplatz-Abo nicht verlängert wird. Eine wirkliche Antwort darauf gibt es wohl erst in einem Jahr - wenn die ersten Abos auslaufen - aber ein früherer Web Albums-Support-Eintrag lässt übles ahnen...Bekanntlich konnte man den Picasa Web Albums schon seit längerer Zeit Speicherplatz dazukaufen. Damals stand dazu folgender Eintrag im Support-Center (mittlerweile gelöscht):
If I cancel my subscription for additional storage, what will happen to my photos?If you cancel your subscription at any time, your Picasa Web Albums account will revert to 250MB of free storage space, and any photos beyond the 250MB limit may be deleted.
Nach Ablauf der Speicherplatz-Frist werden die Fotos also, scheinbar ohne Vorwarnung, gelöscht. Dass der Eintrag mittlerweile gelöscht ist, lässt darauf schließen dass diese Praxis mittlerweile nicht mehr angewendet wird. Bleibt aber die Frage, was denn nun mit den Daten passiert wenn der Speicherplatz sich wieder verringert.Rein rechtlich ist es natürlich korrekt dass Google den Speicherplatz durch löschen der Fotos, bzw. auch der Mails, wieder frei gibt - keine Bezahlung, keine Leistung. Das widerspricht aber leider komplett Googles Firmenpolitik, nie wieder etwas löschen zu müssen und _ALLE_ Daten online abzuspeichern. Noch dazu gibt Konkurrent Yahoo! seinen Speicherplatz für Lau weg.Mein Vorschlag wäre: Google sollte die Daten nicht löschen, Speicherplatz haben sie doch eh genug, sondern einfach den User nicht mehr darauf zugreifen lassen. Wenn sich der User dann eines Tages dazu entschließt sein Abo zu verlängern, sind alle Daten wieder da. Eine bessere Lösung fällt mir im Moment nicht ein...[thx to: Franz Binder & Googlified]