Shared Storage – was passiert nach Ablauf des Abos?

Google Mail
Schon beim Start von Shared Storage habe ich gefragt, was Google mit den gespeicherten Daten anstellt, wenn das Speicherplatz-Abo nicht verlängert wird. Eine wirkliche Antwort darauf gibt es wohl erst in einem Jahr – wenn die ersten Abos auslaufen – aber ein früherer Web Albums-Support-Eintrag lässt übles ahnen…

Bekanntlich konnte man den Picasa Web Albums schon seit längerer Zeit Speicherplatz dazukaufen. Damals stand dazu folgender Eintrag im Support-Center (mittlerweile gelöscht):

If I cancel my subscription for additional storage, what will happen to my photos?

If you cancel your subscription at any time, your Picasa Web Albums account will revert to 250MB of free storage space, and any photos beyond the 250MB limit may be deleted.

Nach Ablauf der Speicherplatz-Frist werden die Fotos also, scheinbar ohne Vorwarnung, gelöscht. Dass der Eintrag mittlerweile gelöscht ist, lässt darauf schließen dass diese Praxis mittlerweile nicht mehr angewendet wird. Bleibt aber die Frage, was denn nun mit den Daten passiert wenn der Speicherplatz sich wieder verringert.

Rein rechtlich ist es natürlich korrekt dass Google den Speicherplatz durch löschen der Fotos, bzw. auch der Mails, wieder frei gibt – keine Bezahlung, keine Leistung. Das widerspricht aber leider komplett Googles Firmenpolitik, nie wieder etwas löschen zu müssen und _ALLE_ Daten online abzuspeichern. Noch dazu gibt Konkurrent Yahoo! seinen Speicherplatz für Lau weg.

Mein Vorschlag wäre: Google sollte die Daten nicht löschen, Speicherplatz haben sie doch eh genug, sondern einfach den User nicht mehr darauf zugreifen lassen. Wenn sich der User dann eines Tages dazu entschließt sein Abo zu verlängern, sind alle Daten wieder da. Eine bessere Lösung fällt mir im Moment nicht ein…

[thx to: Franz Binder & Googlified]


Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “Shared Storage – was passiert nach Ablauf des Abos?

  • Berechtigte Überlegungen… für mich stellt sich zudem die Frage, welch E-Mails bei Google Mail dann gelöscht würden. Wären das die ersten x MB oder würde das nur die letzten E-Mails erfassen oder ab welchem Zeitpunkt würde gemessen?

    Ich teile die Einschätzung von Jens, dass wohl gar nichts gelöscht werden würde. Entweder wird Google weiteren Speicherplatz kostenlos anbieten und den Gmail Zähler ein bisschen schneller laufen lassen oder der Zugriff auf das Konto würde in gewisser Weise beschränkt. Wie man sowas machen kann, ohne das eigene Image vor allem bei den „Heavy Usern“ zu stark zu beschädigen, wird von den Googlern zu lösen sein.

  • Berechtigte Überlegungen… für mich stellt sich zudem die Frage, welch E-Mails bei Google Mail dann gelöscht würden. Wären das die ersten x MB oder würde das nur die letzten E-Mails erfassen oder ab welchem Zeitpunkt würde gemessen?

    Ich teile die Einschätzung von Jens, dass wohl gar nichts gelöscht werden würde. Entweder wird Google weiteren Speicherplatz kostenlos anbieten und den Gmail Zähler ein bisschen schneller laufen lassen oder der Zugriff auf das Konto würde in gewisser Weise beschränkt. Wie man sowas machen kann, ohne das eigene Image vor allem bei den „Heavy Usern“ zu stark zu beschädigen, wird von den Googlern zu lösen sein.

  • @Franz muss lernen 1x zu klicken.

    @Post
    Ich denke, dass die Emails auf keinen Fall gelöscht werden. Was passierte früher wenn z. B. Hotmailkonto voll war? Man konnt einfach keine Email mehr empfangen und keine senden. Hotmail hat es einem auch gesagt. Die Sender bekamen einen Fehler zurück.

    Ich wage zu bezweifeln, dass ein normaler User jemal s den Gmaildienst überstrapazieren würde.
    Da muss man schon mehrere Monate hintereinander Anlagen verschicken.

    Was die Fotoalben angeht, so finde ich den Jenses Vorschlag nicht korrekt. Google könnte zwar den Zugriff auf die Fotos sperren, allerdings dem Nutzer die Möglichkeit einräumen Fotos löschen zu können!

  • @Schlauer Kolobok
    Wenn man eine Fehlermeldung von der PHP-Engine erhält, sendet man u.U. den Request nochmal raus 😉

  • vieleicht überprüft man es auch erst und lässt das gebrabbel in der zwischenablage. maybe..

    ich würde einfach den zugriff belassen usw, man kann einfach nicht mehr drauf tun und muss erst unter die 250free mb kommen.
    aber, ich denke ja dass google die bilder so oder so behält, ob man die jetzt löscht (auf einen anderen server verschiebt) oder nicht.. ^^

  • Ich fände es von Google fairer, wenn man für Speicherplatzerweiterungen einen Einmalbetrag bezahlen müsste. Man könnte das ganze ja mit „Google Premium“ oder einem ähnlichen Programm verbinden, wwelches dann für ~10 $ im Jahr dafür sorgt, dass der einmal gekaufte Speicherplatz weiterhin zur Verfügung steht (da die HDD Preise weiter sinken, bin ich nicht der Meinung, dass die momentan sehr hohen $-Upgradepreise berechtigt sind). Ich erweitere meinen Speicherplatz bei Google nur, wenn das erträglich und sinnvoll ist.

    Andersherum wäre das momentane Programm toll, wenn man für die Gebühr jedes Jahr den Speicherplatz hinzubekäme, also im 1. Jahr +6 GB, im zweiten Jahr dann nochmal +6 usw. .

    Momentan jedenfalls sind, wie ich schon andeutete, 20 $ für 6 GB mir bedeutend zu viel.
    Da geh ich bezüglich Fotos lieber zu flickr, wo ich für 25 $ im Jahr so viele Fotos (bis 10 MB pro Foto) hochladen kann, wie ich möchte. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, wieso Jens da und nicht bei PicasaWeb seine Fotos hostet 😀

Kommentare sind geschlossen.