GoogleJet
Schon seit über 2 Jahren besitzen Larry und Sergey eine Boeing 767 im Google-Design. Diese scheint jetzt nicht mehr auszureichen, so dass Google sich noch ein zweites bzw. viertes Flugzeug zugelegt hat: Eine Boeing 757. Und auch diese Maschine hat wieder Landerechte auf dem NASA-Flughafen.Offiziell besitzt die Google Inc. kein Flugzeug, darauf bestehen die Sprecher - wohl aus Steuergründen. Alle Flugzeuge gehören entweder Larry und Sergey oder werden vom Partner H211 verwaltet und von Google dauergemietet. Alle 4 Flugzeuge, die beiden Boeings und 2 kleinere Flugzeuge, haben Landerechte auf dem NASA-Flughafen und werden ausschließlich von Googlern - vorsätzlich natürlich der Chef-Etage - benutzt.Fragt sich nur ob das Unternehmen wirklich 4 Flugzeuge benötigt... oder rüstet man sich nur für einen bevorstehenden Betriebsausflug einmal um die Welt? Wer weiß...[NY Times, thx to: 4563214]
Google NASA
Erst sah es so aus als wenn die Landung des Google-Jets auf dem NASA-Flughafen eine einmalige Sache gewesen ist - sozusagen ein kleiner Freundschaftsdienst. Aber wie ich schon vermutet habe, hat Google sich hier einen eigenen kleinen Privat-Flughafen geschaffen. Für ganze 1,3 Millionen Dollar im Jahr darf der Google-Jet auf diesem Flughafen landen.Der Flughafen befindet sich nur 7 Minuten entfernt vom GooglePlex entfernt und ist damit eine perfekte Wahl, wie folgende Karte zeigt:
View Larger MapDer ganze Vertrag läuft über eine Drittfirma, H211, das bringt Google nicht nur weniger Verwaltungskosten ein sondern ist auch eine Steuerersparnis. Aber auch die NASA freut sich über den neuen Kunden, denn es ist nicht nur eine Möglichkeit um die Kosten zu decken. Die NASA hat sich auch die Möglichkeit gesichert, wissenschaftliche Instrumente an und in dem Flugzeug anzubringen.
Es war eine Möglichkeit für uns, einige der Fix-Kosten zur Wartung des Flugfeldes zu decken
Na da haben sich doch 2 gesucht und gefunden ;-) Jetzt lässt sich Google selbst auch ausspionieren...[GoogleFokus]UPDATE: » Mountain View: Google mietet riesiges NASA-Grundstück für 40 Jahre
Google Nasa
Schon seit längerer Zeit arbeiten Google und die amerikanische Weltraumbehörde NASA eng zusammen und haben schon einige Projekte wie z.B. das Earth Overlays oder Earth Sky gemeinsam verwirklicht. Da man einem guten Freund immer aushilft, hat die NASA Google jetzt sogar die Erlaubnis gegeben auf einem Regierungsflughafen zu landen - und das obwohl Privatpersonen dort absolut keinen Zutritt haben.GoogleJet
Doch damit noch nicht genug, der Google Jet durfte nicht nur landen, sondern hat gleich noch einen eigenen Hangar bekommen in dem die Chefs bequem aussteigen und verweilen konnten. Bei den Behörden sorgt diese Landung jetzt für Ärger, da man befürchtet dass Google diesen Flughafen jetzt nicht nur für sich sondern auch für die hochrangigen Gäste nutzen könnte und die Lärmbelästigung für diese kleine Ortschaft zu groß wäre.Laut Berichten hat die NASA den Googlern eine beschränkte Landeberechtigung erteilt, man kann auch sagen eine Ausnahmegenehmigung für diesen einen Flug. Da sich der Flughafen aber zufällig in Mountain View, Googles Heimatstadt, befindet darf man davon ausgehen dass die Googler einen neuen Privat-Flughafen haben ;-)[GoogleFokus]Nachtrag: » Google sichert sich Nutzungsrechte für den NASA-Flughafen in Mountain View
Google Airlines
Im November des vergangenen Jahres haben sich die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin eine eigene Boeing 767 gekauft und wollten diese komplett in ihr eigenes Heim umrüsten lassen. Lange Zeit hat man nichts mehr davon gehört, doch jetzt gibt es einige Details über die doch recht merwkürdigen Änderungen die die beiden Googler haben vornehmen lassen.Bei dem Flugzeug handelt es sich um eine gebrauchte 767 der australischen Fluglinie Quantas - für ein neues hat das Geld dann wohl doch nicht gereicht :-D Was dabei genau umgerüstet wurde und vielleicht noch wird soll natürlich nicht an die Öffentlichkeit dringen, aber 2 Änderungen sind einem Online-Magazin wohl doch irgendwie zu Ohren gekommen.Hängematte und King-Size-Bett So möchte Larry Page gerne eine Hängematte in seinem Raum haben - was bei einem Flug durch Turbulenzen sicherlich einer Achterbahnfahrt gleichkommt ;-) Außerdem haben sich sowohl Larry als auch Sergey ein King-Size-Bett in ihrem Raum stellen lassen - da nimmt Larry sicherlich seine Freundin mit ;-) Und Sergey *gerüchte wieder aufleben lass* seine Marissa. (P.S. Dabei fällt mir auf dass die Fotos von Larry und seiner Freundin so aussehen als seien sie in einem Flugzeug gemacht... GOOG-Airine?)Durch diese Änderungen wird das Flugzeug von einem 180-Sitzer zu einem 50-Sitzer degradiert, es dürften also noch einige andere Änderungen vorgenommen werden die ein wenig Platz kosten. Nutzen möchten Larry und Sergey das Flugzeug unter anderem dafür, Gruppen von und nach Afrika zu fliegen - wieso auch immer.Das Fazit der Googler Larry, Sergey und auch Eric sowie des Chefs der Umstyling-Firma:
It's a party airplane
;-)» Artikel über die Umrüstung + Foto vom Flugzeug » Video: Wie ein Flugzeug umgerüstet wird[big thx to: Zeco]
Vor einigen Monaten haben die beiden Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page sich ein eigenes Flugzeug gegönnt. Genauer gesagt eine Boeing 767. Diese haben sie nun für ihren persönlichen Bedarf umrüsten lassen.Unter anderem verfügt das Flugzeug nun über 50 Sitzplätze, einen Besprechungsraum, eine Dusche, und verfügt natürlich über Internet-Anschluss. Das Flugzeug soll ausschließlich für den Privatgebrauch genutzt werden. Eine Stunde Flug kostet die beiden nur lächerliche 7000$, als Milliardär kann man sichs halt leisten... Nur wenn die beiden Geschäftlich unterwegs sind erstattet ihnen die Firma dieses Geld zurück, auch für Google ein Klacks.Vielleicht kommen die beiden Mega-Googler ja während eines Fluges auf eine pfiffige Idee und in einigen Jahren fliegen wir alle mit Google Air um die Welt. Auszuschließen ist es nicht, warum auch, Google könnte die Luftfahrt mal wieder revolutionieren und komplett Multimedia-fähig machen. Bei Flight GOOG01 werde ich auf jeden Fall dabei sein *g*» Details über Larrys und Sergeys Partyflugzeug