Google Airlines
Im November des vergangenen Jahres haben sich die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin eine eigene Boeing 767 gekauft und wollten diese komplett in ihr eigenes Heim umrüsten lassen. Lange Zeit hat man nichts mehr davon gehört, doch jetzt gibt es einige Details über die doch recht merwkürdigen Änderungen die die beiden Googler haben vornehmen lassen.Bei dem Flugzeug handelt es sich um eine gebrauchte 767 der australischen Fluglinie Quantas - für ein neues hat das Geld dann wohl doch nicht gereicht :-D Was dabei genau umgerüstet wurde und vielleicht noch wird soll natürlich nicht an die Öffentlichkeit dringen, aber 2 Änderungen sind einem Online-Magazin wohl doch irgendwie zu Ohren gekommen.Hängematte und King-Size-Bett So möchte Larry Page gerne eine Hängematte in seinem Raum haben - was bei einem Flug durch Turbulenzen sicherlich einer Achterbahnfahrt gleichkommt ;-) Außerdem haben sich sowohl Larry als auch Sergey ein King-Size-Bett in ihrem Raum stellen lassen - da nimmt Larry sicherlich seine Freundin mit ;-) Und Sergey *gerüchte wieder aufleben lass* seine Marissa. (P.S. Dabei fällt mir auf dass die Fotos von Larry und seiner Freundin so aussehen als seien sie in einem Flugzeug gemacht... GOOG-Airine?)Durch diese Änderungen wird das Flugzeug von einem 180-Sitzer zu einem 50-Sitzer degradiert, es dürften also noch einige andere Änderungen vorgenommen werden die ein wenig Platz kosten. Nutzen möchten Larry und Sergey das Flugzeug unter anderem dafür, Gruppen von und nach Afrika zu fliegen - wieso auch immer.Das Fazit der Googler Larry, Sergey und auch Eric sowie des Chefs der Umstyling-Firma:
It's a party airplane
;-)» Artikel über die Umrüstung + Foto vom Flugzeug » Video: Wie ein Flugzeug umgerüstet wird[big thx to: Zeco]
Vor einigen Monaten haben die beiden Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page sich ein eigenes Flugzeug gegönnt. Genauer gesagt eine Boeing 767. Diese haben sie nun für ihren persönlichen Bedarf umrüsten lassen.Unter anderem verfügt das Flugzeug nun über 50 Sitzplätze, einen Besprechungsraum, eine Dusche, und verfügt natürlich über Internet-Anschluss. Das Flugzeug soll ausschließlich für den Privatgebrauch genutzt werden. Eine Stunde Flug kostet die beiden nur lächerliche 7000$, als Milliardär kann man sichs halt leisten... Nur wenn die beiden Geschäftlich unterwegs sind erstattet ihnen die Firma dieses Geld zurück, auch für Google ein Klacks.Vielleicht kommen die beiden Mega-Googler ja während eines Fluges auf eine pfiffige Idee und in einigen Jahren fliegen wir alle mit Google Air um die Welt. Auszuschließen ist es nicht, warum auch, Google könnte die Luftfahrt mal wieder revolutionieren und komplett Multimedia-fähig machen. Bei Flight GOOG01 werde ich auf jeden Fall dabei sein *g*» Details über Larrys und Sergeys Partyflugzeug