Google Was eBay schon seit 1996 hat, sieht man nun auch bei Google Products. Artikel haben jetzt Bewertungen von Kunden. Bei eBay kann man direkt bewerten, bei Google geht das nur über die Internetseite des Verkäufers, schließlich ist Google Products nur eine Suchmaschine. Beim indizieren der Seiten schauen die Google Bots jetzt auch noch nach neuen Reviews und diese werden dann bei Google Products in Form von Sternen angezeigt. Um die vollständige Bewertung sehen zu können, muss man auf die Seite des Verkäufers. [Auctionbytes.com; thx: SeekXL]
Google Das Jahr 2007 dürfte wohl das Jahr von iGoogle gewesen sein. Die Anzahl der Nutzer wuchs um 267%. Das dürfte wohl vor allem auf die Umbennenung auf diesen Namen zurückgehen, der ein wenig nach Apple klingt. Aber auch andere Services sind gewachsen: * Google Web Search (+20%) * Google Images (+35%) * Google News (+20%) * Google Book Search (+55%) * Google Blog Search (+27%) * Google Mail (+54%) * Google Maps (+52%) * Google Earth (+11%) * Google Groups (+20%) Wo Licht ist, ist auch Schatten. Hier die Verlierer 2007: * Google Video Search (-12%) * Google Scholar (-32%) * Google Directory Search (-19%) * Google Products (-73%) Den Verlust von Products haben wir hier schon mal erwähnt. [GooglingGoogle]
Dieses Logo könnte schon bald der Vergangenheit angehören, denn in der Linkbar (übrigens auch in der deutschen) wurde aus Products bzw. Produkte Shopping. Laut einer Studie von comScore ging die Anzahl der User gegenüber dem Vorjahr um 73% zurück. Erst im April wurde Froogle zu Google Product Search umbenannt, vor wenigen Wochen holte man dann den Link wieder zurück auf die Startseite. Plant Google vielleicht etwas Großes? Was ich mir vorstellen kann, ist, dass aus Google Products, Google Base und Google Checkout Konkurrenz zu ebay werden kann - das ganze unter dem Namen Google Shopping. Nicht zu letzt wegen der Checkout Button Flut. Andere Ideen wieso es jetzt Shopping heißt? [it-times.de]
Google CheckOut-Wahn
Obiger Screenshot ist ein trauriges Beispiel dafür dass auch Google es mit dezenten Hinweisen nicht immer ganz so ernst nimmt. Ganze 4 mal taucht das Google CheckOut-Logo in diesem Screenshot auf. Man muss zwar zu gute halten dass es 2x in den Werbebannern und 1x im Suchergebnis ist, aber dennoch sollten Googles GUI-Experten wirklich darauf achten dass so etwas nicht zu oft vorkommt. Aufdringlicher geht es nicht... [Screenshot von Google OS]
Von nun an heißt der Dienst, der als Froogle den Vergleich von Produktpreisen ermöglichte Google Produktsuche und im englischen Google Product Search. Diese Änderung wurde umgesetzt, weil viele Benutzer mit dem Namen Froogle nichts anfangen konnten und damit nicht implizit die Produksuche assoziierten. Potentielle Nutzer der Produktsuche haben Froogle vielleicht einfach nur deeshalb nicht benutzt, weil sie nicht wußten, dass es einen solchen Dienst überhaupt gibt und taten "Froogle" vielleicht als Spielerei ab, ohne sich damit näher zu beschäftigen. Die Google Mitarbeiter nutzen die Ankündigung auch gleich noch, um wieder mal das neue Bezahlsystem Google Checkout zu promoten, welches hier in Deutschland noch nicht gestartet wurde. [Update:] Auf der Accounts-Seite ist der Name "Froogle" übrigens noch zu finden ;-) » Offizielle Ankündigung auf dem Google Blog von Marissa Mayer und Jeff Bartelma: Back to the Basics