iGoogle wächst 2007 um 267%

Google
Das Jahr 2007 dürfte wohl das Jahr von iGoogle gewesen sein. Die Anzahl der Nutzer wuchs um 267%. Das dürfte wohl vor allem auf die Umbennenung auf diesen Namen zurückgehen, der ein wenig nach Apple klingt.
Aber auch andere Services sind gewachsen:

* Google Web Search (+20%)
* Google Images (+35%)
* Google News (+20%)
* Google Book Search (+55%)
* Google Blog Search (+27%)
* Google Mail (+54%)
* Google Maps (+52%)
* Google Earth (+11%)
* Google Groups (+20%)

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Hier die Verlierer 2007:

* Google Video Search (-12%)
* Google Scholar (-32%)
* Google Directory Search (-19%)
* Google Products (-73%)

Den Verlust von Products haben wir hier schon mal erwähnt.

[GooglingGoogle]

Teile diesen Artikel:

comment ommentare zur “iGoogle wächst 2007 um 267%

  • @Pascal:
    Wenn sich die obige Statistik auf Google weltweit (wovon ich ausgehe) bezieht, dann ist es mit Gmail so eine Sache: Es war ja auch schon vor Februar in manchen Ländern offen. Außerdem ist zu beachten, dass Gmail ja auch 2006 schon nicht gerade wenige Nutzer hat. Und zu dieser beträchtlichen Anzahl nochmal die Hälfte dazuzugewinnen, ist schon eine Leistung.
    Und mich würden mal die Zuwachszahlen von Yahoo Mail und Windows Live interessieren 😉

  • 267% ist kein schlechter Wert, dürfte aber vorallem damit zu tun haben, dass iGoogle vorher ziemlich unbekannt war und nun ja direkt oben rechts auf der Google Startseite steht (wenn man eingeloggt ist).

  • bei google wäre ich gerne teilhaber. was die für wachstumsraten haben ist echt der hammer. kein wunder dass sich der gründer für seine hochzeit gleich 2 inseln in der karibik reservieren hat lassen. das ist kein witz. na ja – jeder fängt mal klein an.

  • Bei Larry & Sergey kann jedenfalls keiner sagen, dass sie sich ihr Geld nicht verdient (objektiv im monetären Sinn) haben. Sie sind welche wie Bill Gates, die ihr Unternehmen von Anfang an geleitet haben.

    Aber so mancher Wirtschaftsboss kommt einfach in eine gut laufende Firma, mit der er nie was zu tun hatte, und erhält dann ein mitunter sehr hohes Gehalt. Darüber lässt sich streiten.

    Aber diese Hochzeit und so manche Annehmlichkeiten gönne ich ihnen. Man darf da nicht immer rummeckern, sondern sollte wenn dann den Ansporn haben, sowas will ich auch erreichen (nicht haben).

Kommentare sind geschlossen.