DiggDie Übernahme von Digg.com durch Google ist gescheitert. Das berichtet TechCrunch unter Berufung aus Unternehmenskreise.Google habe die Entscheidung Digg nicht zu kaufen am Donnerstag oder Freitag den Digg Verantwortlichen mitgeteilt. Über die Gründe kann nur spekuliert werden. Eine Quelle sagt, dass Google bei der Kaufprüfung auf Ungereimtheiten gestoßen war, eine andere nennt persönliche Gründe für das Absagen der Übernahme.Desweiteren haben man während der Verhandlungen feststellen müssen, dass man nicht zusammenpasst. Wie es mit Digg weitergeht ist unklar. Letzte Woche hatte auch Microsoft Interesse an einer Übernahme bekundet.[Winfuture]
DiggWie Techcrunch erfahren haben will, steht Google offenbar kurz vor der Übernahme von digg.com. Auch Microsoft ist an Digg interessiert.Bereits im März gab es erste Gerüchte. Techcrunch beruft sich auf Branchenkreise und schreibt, dass Digg in Google News integriert werden soll. Digg.com war vor einem Jahr einen dreijährigen Vertrag mit Microsoft eingegangen und von AdSense zum Werbenetzwerk von MS gewechseltPosting bei Techcrunch. Der Kaufpreis soll um 200 Millionen Dollar liegen.[welt.de]» Nachtrag: Digg Übernahme geplatzt
digg
Und wieder einmal liefern sich Microsoft und Google eine Bieterschlacht um die Übernahme einer bekannten Website: Nach AOL, Facebook und Yahoo! ist digg der neueste Kandidat. Laut aktuell kursierenden Gerüchten bietet Google mehr als 200 Millionen Dollar für die Social New Site. Microsoft ist ebenfalls bereit die Brieftasche weit zu öffnen.Wieviel Microsoft genau bereit ist zu bieten ist derzeit nicht bekannt, es soll aber nicht ganz soviel sein wie Google. Google soll zwischen 200 und 225 Millionen Dollar für die Übernahme zurückgelegt haben. Der Grund für die Übernahme könnte, wie schon damals bei AOL, wieder an lukrativen Werbeverträgen liegen: Erst im Sommer 2007 ist digg von AdSense auf Microsoft-Banner gewechselt. Läuft dieser Vertrag vielleicht jetzt schon aus?Technisch gesehen hat digg nichts zu bieten was Microsoft oder Google nicht in kürzester Zeit selbst entwickeln könnten. Viel mehr wird es um die gewaltige Userbase und in die Integration vieler Top-Webseiten weltweit gehen - und wie eben schon gesagt um die Werbeplätze. digg passt für mich nicht wirklich zu Google, vorallem nicht in seiner derzeitigen Form. Viel eher sollte Google so etwas als Integration von Blogsearch, Google News und natürlich einem Button in der Google Toolbar selbst realisieren.Das digg in diesem Jahr noch verkauft wird scheint als sicher. Microsoft räume ich dabei die größten Chancen ein und tippe bei Googles Gebot eher auf einen Bluff um den Preis für MS nach oben zu treiben. Am Ende wird sicherlich ein ganz anderer zum Zuge kommen. Wie wäre es z.B. wenn Facebook digg übernimmt? Halte ich für viel realistischer.[Google Blogoscoped & TechCrunch]
Google AdSense
Google verliert mal wieder einen sehr prominenten und sicherlich auch sehr gewinnbringenden Werbekunden seines AdSense-Netzwerks. Die populäre News-Website digg wechselt in den nächsten Tagen zum Werbenetzwerk von Microsoft. Als Gründe wurden unter anderem die "bessere Skalierbarkeit" von Microsofts Services angegeben.Laut Digg-Gründer Kevin Rose kann Google derzeit nicht mit dem Wachstum seiner Webseite mithalten und es muss deswegen auf das Werbenetzwerk von Microsoft gewechselt werden. Dass das nicht der wirkliche Grund für den Wechsel ist dürfte wohl jedem klar sein, viel mehr dürfte Microsoft einen Haufen Geld auf den Tisch gelegt haben um prominente Namen für sein Netzwerk zu gewinnen.Zur Zeit verwendet digg noch Google-Anzeigen, ich denke dass wird sich dann zum 1. August ändern.[heise]