Dank des Smartphones muss man sich heute nicht mehr damit aufhalten, die Papier-Aushänge an der Haltestelle zu entziffern um herauszufinden, wann der nächste Bus kommt und wohin er fährt. Leider hat jeder Verkehrsverbund eigene Angebote und Apps, die untereinander zu einem großen Teil nicht kompatibel ist. Eine populäre deutsche App hat dieses Problem für viele Regionen gelöst, ist nun aber ohne nachvollziehbaren Grund von Google aus dem Play Store geworfen worden.
Es gibt wieder ein neues Update für die Google Maps-App, das diese auf die Version 9.76 bringt und einige Verbesserungen im Gepäck und auch unter der Haube hat. Eine große Rolle spielen in diesem Update die Events, die in Zukunft sehr stark ausgebaut werden dürften und auch dafür wieder auf die Hilfe der Community setzen. Außerdem besitzen Verkehrsmeldungen nun teilweise Emojis und die ÖPNV-Daten bekommen in Zukunft einen Frische-Index.
Es gibt wieder eine neue Version der Google Maps-Beta. Diese trägt nun schon die Versionsnummer 9.75 und enthält eine ganze Reihe von Hinweisen auf neue Funktionen, die allesamt heiß erwartet werden: Zum einen hat sich endlich wieder etwas bei der Umsetzung der Anzeige von Geschwindigkeitsbegrenzungen getan, im ÖPNV könnten schon bald die Netzspinnen angezeigt werden und Freunde des Bike Sharings benötigen möglicherweise in Zukunft keine gesonderte App mehr.
Nach den sehr umfangreichen neuen Funktionen und Entdeckungen in der vorherigen Google Maps-Version hat Google vor einigen Tagen mit dem Rollout der neuen Beta-Version 9.69 begonnen. Und auch diesmal gibt es wieder einiges zu entdecken, das mit der nächsten Maps-Version freigeschaltet wird bzw. uns in Zukunft erwarten wird: Die ÖPNV-Navigation spielt noch einmal eine Rolle, an den Listen wird geschraubt und auch die Standortfreigabe bekommt eine weitere Option.
Eigentlich war/ist/wäre es die Aufgabe von Google Now bzw. dem Google Feed, den Nutzer über die aktuelle Verkehrslage zu informieren oder auch die Abfahrtszeiten des ÖPNV zu zeigen. Jetzt scheint diese Aufgabe von den Google Maps übernommen zu werden, denn in den letzten Tagen haben viele Nutzer - auch in Deutschland - eine neue Benachrichtigung auf dem Smartphone bekommen, die sie genau darüber informiert.
In den letzten Monaten hat sich bei den Google Maps sehr viel getan und der Funktionsumfang der Karten-App wird immer weiter erweitert. Vor allem in der Android-App wurden in den letzten Wochen viele neue Funktionen entdeckt, die noch längst nicht freigeschaltet sind und möglicherweise auch nie über den Teststatus hinaus kommen. Bei einigen Nutzern sind nun zwei begehrte neue Möglichkeiten aufgetaucht: WLAN-only & ÖPNV-Störungen.
Schon gestern hat AndroidPolice in der neuen Maps-App einige versteckt Funktionen gefunden, die unter anderem darauf hinweisen dass sich die heruntergeladenen Offline-Karten schon bald auch auf einer Speicherkarte ablegen lassen. Doch es sind noch sehr viel mehr Hinweise auf zukünftige Funktionen in der App enthalten, die man nun ebenfalls veröffentlicht hat. Insgesamt kann man sagen, dass die Maps-App in Zukunft gesprächiger wird.
Googles Infotainment-Plattform Android Auto wurde im vergangenen Jahr weiter geöffnet und ermöglicht es allen Nutzern, alternative Apps zur Navigation zu verwenden. Jetzt wagt eine recht populäre Karten-App den Sprung zu Android Auto, die schon auf dem Smartphone mit OpenStreetMap, Offline-Navigation und vielen Zusatzfeatures glänzen konnte: Die App mit dem leicht sperrigen Namen OsmAnd.
Die Google-Schwester Waymo arbeitet seit vielen Jahren an den selbstfahrenden Fahrzeugen und konnte dabei nicht nur auf technischer Seite große Fortschritte machen: Man bietet mittlerweile nicht nur die Technologie, sondern in einigen US-Städten auch diverse Taxidienste. Jetzt hat man ein ganz neues Fahrzeug vorgestellt, das die Zukunft der autonomen Taxiflotte zeigen soll und dabei völlig ohne Lenkrad und Pedale auskommt.
Google hat mit dem Neustart von Wear OS die dritte Generation des Smartwatch-Betriebssystems eingeführt, mit dem man endlich die Nutzer und auch die Hersteller begeistern möchte. Um den Neustart abzurunden, hat man neben dem neuen YouTube Music auch der Google Maps-App ein großes Update spendiert, das allerdings nur unter Wear OS 3 nutzbar ist. Wir zeigen euch, was euch in der Google Maps-App erwartet.