Google Maps 9.68 Teardown: Viele Hinweise auf zukünftige praktische Funktionen

maps 

Heute Vormittag haben wir schon die neuen Funktionen der Google Maps-App vorgestellt, die sich auf die Indoor-Maps und die Navigation beziehen. Aber in der Maps-Version 9.68 Beta gibt es auch sehr viele Hinweise auf zukünftige Funktionen der App, die nur darauf warten freigeschaltet zu werden. In dieser Version gibt es einen riesigen Fundus an Hinweisen, die sich auf alle möglichen Bereiche der Maps beziehen und teilweise auch noch Rätsel aufgeben.

Warnung vor zu geringer Reichweite

google maps reach

Die Google Maps-Navigation könnte den Nutzer schon bald darauf hinweisen, dass sich das Ziel außerhalb der Reichweite des Fahrzeugs befindet, und dass unterwegs Benzin oder Strom getankt werden muss. Wenn dies der Fall ist, bietet die Navigation den Weg zur nächsten Ladestation oder Tankstelle an. Es geht nicht genau hervor ob das nur für Elektro-Fahrzeuge oder auch für Verbrennungsmotoren gilt, und auch das verwendete Symbol ist Doppeldeutig und könnte beides bedeuten.

Die viel größere Frage ist aber: Woher weiß Google Maps das? Die App kann unmöglich den Ladestand oder Benzinstand des Autos kennen ohne direkt an die Info-System des Autos angeschlossen zu werden – und selbst dann bin ich mir nicht sicher, ob diese Informationen so einfach zu bekommen sind. Eine mögliche Lösung wäre es, dass Maps genau aufzeichnet wann und wie lange der Nutzer tankt oder lädt und so ungefähre Annahmen trifft, wie lange dies halten könnte. Fällt euch eine andere Möglichkeit ein?

Hinweise für den Öffentlichen Verkehr

Die Navigation mit Öffentlichen Verkehrsmitteln kann in fremden Städten eine Herausforderung werden, da man nie so genau weiß wo man nun aussteigen, umsteigen oder den Bahnsteig wechseln muss. Die Google Maps bekommen nun schon bald neue Hinweise, die dem Nutzer genau bei solchen Problemen helfen sollen. Diese sagen ihm, wann er aussteigen muss, dass der Bahnsteig gewechselt werden muss und sogar auf welcher Seite sich der Ausstieg befindet.

Das setzt natürlich voraus dass diese Daten auch zuverlässig in den Maps eingepflegt sind und zur Verfügung stehen. Zusammen mit einer Indoor-Navigation könnte so in Zukunft sehr genau angezeigt werden, wie man von einem Bahnsteig zum anderen gelangt.



Weniger Speicherplatzverbrauch für Offline-Karten

google maps offline

Die Google Maps laden automatisch einen Teil des Kartenmaterials als „Offline Area“ herunter, um diese schneller für den Nutzer parat zu haben und nicht erst auf eine Datenverbindung zu warten. Das resultiert allerdings auch darin dass sich große Datenmengen auf dem Smartphone befinden. In den Optionen wird es deswegen nun schon bald eine neue Einstellung geben, mit der sich diese Offline-Karten optimieren lassen und nur die zuletzt verwendeten Karten gespeichert werden

GPS-Status

Ohne GPS kann die beste Navigation nur noch sehr eingeschränkt funktionieren und muss sich auf andere Quellen verlassen. Um dem Nutzer nun zu signalisieren dass die Daten möglicherweise nicht ganz so genau sind oder gar keine Positionsbestimmung möglich ist, wird man nun per Benachrichtigung informiert wenn das GPS-Signal verloren geht oder wiederkehrt.

Teile deinen Standort zu Silvester

google maps silvester

Nicht nur Weihnachten, sondern auch Silvester steht vor der Tür und das Jahr 2018 nähert sich in großen Schritten. Statt nur Glückwünsche zu Silvester zu versenden, erinnern die Maps nun daran dass man einfach den eigenen Standort teilen kann. So kann jeder zeigen, auf welcher Silvester-Party man sich befindet. Das Teilen des Standorts ist nichts neues, aber die Googler nutzen die Gelegenheit natürlich, um die Funktion zu promoten.

Hinweis auf Taxi-Gebühren zu Silvester

Wer sich ein Taxi bestellt, möchte nicht nur schnell von A nach B kommen, sondern vielleicht auch wissen wie viel es kosten wird. Dafür werden die Kosten in der Maps-App nun etwas detaillierter aufgeschlüsselt und sind in Grundgebühr und Kilometergeld unterteilt, zeigen Minimum-Gebühren an und mehr. Ob diese Daten für alle Taxi-Dienstleister zur Verfügung stehen, wird sich zeigen.



Verknüpfungen

In Zukunft lassen sich Verknüpfungen zu vielen Bereichen aus der Maps-App erstellen. Mit dabei sind Favoriten, gespeicherte Plätze, die eigenen Fotos, die eigenen Reviews oder auch Plätze in der Nähe. Unklar ist derzeit allerdings, wo diese Verknüpfungen auftauchen sollen. Ein Platz wäre im unteren Bereich der Maps auf der Startseite oder auch der Homescreen des Nutzers. Leider geht das aus den Strings aktuell nicht hervor.

Zugriffs-Statistiken für Reviews und Bewertungen

Mich persönlich motiviert es sehr, wenn ich sehe wie viele Menschen meine bei Google Maps hochgeladenen Fotos bereits gesehen haben – teilweise geht das in die Hunderttausende! Genau diese Motivation möchte man nun auch in die anderen Bereiche bringen und wird einen solchen Zähler auch bei den Reviews unterbringen. Jeder Nutzer wird sehen können, und wohl auch darüber benachrichtigt, wie viele Menschen diese Bewertung bereits gelesen haben. Sicher eine sehr interessante Zahl, gerade bei populären Orten.

Siehe auch
» Google Maps Beta Update: Besser sichtbare Indoor-Karten & Navigation über bekannte Routen

[AndroidPolice]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

comment 2 Kommentare zum Thema "Google Maps 9.68 Teardown: Viele Hinweise auf zukünftige praktische Funktionen"

  • Das mit der Reichweite finde ich gut, sofern es auch für den guten alten Verbrennungsmotor gilt. Ich kann mir aber nicht vorstellen wie da sinnvolle Vorhersagen getroffen werden sollen ohne auf Daten aus dem Auto zuzugreifen (Tankanzeige, Durchschnittsverbrauch, Restreichweite, …). Und selbst die Restreichweite im Auto ist nicht perfekt, da bei mir z.B. je nach Fahrweise und Verkehr der Verbrauch auch mal zwischen 8 und 28 Litern schwanken kann. Aber an sich ein cooles Feature.

  • Ich könnte mir vorstellen, dass Google die Tankdaten in Kombination mit Android Auto zieht. Soweit ich weiß, werden diese auch vom Fahrzeug bereitgestellt. Aber nur so ne Vermutung.

Kommentare sind geschlossen.