ChatGPT: Alarmstufe Rot bei Google – Microsoft will den KI-Chatbot in die Bing Websuche integrieren

microsoft 

Der vor einigen Wochen vorgestellte Chatbot ChatGPT bringt viele Beobachter zum staunen, doch bei Google hat es eine ganz andere Reaktion ausgelöst – nämlich aufgrund der zu erwartenden Konkurrenz die interne Alarmstufe Rot. Das ist offenbar auch berechtigt, denn schon sehr bald will Microsoft Teile des Chatbots in Bing integrieren und damit einen großen Schritt tun.


google assistant action blocks logo

Wir haben bereits über ChatGPT und Googles Panik vor dem Chatbot berichtet, die in diesem Jahr sicherlich als Reaktion zahlreiche Produkte und Experimente betreffen wird. Zum Investorenkreis von OpenAI, das Chatbot entwickelt und betreibt, gehört aber nicht nur Elon Musk, sondern auch Microsoft. Jetzt hat man angekündigt, ChatGPT bis Ende März in die Bing Websuche integrieren zu wollen, zumindest zu einem gewissen Teil. Sollte es gezielte Suchanfragen geben, könnte ChatGPT deren Beantwortung übernehmen.

Wie diese Integration genau aussehen wird, lässt sich bisher nur erahnen, doch es soll wohl die Suchergebnisse nicht ersetzen, sondern nur ergänzen – ähnlich zu Googles Oneboxen oder Knowledge Graph. Doch wer die Fähigkeiten des Chatbots kennt, der weiß, dass Bing damit nicht nur auf Google aufholt, sondern es im Umfang auch überholt – zumindest in der Theorie. Bei Google wird man sicherlich sehr genau beobachten, wie Bing so etwas umsetzt und welchen Nutzen es haben kann.

Bis Ende März soll es in der ersten Version online gehen. OpenAI verspricht sich davon eine erste solide Finanzierung des sehr teuren Chatbots und Bing erhofft sich natürlich einen Nutzer-Zustrom, nachdem man in vielen Ländern über viele Jahre keinen echten Erfolg mehr gegen Google vorweisen konnte.

» Pixel-Smartphones: Das Januar-Update ist endlich da – Google bringt einige wichtige Verbesserungen & Fixes

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen:
GoogleWatchBlog bei Google News abonnieren | GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "ChatGPT: Alarmstufe Rot bei Google – Microsoft will den KI-Chatbot in die Bing Websuche integrieren"

  • Endlich tut sich Mal was! Obwohl sich dieser Assistent erst noch beweisen muss. Die Berichte sind aber alles andere als schlecht. ChatGBT könnte die neue Referenz werden. Google ist nicht schlecht im Vergleich, hat aber auch noch gut Luft nach oben.

Kommentare sind geschlossen.