Android 12: Rollout wird unnötig zurückgehalten; Google riskiert wichtiges Argument für die Pixel-Smartphones

android 

Am vergangenen Monat war der große Tag von Android 12. Google hat das neue Betriebssystem nach gut acht Monaten der Vorschauphase endlich offiziell vorgestellt und dann… passierte nichts. Die Vorfreude vieler Pixel-Nutzer wurde jäh beendet, denn Google hat mit knappen Worten verkündet, dass der Rollout des neuen Betriebssystems erst in einigen Wochen starten wird. Ein peinliches Desaster.


Android 12 Logo

Jede Android-Version folgt einem festen Zyklus, dessen Termine zwar flexibel sind, aber grundsätzlich die gleichen Rahmenbedingungen haben: Mittlerweile sehr früh in einem Jahr (in letzter Zeit Februar) wird die erste Developer Preview angekündigt und damit das neue Betriebssystem erstmals offiziell vorgestellt. Es folgen zahlreiche weitere Vorabversionen und im Spätsommer / Herbst wird der finale Release veröffentlicht, der noch am selben Tag auf die Pixel-Smartphones ausgerollt wird.

Doch bei Android 12 scheint man sich in diesem Jahr sehr viel Zeit zu lassen, mit unvorhergesehenen Problemen zu kämpfen oder einfach eine bisher nicht nachvollziehbare Strategie zu verfolgen. Die gut acht Monate Vorschauphase waren schon ein Novum, das man in den kommenden Jahren vielleicht wieder etwas kürzer gestalten sollte. Mit jeder weiteren Vorabversion wurde die Spannung immer weiter aufgebaut, denn Android 12 kommt bisher durchweg gut an. Material You ist Geschmackssache, aber grundsätzlich wird auch die visuelle Modernisierung von vielen begrüßt.

Vermutlich hoffen einige Pixel-Nutzer seit August auf Android 12. Dann verging Anfang September, dann der ganze Monat und endlich deuteten Leaks auf den Release Anfang Oktober hin. Es kam Anfang Oktober, der Update-Button auf dem Pixel-Display war schon wundgedrückt, und dann kam: Nichts. Google hat zwar Android 12 veröffentlicht, den Rollout aber auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Und schon wandelt sich die Vorfreude in Enttäuschung. Und das unnötig.




Pixel-Nutzer werden vor den Kopf gestoßen
Nun sind Pixel-Nutzer in der gleichen Situation wie alle anderen Smartphone-Nutzer. Das neue Betriebssystem ist da, sie müssen aber auf das Update warten. Bisher waren Nexus- und Pixel-Smartphones die ersten mit dem Update auf die neue Version – sehr häufig noch am selben Tag. Und nun kann man nicht einmal ein Datum nennen, sondern vertröstet auf einen Start “in einigen Wochen”. Das kann nächste Woche sein, vielleicht auf dem Pixel-Event, vielleicht aber auch erst parallel zum ersten Türchen am Adventskalender. Man weiß es nicht.

Google hat die Pixel-Nutzer nicht nur enttäuscht, sondern damit auch ein sehr wichtiges Argument für die Smartphones entkräftet. Dazu kommt, dass sehr schnelle Smartphone-Hersteller nun die Möglichkeit hätten, ihre Geräte noch vor Googles Pixel auf Android 12 zu aktualisieren. Ist natürlich kein Beinbruch, aber viele Menschen haben sich ein Pixel gekauft, um zuverlässig und als erstes das Update zu erhalten. Dieses Image sollte Google nicht leichtfertig verspielen.

Wie hätte man es also besser machen können? Es gäbe zwei Möglichkeiten: Den Release von Android 12 um einen weiteren Monat verschieben oder das Betriebssystem in der Form des Release Candidate (Beta 5) einfach ausrollen. Die “zusätzlichen Pixel-Features”, an denen man noch einige Wochen arbeiten möchte, hätte man mit einem Pixel Feature Drop bringen können und somit gleich doppelt für Begeisterung gesorgt.

Hoffen wir, dass es nicht mehr zu lang dauert. Eine interessante Frage möchte ich noch in den Raum stellen: Wenn Google noch an der Pixel-Version arbeitet, was ist dann mit dem Pixel 6? Die Smartphones sollten längst in Produktion sein. Kommen sie zu Beginn ohne die tollen Features und müssen direkt nach dem Auspacken ein Update durchführen? Wir dürfen gespannt sein.

» Android 12 & Material You: Google bringt neue Chrome-Widgets – Bookmarks, Inkognito und das Dino-Spiel

» Pixel 6 & Pixel 6 Pro: Googles neue Smartphones dürften ein großer Erfolg werden – Interesse schon jetzt riesig


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 6 Kommentare zum Thema "Android 12: Rollout wird unnötig zurückgehalten; Google riskiert wichtiges Argument für die Pixel-Smartphones"

  • Ich hab lange keinen so schlechten Post gelesen. Wow.
    Irgendwelche Befindlichkeiten und Behauptungen des Erstellers ohne jegliche Belege ohne Sinn und Zweck. Nutzer:innen welche Android 12 nutzen wollen können das längst tun. Platform stability wurde schon vor ein paar Version erreicht und weitere Features sind für das fertige Release auch nicht mehr zu warten – ein paar Bug fixes noch, klar. Und jetzt? Es wird sich kaum etwas weltbewegendes ändern. Peinlicher, unnötiger Artikel.

    • hm…, also ich hingegen fühle mich mit meiner Meinung nach Googles Abstieg bestätigt. Das werde ich hier nicht weiter erläutern, oft genug geschehen. Meine Mutter bekommt keineswegs ein Android 12 auf ein Pixel. Also alles richtig, es gibt kein OTA, also offizielles Update auf 12.
      Allgemein sehe ich grade auch in Deutschland in jedem Bereich nur Abstiege. Alles dauert länger, wird deutlich teurer und ist durchweg Pfusch. Und das Tempo dieses Abstiegs zieht konstant an. Praktisch jeder halbwegs Talentierte ist inzwischen weg, hauptsächlich nach Asien, lediglich 2 Ingenieure sind noch hier, mir selbst fehlt leider jedwedes Talent. Und so bleibe ich unter Gleichgesinnten.
      Ein paar Beispiele? Etablierte Medien, Politik, WoW, Aldi, 1und1 und das ist nur was wohl jeder kennt. Ich sehe das aber sogar beim Bäcker: Die zwei Damen sind so mit Tratschen beschäftigt, dass sie meiner Oma genau umgekehrt ihr die Anzahl an Kuchen einpacken. Statt 1xA und 2xB, 2xA und 1xA. Gestern Nachmittag. Und so normal…

    • Ja das dachte ich auch – ein lächerliches Aufbauschen. Es ist software, es folgt nicht dem Kalender sondern einem Anspruch an das level der Vollständigkeit und der Fehlerfreiheit. Ist noch nicht fertig, dann geht noch nicht raus. Einfach mal noch kurz wachen und leise weinen.

  • Wow, anscheinend haben wir zwei unterschiedliche Posts gelesenen.
    Ich finde es total gut und es spricht mir absolut aus der Seele!
    Leider bewege ich mich nicht in der eingefleischten Hackergemeinde und ich probiere Android 12 durch drücken des Update-Butrins zu bekommen.
    Leider kenne ich keine andere Möglichkeit 🤷🏼‍♂️

    Für die breite Masse, zu der ich mich zähle, läuft es so wie im Artikel beschrieben.

  • Finde den Artikel ebenfalls sehr gut und zutreffend.
    Google verspielt hier gerade einiges. Wenn die Pixel nicht bei Veröffentlichung die neue Version bekommen und wie die Besitzer von Handys anderer Hersteller warten müssen, dann fragt man sich warum sich ein Pixel kaufen sollte. Wenn das neue Pixel 6 tatsächlich am 19.10. vorgestellt und ab Ende Oktober in den Verkauf geht. Dann muss dort ja schon Android 12 drauf sein (ohne peinliches Update nach dem auspacken) Ich denke Google will erst wenn die Pixel 6 vorgestellt worden sind Android 12 Premiere feiern lassen. Spätestens dann muss aber auch Android 12 für die anderen Pixel kommen! Wenn ich jetzt die Einschränkung beim Update Versprechen lese, dass es 5 Jahre Sicherheitsupdates geben soll, aber keine Festlegung auf die Android Versionen gemacht wird finde ich das von Google nicht in Ordnung. Für was haben sie denn den neuen Tensor entwicket? Bisher war es ja angeblich Qualcomm die verhindert haben, dass man die Pixel länger supportet!? Google will doch immer mit den iPones konkurrieren. Dann sollte man den gleichen Service/Update-Zyklus bieten! Man denke nur an Face Unlock mit dem Pixel 4, wurde nie für weitere Apps zugäglich, Soli war ebenfalls voll der Reinfall, die versprochenen weiteren Funktionen die nach und nach kommen sollten waren Luftblasen….Ich hatte mir bisher noch nie Gedanken gemacht ein iPhone zu kaufen, wenn Google aber so weiter macht, dann könnte es doch so kommen..

Kommentare sind geschlossen.