Google Pay: Neue Pläne für die Bezahlplatform; Neustart mit Banken und wohl Rückzug aus dem Finanzbereich

google 

Die Bezahlplattform Google Pay steht weltweit in vielen Ländern zur Verfügung und dürfte sich durch die immer tiefere Integration in Android großer Beliebtheit erfreuen. Dennoch sind viele Nutzer offenbar nicht dazu bereit, Google (Pay) in weitere Bereiche ihres finanziellen Alltags hereinzulassen. Darauf deuten zumindest die jüngsten Anpassungen des Geschäftsmodells hin, die recht überraschend verkündet wurden.


google pay logo new

Google Pay ist im Alltag vieler Menschen angekommen und gehört gemeinsam mit Apple Pay in vielen Ländern zu den Standardlösungen beim Mobile Payment. Allerdings ist Google Pay für alle Beteiligten kostenlos, sodass es kein Wunder ist, dass man nun auf der Suche nach einem echten Geschäftsmodell ist und die Reichweite immer stärker ausbauen wollte. Doch die im vergangenen Jahr verkündeten großen Pläne liegen erst einmal auf Eis bzw. sollen komplett geändert werden.

In diesen Tagen hatte das Google Pay-Team verkündet, dass man die Plex-Konten einstellen wird, noch bevor diese überhaupt angeboten wurden. Dabei handelte es sich um ein eigenes in Google Pay integriertes Bankkonto, dass nicht nur bequem nutzbar sein sollte, sondern auch auf Überziehungszinsen und Nutzungsgebühren verzichten sollte. Ein attraktives Angebot für viele Menschen, denn allein in den USA sollen mehr als 400.000 Menschen ihr Interesse bei Partnerbanken verkündet und auf Wartelisten gestanden haben. Offenbar nicht genug.

Plex kommt nun doch nicht, was wohl auch die Partnerbanken überrascht haben dürfte. Die Entwicklung ist eingefroren und man möchte sich nach neuester Strategie nicht mehr an der Verbreitung solcher Produkte beteiligen, sondern eher den Banken unter die Arme greifen, selbst solche Angebote zu schaffen. Klingt vernünftig, ist aber eine große Kehrtwende und wird damit wohl wieder viele Monate in der Entwicklung sein.




google pay card

Unklar ist, ob das auch Auswirkungen auf die mehrfach geleakte, aber niemals angekündigte, Google Card haben wird. Diese dürfte sehr stark mit dem allumfassenden Angebot verbunden gewesen sein. Es ist zu erwarten, dass man die Banken nun bei der Digitalisierung unterstützen, aber diese dennoch soweit wie möglich an Google Pay binden möchte. Wie das aussehen könnte, ließ man offen. Vermutlich ist das neue Konzept noch nicht ganz fertig, denn das Aus könnte auch für das Google Pay-Team selbst überraschend gekommen sein.

Ein Grund für das Ende des Plex-Konzepts ist es, dass die treibende Kraft hinter dem Projekt das Google Pay-Team verlassen hat. Und wie das bei Google so ist, werden dann auch mal Ideen und Entwicklungen einfach eingestellt und vom Nachfolger aufgrund des internen Prämien-Systems auf Links gedreht. Einige Team-Mitglieder sollen außerdem nicht glücklich damit sein, in welche Richtung sich Google Pay mit der neuen App entwickelt hat.

Und wer Google kennt, der weiß: Alle Zeichen stehen auf den nächsten großen Neustart, der dann hoffentlich zurück zu den Wurzeln und einer einheitlichen App für alle Länder führt.

» Google auf dem iPhone 13: So könnt ihr die Google-Apps als Widgets nutzen & Chrome als Standardbrowser

» Android: Gespeicherte Passwörter über die Google-App abrufen & Bestätigung in zwei Schritten für mehr Nutzer


Stadia: Googles Spieleplattform feiert 200 Titel – Gratis Starterpaket nur noch an diesem Wochenende; so gehts


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Pay: Neue Pläne für die Bezahlplatform; Neustart mit Banken und wohl Rückzug aus dem Finanzbereich"

Kommentare sind geschlossen.