Google Files: Neues Feature ‘Smart Storage’ löscht bei Google Fotos gesicherte Medien & neuer Papierkorb

google 

Der smarte Dateimanager Google Files hat sehr viele Fans, denn neben den einfachen Zugriff auf die lokalen Dateien besitzt die App eine ganze Reihe an Features, die nicht mehr benötigte Dateien löschen kann. In diesem Bereich gibt es nun gleich zwei neue Features, von denen eines bereits von allen Nutzern verwendet werden kann: Einen Papierkorb sowie das automatische Löschen der bei Google Fotos gesicherten Medien.


google files logo

Gesicherte Fotos automatisch löschen
Viele Nutzer dürften trotz der Speicherplatzeinschränkungen auch heute noch das automatische Backup bei Google Fotos aktiviert haben. Dieses sorgt dafür, dass viele auf dem Smartphone gespeicherte Bilder und Videos in die Cloud hochgeladen und dort dauerhaft gesichert werden. Weil die Dateien in der Cloud vermeintlich sicherer als auf dem lokalen Smartphone sind (in puncto Schutz vor Datenverlust), steht nun das neue Feature Smart Storage für Pixel-Nutzer vor der Tür.

Mit diesem optionalen Feature lassen sich automatische alle Bilder und Videos vom Smartphone löschen, die bei Google Fotos gesichert wurden und mindestens 60 Tage alt sind. Wird dieses Feature aktiviert, das standardmäßig abgeschaltet ist, geschieht die Löschung ohne jegliche Rückfrage. Das sorgt dafür, dass ihr immer genügend Platz auf dem Smartphone habt und dank der Google Fotos-Stärke, die Cloudbilder mit der lokalen Galerie zu vermischen, könnte das im besten Fall kaum auffallen.

Ein solches Feature ist aber natürlich auch mit Vorsicht zu genießen, sodass ihr euch die Aktivierung sehr gut überlegen solltet. Denn wenn die Bilder erst einmal vom Smartphone gelöscht sind, ist die Wiederherstellung der “lokalen Kopie” schwerer als gedacht.




google files papierkorb

Papierkorb
Fast jedes moderne Desktop-Betriebssystem verfügt über einen Papierkorb, in dem zuvor gelöschte Dateien gesammelt werden und somit noch eine Gnadenfrist bis zur endgültigen Löschung erhalten. Dieser lässt sich entweder in regelmäßigen Abständen leeren oder die dort vorhandenen Dateien am vorherigen Pfad wiederherstellen. Unter Android ist der Papierkorb bisher nicht verbreitet – was sich mit Android 12 ändern kann, doch mit Google Files lässt es sich nun mit allen Android-Versionen nutzen.

Auf obigen Screenshots seht ihr den Papierkorb, der wie ein virtueller Ordner zu behandeln ist und eine simple Dateiauflistung inklusive einiger Details bietet. Darin befindliche Dateien werden nach 30 Tagen automatisch gelöscht und können dementsprechend innerhalb dieser Frist auch wiederhergestellt werden. Bisher ist dieses Feature nur bei wenigen Nutzern zu sehen, könnte aber spätestens mit Android 12 breit ausgerollt werden.

» Google Files: Viele Neuerungen für den Dateimanager – Favoriten-Funktion, Fotos löschen, Nearby Share & mehr

» Google Fotos: Bilder ausdrucken – Abzüge lassen sich in neuen Größen und bald auch auf Leinwand bestellen


Android 12: Finale Version steht vor der Tür – es folgt wohl Android 12.1 & Googles Zeitrahmen für Release

[9to5Google]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

comment 1 Kommentare zum Thema "Google Files: Neues Feature ‘Smart Storage’ löscht bei Google Fotos gesicherte Medien & neuer Papierkorb"

  • “Fans”. Wirklich? Vielleicht auch hier mal der Hinweis “Fans” nicht so inflationär zu nutzen und vor allem unangebracht. Ein Fan ist an sich eine meist ziemlich verhaltensauffällige Person, die häufig unkritisch ihr Idol anhimmelt, gerne Poster von an die Wand hängt oder sonstiges Merchandise sammelt oder/und nutzt. Man kann Gläubige als Fans bezeichnen. Aber ganz sicher nicht pauschal Nutzer einer Software.

    Die Sache, über Jahre, oft nur dort, gesicherte Fotos über eine andere App einfach zu löschen halte ich für einen kleinen Skandal. Entweder ist das gar Absicht und man hofft so den Bereich klammheimlich loszuwerden oder es ist ein Fehler, der eines Anfängers in Appgestaltung würdig ist.

Kommentare sind geschlossen.