Google Assistant: ‘Hey Google’ nicht mehr notwendig – diese ‘Quick Phrases’-Befehle könnt ihr in Kürze nutzen

assistant 

Mit dem Google Assistant lassen sich unzählige Aufgaben und Bereiche per Sprachbefehl steuern, die in der Regel mit den magischen Wörtern “Hey Google” begonnen werden. Doch weil diese Ansprache auf Dauer zur Last werden kann und vielleicht sogar die Nutzung des Assistant verringert, wird in Kürze das neue Feature der Quick Phrases ausgerollt. Nun ist die Liste der Befehle bekannt, die sich zukünftig ohne “Hey Google” verwenden lassen.


google assistant fun

Wer den Google Assistant sehr häufig verwendet, dem dürfte die Phrase “Hey Google” wohl schon sehr extrem in Fleisch und Blut übergegangen sein – denn diese ist trotz des damaligen Upgrades von “Okay, Google” noch immer recht sperrig und liegt in diesem Punkt weit hinter Siri, Alexa & Co. Während sich die anderen Sprachassistenten sehr schnell aussprechen lassen, ist “Hey Google” noch immer eine Phrase mit zwei Wörtern. Diese kann man zwar mit etwas Übung auch leicht herunternuscheln, aber das kann ja nicht die Lösung sein. Das Beste wäre es, in einigen Fällen darauf verzichten zu können.

Google Assistant ohne Hey Google
Google arbeitet schon seit langer zeit an einem Projekt, das vor einigen Tagen als “Quick Phrases” direkt in der App aufgetaucht ist und einige wichtige und häufig genutzte Befehle ohne das Aktivierungswörtchen ermöglicht. Dabei lauscht der Assistant nicht nur auf das Aktivierungswort, sondern auch auf die anderen Befehle, die mit der Stimme des Nutzers abgegeben werden. Das erfordert im Hintergrund natürlich sehr viele Ressourcen, da man auf viele verschiedene Signalwörter achten muss, aber offenbar ist das nun Offline und blitzschnell möglich.

Das birgt die Gefahr, dass es mehr False Positives geben könnte und dies lässt sich bei Ausbau dieser Funktion auch gar nicht vermeiden. Deswegen hält man es optional und gibt den Nutzern die Möglichkeit, dies separat zu aktivieren. Einen ersten Testlauf hat man auf den Pixel bereits gestartet und bietet mit dem jüngsten Pixel Feature Drop die Möglichkeit, Anrufe anzunehmen und abzulehnen – auch in deutscher Sprache.




google assistant quick phrases

Diese Befehle sind möglich

  • Set alarms: “Set an alarm for 7 a.m.”
  • Cancel alarms: “Cancel the alarm”
  • Show alarms: “What time is my alarm set for?”
  • Send broadcasts: “Send a broadcast”
  • Respond to calls: “Answer” & “Decline”
  • Ask about time: “What time is it?”
  • Ask about weather: “What’s the weather?”
  • Turn lights on & off: “Turn the lights on”
  • Turn lights up & down: “Increase the brightness”
  • Control volume: “Turn up the volume”
  • Pause & resume music: “Pause the music”
  • Skip tracks: “Skip this song”
  • Set timers: “Set a timer for 2 minutes”
  • Cancel timers: “Cancel the timer”
  • Pause & resume timers: “Pause the timer”
  • Reset timers: “Reset the timer”
  • Show timers: “How much time is left?”
  • Reminders: “Create a reminder”
  • Family notes: “Create a family note”

Ein Teardown hat kürzlich die obige Liste sowie die Screenshots zur Einrichtung des Features hervorgebracht. Diese Befehle lassen sich einzeln einrichten und sind auch nur für den Nutzer möglich, der dies aktiviert hat. Es kommt also zusätzlich die Stimmenerkennung zum Einsatz, um die False Positives so gering wie möglich zu halten. Wann der Rollout beginnt, ist derzeit noch nicht bekannt – zu lange dürfte es aber sicherlich nicht mehr dauern. Die große Frage ist eher, ob das auch von Beginn an in deutscher Sprache funktioniert. Der jüngste Pixel-Text in der Telefon-App stimmt mich da aber zuversichtlich.

» Google Assistant: Fitnessdaten kommen auf die Smart Displays – erste Fitbit-Integration auf dem Weg

» Google Assistant: Neuer Gastmodus wird für alle Smart Displays & Smart Speaker ausgerollt; so funktioniert es

[XDA Developers]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket