Android Auto: Google bekommt Konkurrenz – so will Huawei Smart Displays mit HiCar etablieren (Galerie & Video)

android 

Googles Infotainment-Plattform Android Auto hat sich längst bei vielen Nutzern und Fahrzeugherstellern etabliert, sodass es im modernen Cockpit zum Standard geworden ist. Das macht es der Konkurrenz nicht leicht, gegen Google anzutreten und eine eigene Plattform zu etablieren – so wie es Huawei schon sehr bald versuchen möchte. Jetzt haben die Chinesen verraten, wie sie trotz Googles scheinbarer Übermacht ins Auto kommen wollen.


Mit Android Auto hat Google eine starke Plattform etabliert, die einige wichtige Smartphone-Features ins Auto bringt und während der Fahrt nutzbar gemacht hat. Von der Navigation über das Messaging und die Telefonie bis hin zur Musik oder den Sprachassistenten lassen sich viele Dinge per Knopfdruck bzw. per Sprachaufforderung verwenden – das wird in Zukunft noch eine sehr wichtige Rolle spielen. Kein Wunder, dass auch die Konkurrenz auf diesen Erfolg schielt.

android auto new design

Huawei hat schon im vergangenen Jahr bekannt gegeben, einen eigenen Android Auto-Konkurrenten entwickeln zu wollen, der bis heute auf die Bezeichnung HiCar hört. Der Grund ist natürlich die durch den US-Bann begründete Trennung von Google, denn ohne die Google-Dienste und die Play Services lässt sich Android Auto auf Huawei-Smartphones nicht mehr verwenden. Aber auch abseits dessen möchte Huawei als Technologiekonzern den Weg ins Auto finden und nicht nur die Rolle des Smartphone-Herstellers übernehmen.

In den letzten Monaten hatte Huawei immer wieder Einblicke in HiCar gegeben und das Konzept für die Oberfläche und den Funktionsumfang gezeigt – die aber eindeutig recht weit von einem finalen Produkt entfernt waren. Mittlerweile ist man da ein Stückchen weiter und steht nun vor dem global vermutlich unlösbaren Problem, die Fahrzeughersteller oder Technologie-Zulieferer für die Infotainment-Displays zu überzeugen.

Huawei ist in China mit Abstand Marktführer, doch global sinken die Marktanteile und der endgültige Abschied von den Google-Diensten dürfte für viele Hersteller ein Grund sein, die Huawei-Plattform nicht zu unterstützen. Also muss sich Huawei etwas anderes einfallen lassen.




huawei hicar 1

Das Unternehmen hat nun ein externes Display präsentiert, das sich sehr leicht im Auto befestigen lassen dürfte und sich mit dem Smartphone verbindet. Damit umgeht man jegliche Abhängigkeiten und liefert den Kunden sowohl Smartphone als auch Display, was natürlich für das Unternehmen große Vorteile haben kann und auch einige technische Möglichkeiten eröffnen dürfte. Auf der anderen Seite ist das System vollkommen autark vom Auto, vermutlich bis auf die Stromversorgung, sodass es eher als Notlösung gesehen werden kann.

Die große Frage wird sein, warum sich die Nutzer nicht einfach eine Smartphone-Halterung kaufen und das Mobilfunkgerät im Landscape-Modus im Auto befestigen sollten, denn so groß ist der Unterschied zwischen den beiden Displaygrößen nicht mehr. Natürlich kann das rechtliche Probleme haben, denn die Smartphone-Nutzung ist während der Fahrt ausdrücklich verboten, aber Google macht es mit der Android Auto-App bzw. dem neuen Assistant Driving Mode ja auch nicht anders.

huawei hicar 2

Das Huawei Smart Display dürfte je nach Fahrzeug sowohl Vorteile als auch Nachteile haben. Das Display bei einer hohen Konsole zusätzlich auf dieser zu befestigen, kann für den Fahrer natürlich problematisch werden, weil die Sicht weiter eingeschränkt wird. Auf den Konzeptvideos sieht das natürlich schick aus, aber dieser Idealfall ist längst nicht in jedem Auto anzutreffen. Dennoch ist für viele ältere Fahrzeuge wohl die beste Lösung, wenn sie bisher kein solches Display besitzen.

Sollte ein Display bereits vorhanden sein, ist ein solcher Second Screen wohl reichlich verwirrend für den Fahrer, der dann in den meisten Fällen schon über drei Orte verfügt, an denen Informationen sichtbar sind – wohlgemerkt abseits von der eigentlichen Sicht auf den Verkehr. Je nach Bauweise des Fahrzeugs kann es dann noch problematischer werden, einen geeigneten Platz für das zusätzliche Display zu finden.




huawei hicar 3

Wir dürfen sehr gespannt sein, wann Huawei dieses System final vorstellt, wo es verfügbar sein wird und welche Vorteile es gegenüber Googles Android Auto oder auch Apples CarPlay bieten kann. Auch der Preis wird sehr entscheidend sein, denn für Googles Plattform wird im besten Fall kein zusätzliches Budget benötigt, denn das Display im Auto ist ja schon vorhanden. Die Menschen davon zu überzeugen, ein zusätzliches Gerät anzuschaffen und dann noch auf die Google-Dienste zu verzichten, wird nicht leicht.

Dennoch kann es für den Auto-Markt und die Nutzer nur gut sein, wenn weitere Player aktiv sind und so die Weiterentwicklung vorantreiben. Schon bald geht das ganze Spiel mit Android Automotive von vorn los, bei dem auch Google noch sehr viel Überzeugungsarbeit zu leisten haben dürfte. Wie es dort derzeit mit den Partnern aussieht, könnt ihr sehr ausführlich und mit allen bisher bekannten Marken in diesem Artikel nachlesen.

» Android Auto: Die Integration des Google Assistant auf dem Infotainment-Display wird erneut angepasst


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket