Android Auto: Neue Alternative zu Googles Plattform soll schon bald starten – Huawei zeigt HiCar (Video)

android 

Google ist mit Android Auto und Android Automotive sehr gut aufgestellt und konnte mittlerweile fast alle wichtigen Fahrzeughersteller davon überzeugen, diese Plattformen zu unterstützen. Aber auch die Konkurrenz schläft nicht und interessanterweise heißt der größte Konkurrent auf diesem Markt nicht unbedingt Apple. Huawei hat nun interessante Einblicke in die kommende Plattform HiCar gegeben, die Android Auto schon bald Konkurrenz machen soll.


Der Infotainment-Markt im Auto ist aktuell auf vier größere Gruppen verteilt: Zum einen Googles Plattformen Android Auto und Android Automotive sowie Apples CarPlay-Plattform, die gemeinsam einen großen Teil des Marktes abdecken. Dann gibt es die zahlreichen geschlossenen Plattformen der Fahrzeug- und Infotainment-Hersteller, die zukünftig einen schweren Stand haben dürften. Und dann gibt es „die neuen“ Mitspieler, die ihren großen Einstieg vorbereiten oder bereits angestoßen haben. Namentlich wären Amazon, Microsoft, Samsung aber auch Huawei zu nennen.

Huawei HiCar Android Auto

Huawei befindet sich seit über einem Jahr im aufgezwungenen Rosenkrieg mit Google und stampft neue Produkte und Plattformen aus dem Boden, die Google ersetzen sollen / müssen, aber natürlich auch ernsthafte Konkurrenz machen sollen. Dazu gehört auch die neue Infotainment-Plattform HiCar, die im vergangenen Jahr erstmals vorgestellt wurde – allerdings mit nur sehr wenigen Details und keinem offiziellen Pressematerial.

Das hat sich nun geändert, denn Huawei soll HiCar angeblich noch in diesem Jahr im großen Stil starten wollen und hat nun auch offizielles Bild- sowie Videomaterial veröffentlicht, auf dem die Plattform zu sehen ist. Glaubt man einem Forbes-Bericht, dann sollen sich die Chinesen aktuell in Verhandlung mit 30 Autoherstellern befinden und bereits 120 Modelle in Planung haben, in denen Huawei HiCar zu finden sein wird. Ob es sich dabei um globale oder „nur“ chinesische Hersteller handelt, ist nicht bekannt.

Nachdem die erste Präsentation im vergangenen Jahr schnell zusammengeschustert war und eher nach einer Trotz-Präsentation aussah, zeigt sich nun, dass es sich um ein sehr ernsthaftes Projekt handelt, mit dem sich die Chinesen für längere Zeit beschäftigt haben. Ganz anders also als das im vergangenen Jahr gehypte Huawei-Betriebssystem, aus dem dann vorerst doch nichts wurde.

Android Auto: Googles Infotainment-Plattform kommt auf weitere Motorräder – Honda ist ab sofort dabei




Im obigen Video sehen wir Huawei HiCar im Einsatz, das interessanterweise direkt auf einen neuen Formfaktor in puncto Display setzt. Das Display erinnert an ein Tablet im Portrait Modus, statt im normalerweise im Fahrzeug verwendeten Landscape-Modus. Das könnte natürlich den Vorteil haben, dass die Oberflächen sich stärker an einem Smartphone orientieren und den Nutzern die Bedienung leichter fallen könnte. Auf der anderen Seite muss man aber auch bedenken, dass das Display in der Mitte des Fahrzeugs ist und durch eine breite Darstellung sowohl vom Fahrer als auch Beifahrer einfacher erreicht werden kann.

Aber weg vom Display, das sich möglicherweise in anderen Modellen unterscheiden könnte. Wir sehen, dass HiCar kein echter Konkurrent für Android Auto ist, sondern für Android Automotive. Huawei spricht davon, dass ein Smartphone angebunden werden kann, aber nicht muss. Es handelt sich also um ein eigenständiges Betriebssystem – was im weiteren Verlauf des Videos auch am Funktionsumfang deutlich wird. Der Nutzer kann sowohl über das System als auch über das Smartphone einige Funktionen wie die Türverriegelung, die Klimaanlage oder den Fensterheber steuern. Das können viele Autos im Premium-Segment schon heute, aber eben noch nicht aus einer Hand mit der Infotainment-Plattform.

Die Oberfläche sieht sehr modern aus und setzt auf ein anderes Konzept als Googles Plattform. Navigation, Musik und Telefonie sind natürlich enthalten, wobei sich Huawei gerade erst die Dienste von TomTom gesichert hat, um eine starke Alternative für Google Maps in das Auto bringen zu können. Über die Grenzen der Infotainment-Plattform hinaus gibt es offenbar auch eine kameragestütze Müdigkeitskontrolle sowie die Möglichkeit, dass sich das Fahrzeug anhand der im Kühlergrill untergebrachten Kamera den Parkplatz merken kann.

Ob diese Plattform in der Form bereits existiert oder es sich nur um ein Konzeptvideo handelt, geht schlussendlich nicht aus dem Video hervor, das eigentlich ein erweiterter Werbeclip für das Huawei Mate 30 ist.

Android: Das sind die populärsten & meistverkauften Android-Smartphones – Samsung & Xiaomi dominieren




huawei hicar konzept

Die große Frage wird sein, ob Huawei diese Plattform etablieren kann und wie weit man sie öffnen wird. Google profitiert extrem von Android und gibt jedem Smartphone-Nutzer die Möglichkeit zur Nutzung von Android Auto – bei Apple und dem iPhone das Gleiche. Huawei könnte also nur auf das Apple-Konzept setzen, das es außerhalb Chinas aber schwer haben könnte. Und wer will sich schon ein Auto kaufen, das nur mit einem Huawei-Smartphone in vollem Umfang genutzt werden kann? Die Frage darf sich jeder selbst beantworten.

Spannend ist es, mit welchen Herstellern Huawei in Verhandlungen ist. Im Video ist ein Volvo zu sehen – ausgerechnet Googles wichtigster Android Automotive-Partner. Sicher kein Zufall. Dass sich Huawei von Android Automotive verabschieden und auf Huawei setzen wird, halte ich außerhalb von China aber nach aktuellem Stand eher für ausgeschlossen. Wir dürfen aber auch nicht vergessen, dass Volvo mittlerweile ein chinesisches Unternehmen ist. Den Patriotismus darf man nicht unterschätzen.

Wir halten euch natürlich weiter auf dem Laufenden, der Kampf um das Auto scheint jedenfalls noch lange lange nicht entschieden zu sein. Denn auch die Fahrzeughersteller werden ein großes Wörtchen mitreden.

» Huawei: Ein weiteres Jahr ohne Googles Android & Play Store – Donald Trump verlängert US-Bann bis Mai 2021


Android Auto: Googles Infotainment-Plattform kommt auf weitere Motorräder – Honda ist ab sofort dabei


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.