Android 10 auf dem iPhone: Bastler bringen Android auf das iPhone – als alternatives Betriebssystem neben iOS

android 

Googles Betriebssystem Android ist auf zahlreichen Geräten zu finden und treibt nicht nur Smartphones, sondern auch Smart TVs, viele Smartwatches sowie natürlich Tablets oder das Infotainment-System im Auto an. Auf einem sehr populären Gerät ist Android allerdings noch nicht aufgeschlagen, was sich in Zukunft ändern könnte: Das neue Project Sandcastle will Android auf das iPhone bringen und hat dabei nicht nur erste Erfolge, sondern auch triftige Gründe zu bieten.


Der Smartphone-Markt wird von den beiden mobilen Betriebssystemen Android und iOS dominiert, die sich zwar im Großen und Ganzen sehr ähnlich sind, aber natürlich keinerlei Kompatibilität zueinander haben und auch nicht gegeneinander ausgetauscht werden können. Android oder iOS bzw. Android-Smartphone gegen iPhone ist längst eine Glaubensfrage geworden, an der viele Menschen aus den verschiedensten Gründen festhalten. Aber was wäre, wenn beide Plattformen zusammengeführt werden könnten?

android for iphone

Stadia: 4K-Auflösung für den Google Chrome-Browser ist da – Alle Spieler erhalten nun die hohe Auflösung

Wir haben euch vor einigen Tagen das Project Sandcastle vorgestellt, das die Installation von Android auf dem iPhone ermöglicht. Genauer gesagt geht es um Android 10, das mithilfe dieses Projekts auf dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus genutzt werden kann. Aber auch „genutzt“ muss man wieder sehr stark relativieren, denn die Liste der nicht verfügbaren Grundfunktionen ist extrem lang.

Das Project Sandcastle ist aber kein Spaßprojekt, sondern hat sich tatsächlich das Ziel gesetzt, Android eines Tages stabil und für den Endnutzer nutzbar auf das iPhone zu bringen. Die Wurzeln des Projekts reichen nun schon 13 Jahre zurück – also bis zur Markteinführung des ersten iPhones. Das Ziel ist es aber nicht, Apples iOS durch Android zu ersetzen, sondern Googles Betriebssystem als Alternative anzubieten. Sandcastle soll Android schon jetzt als zweites Betriebssystem nutzbar machen, ohne dass die iOS-Installation beschädigt wird.

Apple ist das Projekt ein Dorn im Auge und tatsächlich hat man ein mit dem Projekt verbundenes Unternehmen bereits erfolglos verklagt. Apple soll sogar mehrfach versucht haben, das dahinter stehende Unternehmen Corellium zu übernehmen. Allein das zeigt, dass man mit diesem Projekt einen Nerv getroffen hat.



Die Motivation hinter dem Projekt
Das Project Sandcastle soll aber nicht nur Apple eins auswischen oder als Tech-Demo dienen, sondern eines Tages ernsthaft genutzt werden. Als Beispiel bringt das Projekt die Nutzung als „flüchtiges Gerät“ ins Spiel, mit dem eine sichere und nicht verfolgbare Kommunikation möglich sein soll – aus diesem Grund hat man auch den Messenger Signal mit im Paket. Außerdem soll es Android ermöglichen, den von Apple nicht mehr unterstützten älteren iPhones neues Leben mit Android einzuhauchen.

Letzter Grund ist tatsächlich kurios, denn bekanntlich werden iPhones in den allermeisten Fällen länger mit Updates versorgt als Android-Smartphones. Wären ältere iPhones dann also auf einem neueren Stand als ältere Android-Smartphones? Zumindest in den Vorstellungen der Projekt-Entwickler soll das eines Tages der Fall sein. Dieses Ziel würde auch erklären, warum man sich auf ein recht altes iPhone-Modell konzentriert. Bei neueren Modellen ist der Jailbreak bekanntlich immer schwerer, aber nicht unmöglich.

Wir dürfen gespannt sein, ob das Projekt jemals soweit sein wird, dass es für Endnutzer interessant wird. Bisher ist die Liste der Probleme viel zu lang, um überhaupt eine halbe Sekunde über den Einsatz nachzudenken. Wer es dennoch probieren möchte, kann Android für iOS schon jetzt herunterladen. Natürlich ohne Google-Dienste. Ob ein solches Projekt eines Tages auf irgendeine Art und Weise auch für Google interessant werden würde?

» Mehr Informationen zum Project Sandcastle


Stadia: Google kündigt endlich wieder neue Spiele für die Spieleplattform an – diese Titel kommen bald (Videos)

[heise]


Keine Google-News mehr verpassen: Abonniere den GoogleWatchBlog-Newsletter
GoogleWatchBlog Newsletter abonnieren


Teile diesen Artikel:

Facebook twitter Pocket Pocket